Brauche Infos zum Granada MK3 Automatik

  • Naben zusammen,
    Bin gerade so am überlegen, ob ich mir noch einen Granada MK3 kaufen soll. Der Wagen ist Bj 82 und besitzt derzeit einen 2,0l v6 mit Automatikgetriebe.
    Die Fragen, die sich mir dabei so auftun, sind folgende:


    1. Welche Anhänglast ( gebremst) hat diese Variante ( Hab leider keine möglichkeit selbst nachzuschauen)?
    2. Der 2,0l ist meiner Meinung ja schon o.k aber lässt sich an diesem Automatikgetriebe auch ein 2,3 oder 2,8 er dranhängen ( abgesehen vom Tausch des Differenzial)?
    Bei uns gibt es einige nette Steigungen und der Wagen sollte später einen Wohnwagen ( 990Kg leer/ 1300Kg zulässiges Gesamtgewicht) relativ problemlos ziehen können.
    3. Wird oder kann man bei einem eventuellen Motortausch auch die zuläsige Anhängelast erhöhen lassen?


    Wäre nett, wenn mir der ein oder andere helfen könnte, etwas klarheit zu bekommen.
    Danke im voraus.
    Gruß
    Thorsten

  • Anhaengerlast Automat liegt bei 2,0 V6 (alle Modelle)1150 mit Bremse bei 12% Steigung, 650 ungebremst (2,3> 1400, GL und Ghia 1200 oder 2,8 Gaser 1810, GL und Ghia 1800)...


    Automat passt wohl ohne zu viel Bastelei, beim Modertausch muss je nach Motor aber Bremse mitoptimiert werden.

  • Danke euch für die Info. Aber dann wird das nichts mit dem 2,0l. Der Aufwand ist mir dann doch zu hoch. Der Wagen kostet ja auch noch einiges.
    War ein Versuch wert, da man ja keinen gescheiten Tunier mehr für um die 3000 - 4000 Euro mit Tüv und H bekommt. Zumindestens ist mir noch keiner untergekommen.


    Nun den fließen Geld und Zeit eben in meinen 2,8 er.

  • Das da nicht mehr geht, glaube ich schon. Mein 81 er 2,8i Turnier Schaltwagen(aber nicht mehr lange) hat eine Kupplung mit eingetragenen 1700 Kg.
    Warum die älteren Modelle mehr dürfen, weiß ich nicht. Aber einen MK1 Turnier wird sich nicht finden lassen. Und wenn, dann nicht bezahlbar.
    Den 2,0l Automatik werde ich nicht nehmen, da es mir zu unsicher ist. Den Motor umbauen und eintragen - Kein Problem.
    Aber dem Tüv Menschen klar machen, das er doch auch die Anhängelast bei entsprechend montierter Kupplung ändert - Großes Problem.


    Also, mal sehen was der Markt jetzt oder Später so hergibt.

  • Das hätte ich nicht gedacht. Also würde zumindestens noch der MK2 als 2,0l in Frage kommen.


    Danke für die Info.

  • ich kann mir wirklich nicht vorstellen, daß die anhängelast beim IIIer geringer sein soll, dafür gibt es m.E. auch wirklich keinen grund.
    wird ja irgendwer mal in ´nem ollen brief gucken können.


    IIIer-brief habe ich leider nur einen vo´ner 2.8i-limo hier, da stehen aber auch 1800 drin bei 8%

  • Vielleicht hat ja an manchen Wagen jemand nen Mausehaken aus dem Zubehör rangeferkelt. Wenn der Hersteller sagt, an das Stück Pfefferkuchen darf nur 13hundert dann ist das halt so. Anders kann ich mir das nicht erklären. Mal ganz abgesehen davon, das es sicher einiges an Gleichmut braucht, mit einem KranataTurnier2,0V6Automat über ne Tonne ziehen zu wollen. Der will sich doch selbst schon nicht gern bewegen. Da merkt man doch schon, wenn zwei Leute im Auto sitzen...... sag mal Bescheid, wenn du mit dem Gespann die Kasseler Berge auf der A7 fährst. Dann mach ich das Radio an.

  • Das mit dem 2,0l war ja nur mal in den Raum geschmissen. Mir ist vollkommen klar, das ich bei über eine Tonne Probleme bekomme. Und als Verkehrshindernis möchte ich auch nicht in Erscheinung treten.Dafür habe ich mit meiner Wohndose zuviele Autos durch.
    Wenn ich den 2 Liter genommen hätte, wäre er zumindestens auf 2,3 umgebaut worden. Optional habe ich ja auch noch den 2,8 er mit 5-Gang hier liegen. Der steht zwar zum Verkauf aber wenn er nicht so weggeht wie ich mir das vorstelle dann wird er halt verbaut.