"Dachfrage" an Profis

  • Hat wer von euch schon mal ein komplettes Dach ausgetauscht / geschweißt? :wonder:


    Situation: Hab ein FZ mit Beulenpest am Dach und ein Knitterfreies "Ersatzdach"
    (und jetzt kommt mir keiner mit: Dann schlachte halt das Auto mit den Beulen... - is bj59!) :pazzi:

  • Wie schlimm ist die Beulenpest?
    "Hagelschaden" oder "Merkel ist ausm 10. Stock aufs Auto gefallen"?


    N guter Karosseriebauer kann normalerweise auch recht schwere Hagelschäden richten, ohne dass nachher lackiert werden muss. Himmel etc muss natürlich raus.Wäre das ne Alternative?

  • nein, Hagelschaden ist das nicht eher die 2. Option mit dem 10 Stock... :wacko: Da hat sich schon Jemand dran versucht mit Spachteln, aber das wird nat. nix.
    Naja, ich hab 2 solche schweren Fälle... Beim 2.ten warens Kinder od. Jugendliche, die nur Blödsinn im Kopf haben und drauf rumgetrampelt sind. Also schön großfächig aufm Dach verteilt.
    :seuffearbeit:

  • Ausmessen, Säulen auftrennen, einsetzen. Wenn das dann alles passt, dann passt es. Wenn nich, ist danach mehr Theater als vorher. Eigentlich ganz einfach. Oder wolltest du versuchen, die Dachhaut zu erneuern?

  • "profi" bin ich keiner - habe aber schon komplettes dach getauscht > besser gesagt: dachhaut
    "eigentlich" kein ding: ringsum alle schweisspunkte suchen/ausbohren, an a-und c-säule musst du wegen den erforderlichen op-schnitten halt schauen wie deine spenderhaut aussieht...
    drauflegen, anzeichen; schneiden usw. ...
    oder du hast ein komplettes spenderfahrzeug: dann würde ich die säulenschnitt-op bevorzugen :thumbup:  
    also kompletttausch incl regenrinne :bla::bla:


    vor dem verschweissen die windschutzscheibendiagonalen messen nicht vergessen 8) ;)


    gruß
    jürgen

  • servus Jürgen,


    ja, ich hab ein kompl. Dach mit Säulen daliegen, aber die "säulenschnitt-op" hab ich ein wenig bammel davor, wg. der Verwindungssteifigkeit und Stabilität. Ich denk mal an den Ernstfall - bei nem Crash und dir fliegt der "Hut" weg... :wonder: ui ui... Will natürlich keiner sowas, aber kann ja Alles Mögl. passieren auf heutigen Straßen.
    Also doch die mühsame Dachhaut Methode... Nur ich seh verflixt absolut keine Schweißpunkte. :gruebel: Sind die direkt in der Regenrinne oder unterhalb der Rinne? Es wird sicher mühsamer, aber ist sicher die beruhigendere Lösung...
    Sorry, sonst bei Schweißarbeiten, frag ich nicht so dämlich 150 mal vorher, aber sowas ist halt schon ne größere OP...


    Gruß
    Micha

  • Ich würde irgendwie gar nicht drüber nachdenken, die Dachhaut zu wechseln.... das sieht doch nachher genau so beschissen aus wie vorher. Säulenschnitt ist sicher nicht die feine Art, aber was soll denn da nachher weniger stabil sein als vorher, wenn es ordentlich gemacht ist? Ich mein, wenn du dir zutraust, die Dachhaut zu tauschen, kannst du schweißen. Und hast gutes Werkzeug. Dann kannst du doch auch das ganze Dach tauschen, oder?

  • Ich würde irgendwie gar nicht drüber nachdenken, die Dachhaut zu wechseln.... das sieht doch nachher genau so beschissen aus wie vorher. Säulenschnitt ist sicher nicht die feine Art, aber was soll denn da nachher weniger stabil sein als vorher, wenn es ordentlich gemacht ist? Ich mein, wenn du dir zutraust, die Dachhaut zu tauschen, kannst du schweißen. Und hast gutes Werkzeug. Dann kannst du doch auch das ganze Dach tauschen, oder?

    Sehe ich genau so, eventuell kann die B+C-Säule ja gleich mit einem Verstärkungsblech versehen werden.

  • ich würde nur die dachhaut wechseln. und die neue aber mt der schweiszange schweissen.
    das gefummel und verschleifen der schweispunkte in der rinne möchte ich mir nicht antun...


    zur not bringt man den kram, fertig vorbereitet, zum karosseriebauer