Schiebedach Granada .....

  • Ich hab ja nun so ne Dachluke. Da ist ne völlig fertige Dichtung drumrum. Die würd ich gern wechseln. Jetzt frag ich mich aber hier von der Ferne, wie man wohl so ein Schiebedach ausbaut, um die Dichtung zu tauschen. Ich hatte sowas noch nie in den Fingern..... Ist das ein großer Akt oder eine Geschichte für nen gemütlichen Abend? Wird mich irgendwas nerven, so das ich die Karre anschreie oder geht das ganz entspannt?

  • Schiebedach ausbauen ist kein Akt am Granada, ne neue Dichtung zu bekommen für mit Vinyldach schon eher. War hier und auch in anderen Foren schon oft Thema, ist sogut wie aussichtslos. Ausbau ist eigentlich selbsterklärend, kurbel das dach ganz auf und schraub die Chromblenden ab und die 2 "Führungsbleche", dann wieder zukurbeln bis du an die 2 Schrauben rankommst, von unten, welche den Deckel am Schiebedachzug halten.

  • Wenn das beim Granada so ist wie beim Taunus, dann kann man die Schienen bei zurückgekurbeltem Dach losschrauben und die ganze Konstruktion aus dem Dach ziehen.
    Der Vorteil dabei ist das man an der Einstellung des Deckels nichts ändern muß.

  • :seuffearbeit: Ich schalte grad auf 180. Nicht das irgendwer geglaubt hätte, ich würde diese Drecksluke rausbekommen. NEIN!!!! Halb aufmachen. Gut. Verkleidungen wegdrücken. Welche Verkleidungen. Gibbet nich. Schienen oben lösen. Geht ja fix. Schrauben sind durch Rost markiert. Gut Zumachen und von unten Schrauben suchen. Geht nich. Da is dieser Himmel.... naja. Wo Himmel ist, sind keine Schrauben. Einfach alles nach vorn rausziehen.... hängt hinten noch an so nem Plasteknubbel in der Mitte. Wenn ich den jetzt anschreie, wird alles nur noch schlimmer. Ich mach mir ein Bier auf.

  • So. Dach ist raus. Dichtung neu. Dach wieder rein. Alles wieder zusammen. Offen gehts. Sieht gut aus. Nur leider lässt sich der Scheiß nicht zukurbeln. Also, das Dach geht schon zu. Aber am Ende steht die hintere Kante bestimmt noch 10mm zu weit unten. Die kommt nicht hoch. Vorn stösst der Himmel aber schon an der Vorderkante an. Narf. Noch ein Versuch, dann ist Schluss.

  • :seuffearbeit: Ich schalte grad auf 180. Nicht das irgendwer geglaubt hätte, ich würde diese Drecksluke rausbekommen. NEIN!!!! Halb aufmachen. Gut. Verkleidungen wegdrücken. Welche Verkleidungen. Gibbet nich. Schienen oben lösen. Geht ja fix. Schrauben sind durch Rost markiert. Gut Zumachen und von unten Schrauben suchen. Geht nich. Da is dieser Himmel.... naja. Wo Himmel ist, sind keine Schrauben. Einfach alles nach vorn rausziehen.... hängt hinten noch an so nem Plasteknubbel in der Mitte. Wenn ich den jetzt anschreie, wird alles nur noch schlimmer. Ich mach mir ein Bier auf.

    :laugh: :laugh: :laugh:



    Und ich dachte ich bin der Einzige der bei so nem Scheiss immer ausrastet. :sinnlos:

  • Ja. Damit war der Himmel gemeint. Den kann man, auch wenn es nicht so scheint:


    Vorn rausclipsen, sind sogar stabile Metallclipse. Einfach vorn die harte Kante suchen und nach unten ziehen.
    Dann durch die nach vorn ausgehangene Luke rausnehmen. Dabei wird der hintere Teil einfach aus der Führung gezogen.

  • Nein. Es klappt natürlich nicht. Der Punkt, wo die Luke hinten hochgeht und abdichtet, der passt irgendwie nicht. Das geht nur mit Pfoten einklemmen und überreden..... ich werde berichten.