Probleme mit dem Standgas beim Granada 2,3 mit 114PS ...

  • Hallo zusammen,
    hab Probleme mit dem Standgas. Es hat damit angefangen dass er im Standgas immer aus ging. Das artete an Ampeln o. Ä. ziemlich in Stress aus den Motor am Laufen zu halten und gleichzeitig zu bremsen. Naja, als erstes fiel mir auf dass die elektrische Startautomatik nicht gearbeitet hat. Das lag wohl an den gammeligen Kontakten. Nachdem ich die mit WD40 geduscht habe ging es etwas besser aber das Standgas war immernoch so niedrig dass der Motor ab und an an der Ampel aus ging. Hab dann in einer Oldtimerwerkstatt den Vergaser einstellen lassen und anschliessend war es deutlich besser. Der Meister sagte mir aber dass sich der Vergaser nicht richtig einstellen läßt. Vermutlich zieht er irgendwo Luft. Wenigstens lief er seit dem aber seit heute schwankt die Drehzahl. Mal geht er im Stand aus, an der nächsten Ampel dreht er höher als sonst .... Auf dem Bild sieht man ja dass sich da schonmal jemand mit Dichtmasse versucht hat. Ich wollte mir jetzt mal nen Dichtsatz bestellen bin aber nicht sicher um welchen Vergaser es sich handelt. Ist das der Solex 35/35 EEIT ?? Hab im Internet auch mal was von "Pierburg" gelesen..... Kennt jemand ne bessere Quelle als die e-bucht?


    Danke


    Micha


  • Ich kenne es so, daß gerade bei warmem Motor der Leerlauf extrem instabil wird.
    Selbst wenn man leicht Gas gibt und ihn auf Drehzahl hält, läuft er sehr unregelmäßig.


    Den Extremfall, denn ich erlebt habe, war ein 2,8i:
    Auf der Landstraße im 3. Gang ordentlich bis ca. 3.500 U/min beschleunigen, Kupplung treten - Motor aus.

  • wie man wieder mal sieht, kann alles verschiedene Ursachen haben :uwe:


    wenn man das Forum jahrelang(Monate oder Wochen reichen auch schon) beobachtet, kommt man immer zu dem Schluss, dass frisch eingestellte Ventile Wunder bewirken(können) :rolleyes:


    :1.: ...und dann weiter suchen!

  • Der französische Solex Vergaser wurde von Pierburg in Lizenz hergestellt. Ist aber egal. Dichtsätze gibt es bei Motomobil oder Ruddies Berlin.


    Leerlaufdüsen rausdrehen und ausblasen/säubern, Unterdruckschläuche, auch die zum Luftfilter untersuchen bzw pauschal tauschen. Kosten nicht viel, das Ergebnis wird Dich überraschen. Danach erst würde ich den Gaser runterbauen ind zerlegen.

  • Erst mal Ventile und Zündung. Wenn es sich als nötig erweist, an den Vergaser ran zu gehen, dann auch richtig:
    Komplett zerlegen, reinigen, mit Pressluft duchpusten (besonders die feinen Kanäle), den "großen" Überholsatz (Ruddies Bärlin!) sowie neue Zahnsegmente (Liebl) verbauen und alles vernünftig grundeinstellen. Zart planen kann auch oft nicht schaden.
    Wirkt garantiert Wunder ;)