Problem C3 Automatik

  • C3 Automat und ein Experte



    Hallo zusammen,


    da ich im Ford-Board noch gar nix gehört habe, dachte ich, vielleicht ist hier jemand dabei, der sich "auskennt".
    Ich habe da Herausforderungen mit meinem C3 im Sierra V6, und zwar schaltet das Getriebe von alleine (so soll es ja eigentlich auch sein), aber nur bei ca. 65 km/h von 1 nach 2 und bei ca. 90 km/h von 2 nach 3 bzw bei knapp unter 60 von 3 nach 2. Alles andere muss ich von Hand machen. Klar, ich kann von D auf 2 schalten, damit er im 2. Gang fährt. Um in den dritten zu schalten muss ich erst ab 75 km/h von D auf N schalten, dann die Drehzahl auf Standgas fallen lassen und dann wieder auf D schalten. Im warmen Zustand klappt das, kalt kann es sein, dass er dann nochmal in den 2. geht und das knallt dann meist ganz ordentlich an der Hinterachse. Das ist natürlich beim kalten Motor und über 3000 U/min nicht sehr angenehm...


    Schläuche stecken alle zusammen. Wenn ich den Schlauch vom Vergaser ziehe, läuft der Motor nicht mehr ganz so sauber, das Getriebe ändert sein Verhalten aber nicht... Ist es die Dose? Dachte, wenn die Dose kaputt ist, dass er dann gar nicht mehr schaltet !?
    Danke schon mal vorab.

  • Das Schaltverhalten hängt ab von Drehzahl, Stellung der Drosselklappe (über den Steuerdruckzug) und vom Unterdruck im Ansaugtrkt. Letzteses macht die Dose am Getriebe.


    Wenn also der Steuerdruckzug am Gasgestänge korrekt eingehängt ist und am Getriebe auch, wird es an der Unterdruckdose liegen. Ist die Membran kaputt, kann es sein, dass über die Schlauchleitung das ATF aus dem Getriebe gesaugt und mit verbrannt wird.....

  • Ich weiss nicht, was Bibo mit dem Steuerdruckzug meint...


    Ich würde zusätzlich mal die Kickdown-Steuerung auf Gängigkeit überprüfen, die ist links am Gehäuse.

  • Das Schaltverhalten hängt ab von Drehzahl, Stellung der Drosselklappe (über den Steuerdruckzug) und vom Unterdruck im Ansaugtrkt. Letzteses macht die Dose am Getriebe.

    Es ist egal, ob ich mit Vollgas oder wenig Gas fahre - die Schaltzeitpunkte und entsprechend auch die Drehzahl sind immer annähernd gleich. Bei ca. 65km/h schaltet er von 1 nach 2 und bei 90 von 2 nach 3. Somit ist die Stellung der Drosselklappe egal.


    Aber Steuerdruckzug?? Meinst Du den Kickdownzug? der funktioniert sauber. Wenn ich manuell kurz nach Anfahren in den zweiten schalte sodass er dann in den zweiten schalten muss und dann wieder auf D zurück, kann ich bis 60km/h den Kickdown treten und er schaltet in den ersten zurück, genauso wie auch von 3 nach 2 bis ca. 110km/h. Lass ich den Kickdown los schaltet er auch wieder von 1 nach 2, vorausgesetzt ich bin über 65km/h bzw. 90km/h.

  • Ich würde mir mal eine grössere Spritze besorgen und damit an der Unterdruckdose saugen, vorzugsweise unten am Getriebe. Dabei mal lauschen pb sich was tut.


    Wie Bibo sagt kommt eigentlich nur die Dose in Betracht.


    Im Downloadbereich gibt es auch das C3 Operation and Diagnosis Manual, das wird vermutlich das Gleiche sagen.


    Ölstand ist korrekt und korrekt gemessen?

    Einmal editiert, zuletzt von TufkaP ()

  • Ölstand war beim Befüllen vermeintlich korrekt, haben auch die Vorgehensweise bedacht. Also im warmen Zustand alle Schaltstufen dreimal durchgeschaltet, jeweils 2 Sekunden in jeder Schaltstufe stehenlassen, anschließend zwei Minuten gewartet und bei laufendem Motor Stab gezogen. Wie gesagt, da war alles gut. Nach dem ich die Karre dann durch den Tüv hatte und auf der Straße war, zeigt er jetzt bei richtiger Testweise ca. 4cm über der Kerbe an. Es steht ja nirgends min oder max sondern es ist eine Kerbe im Stab.

  • Gibt es eine Möglichkeit abzusaugen oder muss ich die Wanne wieder runternehmen? Reicht es hin, die Kardanwelle rauszunehmen und das Getriebe hinten abzusenken?

  • Naaa toll... Jetzt schaltet die Krücke nicht nur nicht dann wann sie soll, jetzt summ oder surrt das Getriebe auch noch im 2. Gang. Schalte ich kurz nach 1 oder D und wieder zurück auf 2, ist erst Ruhe, aber nach ein paar Sekunden kommt das Geräusch wieder *grmpf*.


    Hat das schon mal jemand gehabt?

  • So, bin auch mal wieder online...
    Seitdem ich die Kiste habe, lief sie nie richtig, als aufs Getriebe bezogen. Der Ölstand ist jetzt geringer, aber immer noch ein bißchen zuviel. Er ist deswegen geringer, weil ich mal auf blauen Dunst die alte Unterdruckdose gegen eine neue getauscht habe und dabei natürlich etwas Öl herausgelaufen ist.
    Hatte vorher auch schon mal den Unterdruckschlauch vom Vergaser gezogen und daran gesaugt bzw. reingepustet. Beides ging. Mit neuer Dose habe ich das dann nochmal gemacht und weder Saugen noch Pusten war möglich. Die Probefahrt hats bestätigt - es war die Unterdruckdose :-)
    Jetzt muss ich nur nochmal das bißchen Öl, was noch zuviel drin ist, absaugen.


    Thema erledigt :-D