Anlasser immer wieder Defekt!!!???

  • Mein Anlasser hat sich letztens auf einmal ohne Ankündigung verabschiedet. Nachm anschieben direkt zum Schrauber meines Vertrauens, da er den Anlasser mal auseinander nehmen sollte. Nen Tag später rief er mich an und sagte ich kann den Wagen abholen. Hin, Schlüssel rein und ....NIX. War genau wie vorher. Schrauber war sehr überrascht, da er ihn doch selber 5 mal angelassen hatte ohne Probleme. Ok, dann hab ich nen guten gebrauchten gekauft der dann auch direkt erfolgreich eingebaut wurde. Bin 3 Tage damit rumgefahren und jetzt funktioniert er schon wieder nicht!!! S_M Was soll das? Wo liegt das Problem?


    Gruß
    Thomas

  • hast mal gemessen ob strom DAUERHAFT ankommt? also bei zündung... evtl hast kupferwurm, der manchmal durchlass verhindert... hatte sowas mal bei nem argenta- ging während der fahrt aus und nicht wieder an. kaum war hilfe da sprang er wieder an als ob nix wär. ursache war kontaktkorrosion im stecker vom anlasserkabel...
    wenn der anlsser duchgeschmort ist, kommt evtl zuviel strom an?
    oder wenn er abgenutzt ist, war er vielleicht scho verbraucht...
    hilfreich wäre den anlasser ausnander zu nehmen und schauen was los ist... denke aber es liegt nicht am anlasser.

  • Wie immer ist es wenig hilfreich anderer Leute Beiträge zu kritisieren, ohne selbst etwas hilfreiches zu schreiben.
    Du hast ja bestimmt eine Prüflampe.
    So kannst du schauen ob am Anlasser am großen Anschluß Strom anliegt.
    Als erstes testest du das ganze vom Anschluß des Anlassers zur Karosse.
    Wenn die Lampe brennt Masse von Batterie zu Karosse OK. Teste vom Anschluß zur Masse des Motors.
    Wenn Lampe brennt OK ,wenn nicht Massband bzw Kabel zum Motor defekt.
    Wenn also Strom in beiden fällen anliegt kannst du den kleinen Anschluß testen der den Magnetschalter betätigt.
    Schlüssel rumdrehen bis zu Anlassstellung dann die Lampe gegen den Stecker und Masse halten.
    Wenn die Lampe nicht brennt ist der Zündanlaßschalter oder die Leitung nach dort defekt.
    Ich bin meist zu faul oder nicht in der Lage den Zündanlaßschalter zu betätigen und dabei die Lampe zu halten.
    daher gehe ich meist hin und brücke den Anlasser direkt mit der Spitzzange vom Dauerplus zur Litze des Magnetschalters.
    So sehe ich sofort ob der Anlasser funzt oder nicht.
    Versteht sich aber von selbst. das du bei der Holzhammermethode niehmals mit der Zange an Plus und Masse gleichzeitig kommen solltest.

  • Wie immer ist es wenig hilfreich anderer Leute Beiträge zu kritisieren, ohne selbst etwas hilfreiches zu schreiben.


    Da haste schon Recht, und normalerweise tue ich das auch nicht.
    Immerhin mag ein Hinweis darauf, welche Spur man definitiv NICHT weiter zu verfolgen braucht, unter Umständen auch nützlich sein ;)

  • Mein Anlasser setzt auch schon mal aus. Mit dem Hammer gegen klopfen und dann funzt meiner wieder. Kann minimales Spiel im Kollektor (Kohlenlauf) oder altes verharztes Fett im Anlasser sein. Bei Spiel im Kohlenlauf kein Kontakt, bei altem Fett zu hohes Anlaufmoment. Kannst ja beim nächsten mal probieren ob das mim Hammer was bringt.

  • wenn du mitn hammer drauf haust und er springt an, kannst davon ausgehen dass die kohlen runter sind.


    Benno : ich hatte mich da wohl falsch ausgedrückt....egal.

  • Man kann das Problem auch ohne den Einsatz von Werkzeug erst mal einkreisen. Orientierender Schnelltest:


    - Ein Starthilfekabel von Batterie Minus zum Motorblock führen. Wenn jetzt alles geht -> Masseverbindung schlecht.


    - Wenn du den Schlüssel auf Start drehst, macht es vorne "klack"? Dann Magnetschalter oder Kohlen. Pluskabel von der Batterie zum Anlasser prüfen.


    - Genau auf die Ladekontrolleuchte achten, oder Innenbeleuchtung anmachen. Wird das Licht ein wenig dunkler, wenn Schlüssel auf Start?
    Ja: wie oben.
    Nein: Du hast es mit einer Unterbrechung zwischen Zündschloss und Magnetschalter zu tun -> Richtung Steckverbinder oder Zündschloss weiter suchen


    Good luck! ;)

  • Der Schalter klemmt weil das Fett darin verharzt.
    Sicherlich haben die Kohlen auch Verschleiss, aber wenn die soweit runter sind das sich nix mehr tut dann nützt auch kein Hammer mehr.


    Ist hier aber eh irrelevant, da ja der Anlasser schon ersetzt wurde und der Fehler noch da ist.
    Also wirds ein Elektrikproblem sein.


    Um auch mal was in den Raum zu werfen : Bei Automaticfahrzeugen gibts ein Startsperrelais das manchmal defekt ist, dann startet auch nix mehr.
    Schaltfahrzeuge haben dieses Relais nicht, aber der Kabelbaum ist dafür vorbereitet. Da ist der Stecker dann gebrückt. Wenn da was nicht mehr kontaktiert oder wegoxidiert dann dreht der Anlasser auch nicht mehr.

  • Anlasser die mal gehn und mal wieder nicht sind einfach Käse.
    Hauptproblem ist daß der Kamerad aus zwei bzw. drei Komponenten besteht ,gell Benno :thumbup:  
    Würde aber das Thema Startanhebung mal beiseite lassen.
    Meiner Meinung nach kündigen sich Massefehler eher so an als wäre die Batterie schlapp.
    Ausser die Masse ist komplett ab.


    Hab auch schon Magnetschalter an Anlassern getausch die heute noch starten .
    Muss also nicht immer alles kaputt sein.
    Auch ein kaputter Anlassermotor fühlt sich eher an wie ne schlappe Batterie wobei es drauf ankommt ob die Kohlen runter sind oder die Wicklungen durch sind .
    Wenn du so vorgehst wie Benno oder ich das beschrieb findest du den Fehler aber in jedem Fall. :thumbup:

  • Meiner Meinung nach kündigen sich Massefehler eher so an als wäre die Batterie schlapp.


    Das stimmt aber leider nicht (immer).


    Ich kenne aus dem Freundeskreis mindestens einen Fall von sporadischem "digitalen" Massefehler. ( geht/ geht nicht )