Der Altkarren Resto Fred - Los gehts! Taunus 03/76, 2.0 Ghia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieso nimmst du keinen EP Grundierfüller? Hätte dir einen Gang gespart. Und wenn du den an ner Stelle durchschleifst, kannst du einfach nochmal drüberjauchen.

      CheeRS
      CheeRS
      Seinfeld




      SUCHE AKTUELL:

      • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
      • 2.0 OHC Standardkopf


      "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"


    • Weil der Standox Lackaufbau das so sagt.
      Ich halte mich da absolut dran. Durchschleifen passiert in der Regel nicht, weil über den EP Spritzspachtel kommt. Dadurch ist das geschützt. Dann Füller usw..
      Und, es ist ein Grundierfüller.
      Dennoch kannst da nich einfach mit Lack drauf.
      EP zieht Wasser. Der muss isoliert werden.

      EP -klick
      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von altkarren ()

    • Wie dem auch sei, ich hab andere Erfahrung. Wie man bei mir weis, mach ich das Blech anständig sauber, reinige mit Silikonentferner und pack dann Epoxy drauf. Nach dem Winter dann den Epoxy angeschliffen und drunter wieder Rost gefunden. Also sagt mir das, dass ohne Spritzplastik / Füller drüber Wasser durch kommt. Und ich bleib beim Lackaufbau dabei. Übern EP kommt Spritzspachtel (Standox Spritzplastik) dann Spachteln, Füller und Lack. So sagts der Standox Ratgeber fürn Oldtimer Lackaufbau was weiter vorne verlinkt ist.

      Oder ich packs hier auch nochmal hin. Ab Seite 16.
      Standox PDF

      Hier noch das Thema Spachtel direkt aufs Blech (Seite 20)
      Standox PDF 2

      Und grad zufällig gefunden, den Typ da der bei 4:20 Min genau selbiges sagt beim Lackaufbau.




      Irgendwas wird da schon dran sein. So denn bis zum Wochenende.
      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von altkarren ()

    • Juhu, die nächsten 3 Wochen geht was. Urlauuuuuuub!

      Eben die Tür zum schleifen vorbereitet. Alle Schichten sind die Wochen gut durchgetrocknet. Mal sehen wie gut die Wellen im Blech von der damaligen Herstellung raus gehen.



      Edit:
      Inzwischen folgten 2 weitere Füller Schichten, weil diese immer wieder fast komplett runtergeschliffen wurden. Beim flachen betrachten der Tür im Schatten, ließen sich immer wieder kleinere Unebenheiten erkennen. Wer also glaubt, daß Kontrollschwarz gut weggeschliffen zu haben und somit alles passt, hat meist falsch geglaubt. Ob jedoch eine 100% wellenfreie Tür zu einem Auto Ü40 passt, ist ebenfalls eine andere Sache.
      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von altkarren ()

    • Da gibts 2 Möglichkeiten. Entweder Kent Qickseal oder Sikaflex 221. Kent kann man sofort nach 15 Min mit überlackieren. Ist also was wenns eh gleich ans lacken geht und man nicht extra warten will. Sikaflex braucht 1-2 Tage zum trocknen ( auch mal länger ), ist dafür aber gut schleifbar. Wird auch beim Benz Transporter verwendet und ist da sogar vorgeschrieben. Ansonsten gibts zig Dichtmassen. Ich glaub das ist fast wie mit Öl.
      Da hat jeder ne eigene Meinung.
      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015
    • .... und klar wird weiter gemacht. Zum Beispiel mit grün.. Von innen jetzt soweit fertig.









      Die Sonne erledigt die Trocknung :thumbup:
      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von altkarren ()

    • So, Rost ist weg. Bestmöglich abgeschliffen und danach noch gestrahlt. Jetzt EP.

      Wenns durchgetrocknet ist werden auch hier die Falze abgedichtet und später überlackiert.

      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015
    • Nach 4 Stunden sonnenerhitztem Blech war die Grundierung trocken. Nähte dann abgedichtet und über Nacht kanns jetzt trocknen.
      In der kommenden Woche wieder grün lacken und ich komm dem Ende wieder ein Stück näher.





      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von altkarren ()

    • Besten Dank. Ich geb mir auch wirklich sehr viel Mühe. Wichtig ist sich Zeit zu nehmen und nichts übers Knie zu brechen. Lieber 50x von verschiedenen Winkeln über die Flächen schaun, als schnell schnell da Grundierung und Lack draufzuknallen. EP braucht in der Regel ne gute Woche bis man da Spritzspachtel drüberknallen kann (bei 3 Spritzgängen). Das Datenblatt sagt zwar 16 Stunden, aber lieber auf Nummer sicher und dem Ganzen Zeit geben zum aushärten. Die 4 Stunden pralle Sonne heute hab ich mich auch nur getraut, weil ich den EP nur ganz dünn ( 1 Spritzgang ) aufgetragen hab. Nachdem da an den Falzen jetzt eh gedichtet wurde und noch hinterher Spritzplastik und Grundierung folgt, sollte das passen. Abgesehen von der Sichtweise, dass auch diese Karre irgendwann wieder zu faulen beginnen wird, bringt mehr Energie bestimmt auch keine 20 Jahre mehr. :gruebel:
      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015
    • Vorhin dann mal den Kofferraumdeckel gefüllert und festgestellt, daß sich der alte Lack nicht mit dem Neuen verträgt.
      Also kein Bock mehr und morgen alles runterschleifen wieder bis aufs Blech. Es macht absolut keinen Sinn das alte Zeug auf der Karre zu lassen. Weder die alte KTl die nicht mehr schützt, noch die alte Grundierung oder sonst was. Lack ist nach 40 Jahren einfach fertig.





      Weils Wetter heute so beschissen war, mal auf der linken Seite die Türen abgebaut um die Einstige vorzubereiten.


      Soweit ja ganz gut...







      Also mal den Türgummi weg machen....






      Also gut... Excenter raus und los gings....











      So ist das wieder recht ansehlich. Morgen dann noch strahlen und das Übliche...
      Aber egal wie man es sieht, es macht keinen Sinn das alte Zeugs auf der Karosse zu lassen...
      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von altkarren ()

    • Neu

      Heut Früh wars noch zu kalt zum lacken, also hab ich gleich das Seitenteil links auch mit abgeschliffen. War ne gute Entscheidung. Natürlich auch da unterm Lack wieder vereinzelt Rost. Jedenfalls bin ich froh das gleich mit gemacht zu haben. So kann das nun ne Woche stehen und durchtrocknen.













      Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
      Resto gestartet Feb. 2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von altkarren ()