Granada mit 24V Cosworth und H

  • Suche heiße Tipps zum Thema Granada mit 24V Cosworth + Kopie von Brief- und H-Gutachten


    Es geht die Mär, einige von Euch hätten es geschafft, einen 24V-Umbau im Granada auf H eingetragen zu bekommen. Ich freue mich über jeden Hinweis, wie ich das auch hinkriegen kann, welchen Weg ich gehen muss, jenseits von "da musst Du halt einen entspannten Prüfer finden". Sehr hilfreich sind natürlich Kopien von entsprechendem Brief und H-Gutachten.


    Es geht hier nur um den H-Trick, der Umbau an sich ist für uns nicht das Problem. Wenn allerdings jemand Hinweise geben kann, welchen Fehler man unbedingt vermeiden und auf was man achten sollte, dann bin ich auch ganz Ohr.


    Vielen Dank!

  • was soll h bei nem g-kat motor überhaupt?


    kopien nützen sowieso nichts...und wer sich diese arbeit gemacht hat, rückt das sowieso nicht einfach raus.

    mit dem prüfer der das mal eintragen soll alles vorher absprechen, dann geht das auch

  • was soll h bei nem g-kat motor überhaupt?


    kopien nützen sowieso nichts...und wer sich diese arbeit gemacht hat, rückt das sowieso nicht einfach raus.

    mit dem prüfer der das mal eintragen soll alles vorher absprechen, dann geht das auch


    Was das alles soll hab ich ich dem Thread "Oldtimer-Versicherung trotz Cosworth-Motor" genau erklärt. Euro 2 ist nicht easy und mit 24V Oldieversicherung behalten auch nicht unbedingt.


    Deswegen möchte ich das auch jetzt nicht noch mal komplett aufrollen, Fakt ist: ich möchte mein H behalten trotz BOA-Umbau. Wer seine Briefkopie nicht rausrückt, weil er sich viel Arbeit gemacht hat, mit dem stimmt mal sowieso was nicht.


    Ich brauche entweder, ganz richtig OnkelB und El Gero, den Kontakt zu einem TÜVer, der das schon mal gemacht hat oder den Beleg (Kopien von Brief und Gutachten), dass es schon mal gemacht worden ist.


    Wer kann helfen?

  • soll ich dir sagen wie das hier ausgeht, soviel hier auch geschrieben wird, du wirst keine lösung bekommen


    das einzigtse was funktioniert ist kontakt zu dem geeigneten prüfer auf zu nehmen und mit ihm den umbau durchzusprechen, er wird dir sagen welche unterlagen du beibrigen musst und welche tests dann ggf. noch notwenig sind.
    alleine irgend eine kopie, so es die geben sollte, wird dir nichts nützen, denn eine "doofer" prüfer wird die nicht anerkennen und der der sich drauf ein lässt hätte es auch ohne kopie gemacht.


    also prüfer suchen, ran ans tel. und tüv (brd-west) durchtelefonieren oder vielleicht schickt dir einer per pn eine adresse, viel glück



    und ganz ehrlich, wenn man so einen umbau vor hat und vorher schon überlegt wie man 3 eur versicherung sparen kann bevor überhaupt geklärt ist ob das mit oder ohne h überhaupt kalppt, das wird nix
    genauso wie du erstmal einen prüfer finden musst, wird sich wenn das alles gelaufen ist, dann auch eine versicherung finden


    und das wort "easy" in all seinen bedeutungen auf deinen pläne hin kannst du gleich ganz vergessen


    :michi::uglybeer:

  • und ganz ehrlich, wenn man so einen umbau vor hat und vorher schon überlegt wie man 3 eur versicherung sparen kann bevor überhaupt geklärt ist ob das mit oder ohne h überhaupt kalppt, das wird nix
    genauso wie du erstmal einen prüfer finden musst, wird sich wenn das alles gelaufen ist, dann auch eine versicherung finden


    und das wort "easy" in all seinen bedeutungen auf deinen pläne hin kannst du gleich ganz vergessen


    :michi::uglybeer:


    Das sehe ich anders. Erstens spare ich, wenn ich das H halten kann, nicht 3 Euro Versicherung sondern jedes Jahr über 700 plus 250€ Steuer, also runde 1000€ pro Jahr. Wenn man das auf die Jahre hochrechnet, die ich den Wagen vorhabe zu fahren, reden wir hier von zweistelligen Tausender-Beträgen. Dafür finde ich kann es sich schon lohnen, im richtigen Moment die richtigen Entscheidungen für Umbauten zu treffen. Und mit "easy" meine ich: Jemand hat es schon gemacht, hat die entsprechenden Papiere und den Draht zum Prüfer. Und der kriegt dann einen mit Hingabe restaurierten, bis auf den Motor komplett originalen Granada mit sehr sauberem24V-Umbau hingestellt und kann das mit gutem Gewissen durchwinken. Weil eben das Procedere schon mal genauso durchgespielt wurde. Natürlich bringt mir die Kopie von Brief und Gutachten alleine kaum etwas, das erwarte ich auch nicht. Hast Du aber einen Prüfer, der entspannt ist, dann kann man das Gespräch mit ihm viel leichter führen, wenn man solche Kopien hat. Darum geht es nur. Das ich nicht von null anfangen muss.

  • Ein 3Liter mit Euro1 kostet ~ 450,- Steuern im Jahr, mit Euro2 ~ 225,-
    H kostet 192,-.
    Wo sparst Du denn da um die 250,- Euro ?


    Bei Versicherungen gibt es dermaßen große Beitragsspannen das ein Vergleich sehr schwierig ist.


    Wie schon erwähnt, Prüfer dürfen Briefkopien eigentlich nicht mehr als Eintragungsgrundlage heranziehen.
    Was Du bräuchtest wäre eher das entsprechende Gutachten, auf dessen Basis so ein Umbau schon mal eingetragen wurde.


    Mein Tip :
    Prüfer suchen der der Sache nicht grundsätzlich abgeneigt ist.
    Alte Reklame vom 2,8i besorgen. Gabs kurzzeitig auch im 1er Granada, wenn auch mit anderen Köpfen, anderem Luftsammler und hatte ab Werk schon mal 150 PS.
    Dazu am besten Reklame / Zeitungsberichte vom Granada 2,8 May-Turbo besorgen.
    Damit wäre schon mal eine Leistung über 200 PS abgedeckt.
    Ruhig auch den Bericht über die zwei vom Werk gebauten V8-Prototypen dabei haben.


    Dem Prüfer ruhig vermitteln das man sich mit dem Thema im Vorfeld auseinandergesetzt hat und nicht "einfach was zusammenbasteln" will.


    Da der Granada etwas leichter sein dürfte als der Spenderscorpio könnte das mit Euro2 klappen, sofern das Spenderfahrzeug ebenfalls Euro2 eingestuft war.
    Im Zweifelsfall wird ein Abgasgutachten verlangt.
    Sowas wird z.B. bei meiner Frau auf der Arbeit erstellt. Allerdings kann das wohl nicht jeder dort einfach so beauftragen.


    Wenn Euro2, dann würde ich auf ein H verzichten.
    Willst Du das H dennoch behalten, und findest einen aufgeschlossenen Prüfer, dann kann Dir die Euro-Einstufung eh egal sein.
    Theoretisch könntest Du dann die Kats auch komplett weglassen.

  • Micha 05 ... die Euro 2 ist ja das Problem :!: BOA gibt eigentlich nicht mit Euro 2 .


    Er will ja halt H behalten weg Euro 1 oder ohne Kat . Mit Euro 2 würde er bestimmt aus H scheißen , versichtert bekommt er den schon günstig .


    Mfg Freddy

  • Micha 05 ... die Euro 2 ist ja das Problem :!: BOA gibt eigentlich nicht mit Euro 2 .


    Er will ja halt H behalten weg Euro 1 oder ohne Kat . Mit Euro 2 würde er bestimmt aus H scheißen , versichtert bekommt er den schon günstig .


    Mfg Freddy


    Ganz exakt genau so sieht es aus. H/Euro 2 ca. 200€, Euro 1 = 450€. 450 - 200/225 = 250/225.


    Wenn, die Anfrage läuft gerade, meine Oldieversicherung den Umbau akzeptiert weil Granada trotzdem noch 30+ und ich wüsste, dass ich Euro 2 kriege, dann fahr ich doch liebend gerne ohne H! Krieg ich Felgen leichter eingetragen, kann ne Gasanlage verbauen wenn ich lustig bin usw.. Wenn meine Versicherung nicht mitspielt und Euro 2 nicht geht, würde ein solcher 24V-Umbau den Wagen zu einem im Unterhalt recht teuren Wagen machen. Für jemanden, der seinen Granada nicht hin und wieder zu Treffen fährt sondern ihn ganzjährig als Alltagsfahrzeug hat (klar, bei Salz auf der Straße bleibt er zuhause) ist das auf die Jahre gesehen ein teurer Spaß.


    Aber eigentlich wollte ich das warum usw. gar nicht diskutieren denn ich hab ja nachgedacht, bevor ich hier was poste. Sondern ich wüsste gerne schlicht und ergreifend:


    Wie krieg ich meinen 24V auf H eingetragen. So lautet ja auch das Thema des Threads und nicht "Findet Ihr, es wäre eine gute Idee, meinen Cosworth auf H eintragen zu lassen".


    Dafür hat man solch ein Forum, also bitte helft mir, danke.

  • Ich tipp' einfach mal den Text aus meinem H-Gutachten rein:





    Beantworte einfach die Fragen:


    Ist der Motor aus der Baureihe? Mein Gefühl sagt da eher Nein, daher ist es eine Umrüstung.
    Ist die Umrüstung innerhalb der ersten 10 Jahre nach EZ erfolgt? Nachweis durch Eintragung? Eher auch nicht.



    Den Rest kannst Du höchstwarscheinlich selbst abschätzen oder den Meinungen vom Publikum überlassen. :rolleyes:

  • Nein. Bekommst du nicht. Der Grund dafür ist schlicht und ergreifend, das der Wagen den Anforderungskatalog an Kulturgut nicht erfüllt. Wenn du das trotzdem hinbekommst, legal und so: Hut ab und größten Respekt.

  • Nein. Bekommst du nicht. Der Grund dafür ist schlicht und ergreifend, das der Wagen den Anforderungskatalog an Kulturgut nicht erfüllt. Wenn du das trotzdem hinbekommst, legal und so: Hut ab und größten Respekt.


    Wenn das unmöglich ist, warum gibt es dann Leute, die in einem Siebziger-Jahre Ford einen 24V auf H eingetragen haben? Oder sind das nur Gerüchte und das sind Granadas/Capris aus den Achzigern, die dann mit der 10-Jahres-Regel weitergekommen sind?


    Vermutlich, sonst wär das hier nicht so zäh...

  • ich kann dir zwar deine frage auch nicht beantworten, aber ich habe nachgedacht und recherchiert, dass der motor im ford explorer 1 serie noch auf dem alten granada block basiert ! sieht auch von die ventildeckel aus wie original. vielleicht wärs mit diesem umbau einfacher? hat dann 4 liter hubraum 165 ps und geht bestimmt gut vorwärts. und passt vielleicht sogar ans original getriebe...
    ob der jetzt euro 1 od 2 hat weiss ich allerdings nicht.
    die 2 serie explorer hatte dann schon 4 ventiler mit über 200 ps passt dann nimmer.

  • ich kann dir zwar deine frage auch nicht beantworten, aber ich habe nachgedacht und recherchiert, dass der motor im ford explorer 1 serie noch auf dem alten granada block basiert ! sieht auch von die ventildeckel aus wie original. vielleicht wärs mit diesem umbau einfacher? hat dann 4 liter hubraum 165 ps und geht bestimmt gut vorwärts. und passt vielleicht sogar ans original getriebe...
    ob der jetzt euro 1 od 2 hat weiss ich allerdings nicht.
    die 2 serie explorer hatte dann schon 4 ventiler mit über 200 ps passt dann nimmer.


    Vielleicht wäre das auch eine Alternative, allerdings säuft der wie ein Loch... Wenn das mit dem 24V nicht geht muss ich auf einen "normalen" Kölner V6 zurückgreifen. Alles, was nach Kölner V6 aussieht, ob jetzt 2,3 oder 3,0 Essex, ist für die Prüfer eigentlich ok, bei mir hat noch bei keinem TÜV oder bei der H-Abnahme nachgeschaut, was da für ein Motor drin ist. Und die Cops interessiert das schon eh nicht. Die werden nur stutzig wenn da plötzlich riesige Ventildeckel oder Einspritzanlagen drauf sind. 4 Liter Hubraum sind was feines, wenn der auch bestimmt nicht annähernd so gut geht wie der 24V. Sieht denn der 4,0 Explorer wirklich so aus wie z.B. ein 2,3? Was ich so im Netz sehe, eher nicht.

  • Das scheint jetzt hier ganz aus dem Ruder zu laufen . :thumbdown:


    Wenn jetzt jeder darf .... in Luxemburg laufen ca. 100 Granadas mit BMW 2,5er oder wahlweise 2,8er 24V .


    Die bekämmst du mit der 10 Jahreregel eingetragen , denke aber nicht das du beim Stockcar mitfahren willst ....



    Mfg Freddy :dc: