Streetlegal.

  • Dänemark.

    Es ist so. Man hat hier diese beschissene Steuer zu zahlen wenn man meint ein Auto in diesem Land bewegen zu wollen. Wenn man meint ein Auto aus woanders hier anzumelden, denn muss man die auch zahlen. Wie dieser Betrag den man abzwacken muss nu genau berechnet wird, das wissen nur die Leute die die berechnen. Oder auch nicht. Ich denke die sitzen da einfach und überlegen wie Tommy:

    - Was sollen Wir Ihm abzwacken?
    - Mach‘ 10000.
    - Das hört sich doch nicht gut an…
    - Nagut, also sagenwirmal 10899, okay?
    - Bene.

    Aber es muss sein.


    Es gibt eine Strafe die man zahlen muss wenn man ein Auto auf nicht Dänischen Nummern hier fährt und erwischt wird. Das ist ein Tagessatz, für jeden Tag den Du in DK gewohnt hast, egal ob mit oder ohne Auto. Bedeutet also wenn ich seit 7 Jahren hier bin, sind's 7 mal 365 Tage. Würde in meinem Fall so nah an hunderttausend Euro sein… Habe ich nicht klein.
    Aber die Steuern die hier jährlich für einen Veteran fällig ist, ist so niedrig das ich diese Einfuhrsteuer in vier Jahren raus habe (in D 191 Steuern, 200 Versicherung, hier 40 Steuern, plus 50 für Vollkasko), und wenn ich den wieder nach D nehme, kriege ich das Geld eh wieder. Sozusagen "egal"... Wenn man's positiv sieht. So nicht alkoholisiert ises immer noch 'n Klau.

    Der Däne an sich lässt sich aber auch ordentlich Zeit mit seiner Schieße. Die genaue Prozedur die in Deutschland wahrscheinlich 1-2 Tage anner Zulassungsstelle dauern würde, dauert hier ungefähr eine Million Jahre.

    Ersma‘ muss der Eimer zum Syn, sowas wie TUV, der in diesem Fall Sowas wie Vollabnahme, unterscheidet sich aber sonzt Null vom Syn denn man alle zwei Jahre machen muss, außer das es selbstredend mehr Geld kostet. Doppelt so viel (aber immerhin gleich viel wie normaler TUV in Deutschland), bedeutet aber auch einen feuchten Dreck.
    Als ich den Taunus damals auf der Bühne sah‘ würde ich olle Reifen, Spurstangenköpfe, alte Wischer, und müde Federn bemängeln, der TUV in Deutschland würde dann auch son' Schwachsinn wie von Aussen angeknabberte Endspitzen nicht mehr gut finden und Ölfoichten Moder bemeckern. Ein Auto mit frischem TUV bedeutet hier meiner Meinung nach bloß das man zwei Jahre lang nicht hin muss. Also gab’s den Stempel und "ohne Mängel" bestanden.
    Das war Anfang April, und das war das erste Mal das ich den Taunus dieses Jahr fuhr. Insg. 15 Kilometer vielleicht. Ich war so krank an dem Tag das ich echt keinen Bock hatte…

    Dann hatte ich Syn, aber ich durfte legal nicht eiern weil der Taunus auf Kölner Kennzeichen stand, Deutscher TUV aber im September 2013 abgelaufen war. Also auf Post warten. Am 6 Mai habe ich den Taunus dann doch heimlich rausgeholt und auf den Feldwegen hinter’m Dorf bissl geeiert, viele Kilometer kamen selbstredend nicht zusammen, aber immerhin.
    Wären vielleicht mehr wenn ich Idiot nicht zuerst den Granada gefahren täte, dann wäre mir evtl. nicht aufgefallen wie bekackt das Fahrwerk vom Knudsen eigentlich ist.

    Ende Juni gab’s endlich einen Brief wo der Däne mir erzählt was ich für das Auto (seit 8 Jahren meins) bezahlen soll.
    Ich gab mir noch ein paar Tage Bedenkzeit um die vielen Nummern auf'm Zettel zu verdauen, dann hat die Frau gemeckert, das Geld habe ich ja, und anstatt es in einen weiteren Schrotthhaufen zu versenken, solle ich bezahlen.
    Außerdem hatte man zwischen diesem Brief und Bezahlen nur 3 Wochen Zeit… Nagutt. Bezahlt und beim Geldschicken einen Zahn abgebrochen weil ich so sauer war. Diebisches Drexxbeamtenvolk.
    Darauf ersma‘ eine Runde eiern, ob mitt TUFF oder ohne. Nur zur Tanke, Reifen aufpumpen, und dann kurz hinter’m Dorf bissl Staub aufgewirbelt, zurück. War auch irgendwie kurz vor’m Urlaub, und ich habe dann den Taunus ganz komisch in der Garage abgestellt damit der Granada auch reinpasst, abgedeckt, mehr oder minder vergessen.


    Dann kam der blöde Brief. Da stand das der Däne mir unendlich dankbar sei das ich alles Geld der Welt überwiesen habe, und das ich nun mit dem Papier wo ich in den Pfoten halte zu Zulassungstelle oder zum TUV kann (hier nu nur 3 Zulassungsstellen ybrig, der Zulassekram wird nun von den Syns erledigt) und das Ding denn zulassen kann. Am Syn hat sich herausgestellt das ich den erst mal in Deutschland abmelden muss. Gnarf. Musste man vorher nicht. Die Gräfin war einen Tag lang in beiden Ländern angemeldet… Nugut. Ohne Nummernschilder Heim, Urlaub abgewartet, nach Köln und abgemeldet.

    Ich habe geheult wie’n Schlosshund. Als ich die Nummern abgeschraubt habe fiel mir ein das mein Vater der letzte War der diese Schrauben angepackt hat. Lang ist’s her… Anner Zulassungstelle in Køln war ich komplett neben mir.


    Schade drum...



    Nach’m Urlaub gab’s aber erstmal den Sierra, dann ein Satz Reifen und ein Fahrrad für das Fräulein, also dachte ich Ich melde den Knudsen erst im September an (weil der Däne findet das dieses diebische Verhalten mit Steuern nicht genug ist, lässt er sich die Nummernschilder mit 200 Euro bezahlen, dabei darf man sich nichtmal welche aussuchen, sondern kricht die obersten vom Stapel), nu ises ja wurscht wenn er noch zwei Wochen steht… Aber dann meinte Frau das es für dieses Zulassen wahrscheinlich auch irgendwelche Deadlines gibt, und tja… Arschlecken. Letzten Freitag bin ich denn hin, habe Nummernschilder geholt. Dauerte nur zwei Stunden weil die Dänen meinten ich soll noch 6 Euro bezahlen, und zwar nicht da wo ich bin, sondern persönlich in Kopenhagen oder Odense oder in Årchus. Scheiss Komplettdigitalisierung… Am Ende haben die Idioten vom Finanzamt nur vertan (wieder ein Bewies dafür das diese Einfuhrsteuer nur ausgedacht ist). Aber es gab da tatsächlich einen kleinen Lichtblick in der Kacke, durch die Warterei und Telefoniererei mit allen möglichen Deppen hat der Synmann die zwei übrigen Nummern mit AL ausgegeben und ich war denn der der ein AM bekommen hat. So wie bei meinem Ex Kölner (Wunsch)Kennzeichen.

    Naja. Dann habe ich die Nummern angespaxt… Und sonst nix. Ich hatte echt keine Lust den zu fahren… War zugestellt, dann war Wochenende, Samstag Flensburg, Sonntag Mutter, Montag, Dienstag Regen… Immer noch keine Lust. Ich habe mich nichtmal gefreut das ich den nu zugelassen habe.

    Komisch. Als ich den Knudsen damals gekauft habe, habe ich die erste Woche praktisch im Auto verbracht…

    Gestern hatte ich denn endlich einen Grund den Knudsen zu fahren. Ein mal die Woche, Donnerstags um 17.00 treffen sich hier die Irren aus der Umgebung auf einem Waldparkplatz zu einem Altautotreff der die meisten organisierten Treffen in Deutschland in Sachen Frequenz vor Neid erblassen lässt. So 50-200 Autos und unzählige Motorräder sind eigentlich immer bei, also Granada rausgerollt, dann Knudsen abgeworfen, und ab obwohl echte Lust hatte ich immer noch nicht, hätte mich lieber hingeknallt.

    Da ist mir eingefallen das ich ein Sammler bin. Bis dato habe ich mich ja geweigert das zuzugeben, wenn mich wer gefragt hat meinte ich bloß das ich mehr wie ein Auto habe, haben ja Viele, aber so, wenn alles draußen steht, und man sich erinnert das noch zwei in der Welt rumstehen, dann… Tja. Sammler… Meingott…

    3x Focht. 3x Metallic. 3x orginal. 3x Stahlfelge. 3x unter 100000 gelaufen. 3-4-5 Gang. 3x patiniert aber Rostfrei. 3x unrestauriert. 3x ehrlicher Zweier Zustand...



    Was denkt sich denn die Ida dabei wenn die den Schund so sieht? Ich zweifle ja selbst an meiner Zurechnungsfæhigkeit...




    Ersma' dort...





    Ich blieb aber nicht lang. Ich dachte mir wenn der schon Draussen ist, dann fahre ich den was. Bissl durchpusten, 130 fahren... Mal Dreck und Spinnweben aus'm Auspuff kotzen... Jetzt ist's ja egal, beim Anhalten wehre ja nur mein Lappen wech, und nicht mein ganzes Leben (Hunderrttausend!).







    Als ich so rumfuhr ohne Ziel und mit Hirn im Leerlauf sehe ich das der Km Zaehler erst bei 88 stand, also fuhr ich noch in die Waelder um Silkeborg um wenixns auf 100 zu kommen. 100 Kilometer... In einem Jahr...
    Da fiel auch ein wie sehr ich die Fuhre eigentlich mag obwohl er mehr rumsteht wie sonzt alles im Fuhrpark, und das ich dieses Ziellose Fahren, zu Neudeutsch auch "Cruisen" vor ein paar Jahren viel öfter zelebriert habe.
    Das Fahrwerk ist annehmbar wenn man nicht direkt vorher Granada fuhr, der OHC ist sowieso ein passender Motor für das Ding. Die acht Jahre in meiner unkundigen Hand haben dem Knudsen (erstaunlich) nicht sehr viele Narben verpasst, die Silhouette verdreht immer noch die Köpfe der Passanten, das Vinyldach und der XL Chrom lässt den authoritärer wirken wie er eigentlich ist, die Menschen spinnen sich zurecht das es mal ein Direktionsfahrzeug gewesen sein muss, dabei war er bloss der Wagen eines Großbauern...
    Keine Sau glaubt das er noch Originallack hat, kein Mensch denkt das er seit Jahren mir gehört.



    Eigenartiger Wagen. Ich habe den Granada gestern erstmal wieder im Carport abgestellt. Bis zum Winter ist ja noch was hin, wenn der Taunus nicht zugestellt ist, dann ises vielleicht einfacher mal den Schlüssel zu drehen und mit Ihm zum Einkaufen zu fahren...


  • :spitze:


    Kommt mir irgendwie bekannt vor .... Sammler :gruebel:


    wenns gut geht 1 Wochenende im Monat frei und einen Sonntag bei dem ich aus der Nachtschicht komme :nick:
    Unter der Woche spazieren fahren :thumbdown:


    100km :gruebel: habe Autos die packen das zusammen in 3 Jahren nicht :S


    Outing : Sammler 8|



    Mfg Freddy

  • So gut das alles!!! :ivo:
    Das Auto, der Text und die Bilders!
    Machen das die Fotos selbst oder kommt mir das nur so vor dass des alles sehr "clean" aussieht... oder liegt das vllt daran, dass ich schrecklich viel Schrott horte :gruebel:  :D

  • Du meinst die Umgebung? Ist halt DK um Silkeborg rum, In Sachen "Aussichten" ises einfach eine Ecke die atemberaubend schoen ist. Noch schoener ist wohl nur Fyn. Wenn man auf Dorf steht und nicht in einer Stadt leben muss, dann ises wohl eine echte Alternative. So "rumfahr" Strecken wo man faehrt und Pipi in den Augen hat weil's so schoen ist habe ich im Umkreis von 30 km vielleicht acht...


    Und um's Haus ises halt sauber weil ich eine Frau habe, und die mag dann Blumen haben, und fegen, Rasen scheren, und Haus in Schuss halten. Nu mag ich es auch, weil ich musste, und tja... Dann sieht es eben so aus... Weiss nicht...

  • Und das bleibt so. Ich habe das Ding nu 8 Jahre und habe es geschafft den nicht mit Aufklebern zu bepflastern, keine diggen Felgen anzubappen, noch iser Mattschwarz, habe den bis auf den Ditsch vorne in dem Zustand erhalten wie er war. das soll auch so bleiben. Das "D" zu entfernen bedeutet das der Lack mit abreißt weil es seit 1975 da klebt. Nein danke.
    Ausserdem haben die Ärsche meinen schönen Brief mit Vaters Eintragung eingezogen. Noch nicht einmal eine Kopie durfte ich machen. Sollen die mal versuchen mich wegen dem D anzumeckern...

  • Ist hier auch so .... die alten Deutschen darfst du halten , Ausländische werden beim umschreiben eingezogen .