scharfe nocke und winterpläne

  • ich wollte im winter meinen 2.8er einspritzer mit vergaser optimieren.
    die köpfe sollen zu liebl und bleifrei gemacht werden und weil die dann eh da sind, gleichzeitig größere ventile usw.
    dann wollte ich eine 270° Nockenwelle einbauen (1000-5500 U/min).
    Sind die Nockenwellen von Motomobil was?
    Ist die 270° ne gute Idee oder nich so? Die sind ja alle gleich teuer/billig.
    Ich will, dass der Motor noch normal läuft usw. nur halt mehr Leistung bzw. Drehmoment.


    Ich kaufe ja neue Ventile. Sollte ich auch neue Stößel und Federn nehmen?
    Ist so eine Offenhauser ne gute idee oder lieber dann einen großen Weber?


    Oder ist das alles quatsch?

  • was hast du denn jetzt für ne Nocke drin?
    Vergaser oder Einspritzer? Ists ein originaler Motor noch, dann hast du PY ein Vergaser oder PR ein Spritzer.
    Zum Thema große Ventile frag den Thomas. Ich hätte bedenken bezügl des doch dünneren Stegs zw den Ventilen im Vergleich zum 2,3er. Aber der Thomas wird dir mehr sagen können. Macht Toparbeit und berät auch super. Und im Zuge der bleifrei Umrüstung kommst du "billig" zu größeren Ventilen.
    Vergaser: stell deinen 38er EEIT richtig ein, wenn du den nicht hinkriegst, nützt auch der weber nichts. Offenhauser-wozu? Ist Quatsch.
    Ventilfedern richten sich nach der Nocke, braucht keine andern, geht nur auf den Ventiltrieb. Stößel würde ich aach dem Aussehen beurteilen, bei Kratern in der Oberfläche wechseln.

  • Thomas ist der von Liebl?
    ich hab nen PR motor mit einspritzer nocke.
    das mit dem vergaser dachte ich, weil ich ja ventile größer mache usw. dann soll ja auch mehr durch den gaser. und ich hab ja nur nen 35er. wenn ich dann mehr leistung will, wäre es ja angebracht, den eh nicht richtigen vergaser (den ich ja jetzt richtig eingestellt hab) gegen einen größeren zu tauschen.
    das war mein gedanke.
    das mit den federn hab ich jetzt, glaube ich, nicht richtig verstanden.

  • Thomas ist Liebl :D
    Wenn du eine scharfe Nock mit größerer Ventilöffnung verwendest, ist es manchmal angebracht, eine härtere Feder zu nehmen. Diese sorgt für ein schnelles Schließen des Ventils. Bei hohen Drehzahlen kann es sonst passieren, dass durch Trägheit das Ventil noch nicht voll geschlossen ist, aber der Kolben schon oben ist. Oder das Ventil auf den Sitz schlägt und zurück "federt". Ist aber nur in Extremfällen.
    Eine Serienventilfeder, wenn sie nicht gebrochen ist, muß man nicht ersetzen. Und eine Nocke aus´m Einspritzer ist ne 276°er. Da wirst du an einer 270er weniger Freude haben.
    Allerdings hat die NW von Motomobil ca 1mm mehr Ventilhub im Gegensatz zur I-welle.
    Also: lass dich vom Thomas beraten!!

  • asoooo. ich dachte, dass die nocke vom einspritzer den vergaser obenrum zuschnürt. bzw. umgekehrt. deswegen wollte ich eine nehmen, die untenrum mehr rausholt.
    aber ich red mit dem thomas dann.

  • äh ja. aber dann ist nix mehr mit h-zulassung. und der BOA ist zu stark für eine Zulassung mit den Taunus-Bremsen oder nich?
    was würde denn ein BOA kosten, dass das billiger ist. und dann muss der ja auch vors getriebe passen, mit kupplung usw. sonst müsste ich das wiederum auch umbauen und tauschen.

  • und mach dir mal generell gedanken
    was dein motor haben soll


    mehr drehzahl oder mehr drehmoment
    und danach endscheidet sich
    ob größere ventile,vergaser ect


    und wenn man den kopf neu macht
    sollte man die füße auch gründlich kontrollieren inkl kolben+zylinder

  • Weil du mit der Motorsteuerung und Verknüpfung der anderen Aggregate (Wegfahrsperre, Getriebesignale etc.) beim BOB bekloppt wirst. Und ausserdem weil der BOA einfach die wesentlich spaßigere Charakteristik hat. Untenrum deutlich mehr Drehmoment und das, was da an Leistung zum BOB fehlt, hat warscheinlich noch nie jemenad mit Fakten belegen können.

  • aso. hab hier nämlich noch nen ausgeweideten knudsen stehen. dann hätt ich jetzt eben für 600 euro nen scorpio von 95 gekauft und die maschiene da reingebaut.
    der BOA war im Scorpio Mk1 dann?