• Habe mal eine Frage zum Thema Versicherung:


    Gibt es eine günstige Versicherung für Oldtimer (73er Taunus) mit H-Kennzeichen, bei der man kein Alltagsfahrzeug vorweisen muß?
    Bzw. wie macht ihr das, wenn ihr euren Wagen als Alltagsfahrzeug nutzen wollt?


    Danke
    Patrick

  • moin moin,


    ich habe als alltags fahrzeug einfach das auto meiner
    Mom angegeben, prüfen die auch nicht nach denke ich!
    Habe allerdings eine Km begrenzung von 5000 im jahr!
    das is kacke! aber günstig: 200€ für vollkasko im Jahr!!


    Mfg Sebastian

  • Bei der Wuerttembergischen kann man sogar bis 10000km Jahreslaufleistung versichern.


    Werde dann wohl auch meine Mom angeben müssen :O

  • Muss man dort mindestens 25jahre alt sein?
    wenn nicht wechsel ich auch dort hin! bin ja noch nich
    25! 10000Km is besser da ich mein knud im moment
    als daily driver benutze!


    Mfg

  • Da ich mich ab Oktober auch um ne H Versicherung kümmern muß, stellt sich mir die Frage: Wieso kann man als Alltagsfahrzeug eins angeben, das auf ne andere Person zugelassen ist? Mein Alltagsauto läuft auf meinen Vater (Niedersachsen ist deutlich billiger als Bayern) und daher dachte ich, daß ich die Karre nicht angeben kann?! Und vor allem: Müssen dann nicht auch beide Autos beim gleichen Versicherer sein?

  • das mit dem gleichen versicherer kann ich nich genau
    sagen aber meine mom is auch bei der LVM,
    vielleicht hat es ja deshalb geklappt! ich habe der
    frau aber noch dazu gesagt das ich und meine mom
    uns das auto teilen, also ihren passat!
    Mfg

  • Man muß da leider min. 25 sein.


    Ich kapier das nicht, ob ich jetzt einen anderen Wagen habe oder nicht spielt doch keine Rolle. Ich darf ja dann eh nur 10tkm fahren ?(


    Zur Not muß meine Mom den Wagen anmelden :O

  • So, habe gerade mit der Württembergische Versicherung telefoniert.


    Man braucht nur eine schriftliche Bestätigung, daß man ein Alltagsfahrzeug zur Verfügung hat (von wem auch immer :O ). Man muß über 25 sein und darf max. 10.000 km im Jahr fahren. Kosten 175€ im Jahr.

  • es gibt durchaus oldtimerversicherungen, die kein H wollen, die keine schätzung brauchen, die keine kilometergrenze haben usw, aber wenn ihr unter 25 seid, vergesst es. die versicherungsgesellschaften machen durchweg KEINERLEI ausnahme - abgesprochenermaßen! oldieversicherung und u25-mitfahrer is nich! wenn ihr billig fahren wollt, müsst ihr als gelegentliche mitfahrer gelten, die dann nicht wirklich ins gewicht fallen. im ernstfall bei nem wirklich bösen schaden kanns dann aber hart auf hart kommen und n prozess gegen einen versicherungskonzern möchte ich nicht mitmachen müssen! aber trotzdem mach ich das so! die karre sieht dafür auch noch sowas von unglaubwürdig aus... chromfelgen und fahrschulschild an nem mausgrausilbernen '80er taunus, sowas fahren keine fast 50jährigen mamas! :D  
    4 jahre bis noch...

  • Aloha,


    also, da ich kein Alltagsfahrzeug habe, läuft meine Dicke auch auf den Namen meiner Mutter.


    Damit keiner bei Kontrollen lügen muss, fährt sie Madame so alle paar Monate mal ein Stück spazieren :O


    Vor ca. 5 Jahren ist sie selbst für 2 Jahre P6 gefahren - also nix gegen über 50jährige Mädels in älteren Autos, gell! :] Ist durchaus realistisch. Allerdings meinte sie dann, nachdem ihr auf der Autobahn der V4 um die Ohren flog "hol das Ding ab und lass mich bloss in Ruh damit!".....


    Ansonsten meinte meine Versicherungs-Tante, ich könnte auch z.B. einen Roller bei ihr versichern, das würde als "Erstfahrzeug" genügen.


    Gutachten wollte sie keines, den Wert hat sie nach Liste selbst geschätzt.


    Mindestalter - keine Ahnung, aber ich bin ja auch schon ein Weilchen über 25 8o :D



    Liebe Grüße, Bonnie & GXL

  • Zitat

    Original von Bonnie
    aber ich bin ja auch schon ein Weilchen über 25 8o :D  


    Kann ja gar nicht sein ..... *schleim* :D:)):P8);)

  • na dann will ich auch noch langweilen (wir hatten diese thematik hier schon oft! suchefunktion!)
    ich zahl für mein blaues kackfaß ca.120€ (ca 70€ haftpflicht + 50€ vollkasko) für´s komplette jahr, bei der zürich, als erstwagen haben wir ellens regülär bei einer anderen versicherung versicherten 20m angegeben, weil die beiden karren die auf mich liefen aus bescheuerten gründen nicht gingen (bei dem granada war ich "nur" halter, aber mein opa der versicherungsnehmer und die leiche ging nicht weil´s kein pkw ist sondern ein so-kfz bestattungswagen ist)
    die von der zürich haben aber auch ansonsten einen immensen auflagenkatalog (dafür sind sie halt saubillich)

  • Zitat

    Kann ja gar nicht sein ..... *schleim*


    Also bitte...das können wir doch besser, oder?


    Nun...*räusper*... Bonnilein ist wie ihre Madame (oder ein guter Wein), sie wird nicht älter, sondern besser!


    So, der Nächste bitte... :O

  • Muss Jonas zustimmen. Bin auch bei der LVM ohne km-Begrenzung oder Mindestalter oder Garage oder son Firlefanz. Aber der Wagen meines Vaters ist selbstverständlich Erstwagen (Citroen...is klar, ne? *g*). Dafür zahl ich die 200 schon für Teilkasko mit 150SB. Aber das liegt glaub ich daran, dass meiner noch kein H hat.

  • Zitat

    Original von Tommy
    Muss Jonas zustimmen. Bin auch bei der LVM ohne km-Begrenzung oder Mindestalter oder Garage oder son Firlefanz. Aber der Wagen meines Vaters ist selbstverständlich Erstwagen (Citroen...is klar, ne? *g*). Dafür zahl ich die 200 schon für Teilkasko mit 150SB. Aber das liegt glaub ich daran, dass meiner noch kein H hat.


    hehe.. ob das bei der lvm nicht auffällt, dass es in steinfurt eine hohe häufigkeit von citroen-fahrenden vätern gibt, die nen taunus-zweitwagen als oldi angemeldet haben? ;)
    Die Knapp 200 euro hab ich bis vor kurzem auch noch bezahlt, jetzt hab ich ein H und es sind nur noch 114 euro.

  • "jetzt hab ich ein H und es sind nur noch 114 euro"


    Geht auch ne K atze? ha, ha, ha....


    Chris