30 Jahre altes Radio mit MP3 !!!

  • Kurios...besonders für Elektrodeppen wie mich!!
    Da hat mir doch einer erzählt man könnte ohne weiteres einen MP3 Player an ein uraltes Radio anschließen. Über ne Din Buchse oder sowas??
    Ist da was dran...geht das so leicht? Hat vielleicht schon einer von euch sowas ausprobiert? Was kommt da wohl für ne Klangqualität raus. Ich hab im Keller noch ein Blaupunkt Frankfurt...

  • okay...also ich brauch wahrscheinlich ein Adapterkabel, ja? Und das leg ich mir z.B. ins handschuhfach?? So viel bums brauch ich auch nicht super laut muss nicht...aber wie siehts mit der Qualität aus? Hab einen Satz recht gute Boxen.

  • Nach Coup's Plan wäre aber nur Mono-Betrieb möglich.
    Ich hab der Wibke ihr Nadelstreifen-Blaupunkt umgebaut. Funzt in Stereo.
    Ich glaub die ist ganz zufrieden damit.

  • Moin,
    das funktioniert ausgezeichnet, habs bei meiner Wanne auch so gemacht; Adapter gelötet wie in obiger Abbildung, Kabel ins Handschuhfach gezogen, da hängt ein alter MP3-Spieler dran. Das Radio (altes ITT Mono-Radio) merkt sogar selbst wenn ein Signal anliegt und stellt dieses dann an den Verstärker durch und unterdrückt das Radio-Signal... Ansonsten halt einen kleinen Schalter anbringen wie im Bild zu sehen.
    Klang mit dem fetten einzelnen Mono-Lautsprecher im Armaturenbrett erstaunlich gut!


    Für Stereo musst du halt einen 3-poligen Klinkenstecker (für den Kopfhörerausgang am MP3-Player) und einen passenden DIN-Stecker für dein Radio finden, da gibts leider sehr viele Varianten, sh. http://de.wikipedia.org/wiki/DIN-Stecker.
    Am besten erstmal schauen ob das Radio überhaupt einen DIN-Eingang hat; das ist bei Radios der 60/70er Jahre fast immer, danach leider nicht so häufig, da gabs dann schon oft die rechteckigen Mehrfachstecker wo fast jeder Hersteller sein eigenes Süppchen gebraut hat.

  • funzt sowas mit nem ESRT 32 DPS aus´m Granni?


    Radios mit Cassette haben meines Wissens i.A. keine Buchse, die ja eben primär zum Anschluss eines Cassettenspielers dienten...


    Klinke nachrüsten geht natürlich prinzipiell immer, Autoradiobasteln ist aber eher was für Fortgeschrittene, gerade die High End Geräte sind dann doch erstaunlich vollgestopft...


    Es gibt aber mittlerweile Cassetten mit integriertem MP3-Spieler, also eher MP3-Spiler in Cassettenform (mit Tonkopf, also quasi die moderne Form der Adaptercassette).

  • Wenn Vor- und Endverstärker einzeln ausgeführt sind, wie eben bei Wibkes Cassettenradio, dann ist das recht einfach.
    Habe dort ein von aussen schaltbares Relais eingebaut, das zwischen interner Quelle (Radio oder Cassette) und externer Quelle umschaltet.
    Von aussen gesteuert mit Schalter nach Wahl, also ganz unauffällig im Auto zu verbauen.
    Lautstärkeregelung erfolgt ganz normal übers Radio.

  • Mal eine Frage zu der Sache:


    mein Blaupunkt Bamberg von 1976 hat an der Rückseite eine Din-Buchse mit Blindstecker.
    In dem sind 2 Brücken.
    Ziehe ich den Stecker, dann kommt kein Ton und der Sendersuchlauf geht auch nicht mehr.


    Für was ist die Buchse ?

  • Die Brücken verbinden jeweils die Vor- mit der Endstufe, deshalb kann man dort eben etwas zwischenschleifen.


    Und kann eben nichts hören ohne Verbindung.


    Suchlauf ? Solche Hochtechnologie gab es damals schon ?

  • Suchlauf ? Solche Hochtechnologie gab es damals schon ?


    Ja, elektronisch.


    Also hätte ich an der Buchse im Prinzip einen Vorverstärker-Ausgang ?


    Wenn dem so ist, dann hätte ich mir einige Mühe sparen können. Ich hab den VVA direkt auf der Platine angelötet.

  • Oh Mann,


    Sachen gibt's... Das ist ja der Wahnsinn ! :worship:


    Bei dem Teil ist alles denkbar...


    Der Zusammenhang mit dem Suchlauf ist für mich jedenfalls nicht nachvollziehbar.


    Sinn macht die Buchse da ja eigentlich nicht, aber vielleicht haben die Entwickler auch schlichtweg alle Register der Flexibilität ziehen wollen...


    Unter Umständen ist diese Buchse auch nur für die Inbetriebnahme sehr hilfreich gewesen.


    Ich sag's ja immer, nach den siebzigern ging es technisch bergab...

  • Hab mir gerade noch mal ein funktionstüchtiges Blaupunkt Mannheim mit Ford Pflaume im Band gezogen. Din Buchse vorhanden. Ich bin echt verdammt gespannt wies klingt. Allein das Äußere bringts. Da stinkt der ganze moderne Kram voll ab.


  • Sachen gibt's... Das ist ja der Wahnsinn !


    Das Ding ist nun wieder eingebaut und funzt.


    Hatte ja vor einiger Zeit Probleme, weil es Rauchzeichen von sich gab nach Anschluss einer vermutlich kaputten Endstufe.
    Aber an der Endstufe kann es nicht gelegen haben, der Ausgang für die automatische Antenne lag auf Masse.
    Und der wird in dem Ding sogar per Transistor gesteuert.

  • Di e alten Dinger klingen einfach fantastisch.


    Speziell wenn man alte Kofferradios mit Radios von heute vergleicht :scheissepiek:


    bruno :


    Vielleicht gibt es doch eine Erklärung für den Suchlauf.


    Mal ins Blaue gestochert: Bei Stereo wird ein 19Khz Pilotton übertragen, vielleicht wird der auf der Endstufenseite ausgewertet. Wenn der Suchlauf motorgesteuert ist, würde das Störsignalmässig durchaus Sinn machen.


    Ohne diese Signal wird dann auch nichts gefunden...