Strombastelei

  • Einen guten Morgen zusammen,


    heute mal etwas, was sich abseits des Taunus bewegt.


    Ich habe am Wochenende auf nem Flohmarkt einen Leuchtbuchstaben geschossen.


    Nun wollte ich mich mal schlau machen ob man den denn auch wieder zum leuchten bringen kann.


    So sieht das Ding aus:




    Hier ist der Anfang:




    Und das das Ende:




    Da mein Elektrikwissen sich auf den Taunus beschränkt, dachte ich vll. das mir hier jemand weiter helfen könnte.


    Grüße
    Cupid

  • Hallo, dafür brauchst Du ein Hochspannungstrafo.
    Der berechnet sich aus Leichtstoffröhrenlänge, Leuchstoffrohrendurchmesser und Farbe(eine Konstante gabs da für rote und blaue ?) wenn ich mich recht entsinne.
    Dann Spannung bzw. entsprechende Trafogröße berechnen.


    Muss man sich auf alle Fälle einlesen...


    Sowas hier könnte das richtige sein, aber wie gesagt - vorher berechnen
    (ich glaube man braucht noch entstörkondesator)
    http://www.ebay.de/itm/Klinger…teile&hash=item2340e01f9e


    Passendes Kabel:
    http://www.ebay.de/itm/5-Meter…apter&hash=item35dd45a60b


    Bei meheren Buchstaben braucht man auch schon was größeres:
    Klinger - Neon Hochspannungstrafo Trafo Teslaspule 8 KV


    + Trafokasten von wegen der Sicherheit... sind paar Tausend Volt drauf.....
    :michi:











    edit: sehe gerade dass es keine Glasbuchstaben sind. vergiss was ich geschrieben habe. Das Ding ist aus der Neuzeit. fuck ich bin alt geworden :sinnlos:

  • ha dank dir yosh! stand grad schon mit nem riesen Fragezeichen davor! bin am überlegen ob man einfach nen Kabel rein legt, aber es gibt ja keinen minus anschluss so gesehen.


    vll ist die idee von chicken doch die einfachere

  • Sind das nich einfach LED´s ?


    Friemel mal das Ende aus ein ander und teste dich langsam ab 12V hoch


    Oder: Kauf dir son LED Band im nächsten Baumarkt und dübel das rein ;)



    Das E kommt dann mit roter Beleuchtung ins Fenster für: Erroddisch?

  • Häng da mal einfach 12 volt dran -- irgend ne Batterie oder ein Netzteil. Das sind doch einfache Smd Leuchtioden da drin -- bei falsch gepolt geht nix bei richtig leuchten die -- wenn se nicht leuchten sind se kaputt.

  • bei falsch gepolt geht nix bei richtig leuchten die -- wenn se nicht leuchten sind se kaputt.


    Bei 12V reicht u.U. schon ein verpoltes Anschliessen, dass die kaputt gehen. Die Dinger haben eine nieidrige Sperrspannung.


    Wenn das Ding weiss leuchten soll, sind das blaue Leuchtdioden (ich weiss, das klingt jetzt abwegig, aber das sind im Prinzip Leuchtstofflampen) mit Spannung
    von ca. 4V.


    Daher würde ich erstmal mit 5V über Widerstand rangehen, vielleicht 100 Ohm erstmal. Wenn man dann irgendetwas sieht, mehr Spannung geben


    Wenn man nix sieht, anders polen.


    Wenn dann auch nix, höhere Spannung.


    Also so würde ich es machen.


    Kann natürlich auch sein, dass alles in Reihe ist, dann brauchst Du eh eine wesentlich höhere Spannung.


    Gutes Gelingen !