Granada 2.5D geht immer wieder aus

  • Hi ich hab einen Granada mit 2.5er Diesel und das Problem ist dass er nach ca 1 minute Motorlauf ausgeht, die erhöhte Leerlaufdrehzahl nach Kaltstart regelt sich runter und dann geht er auf einen schlag aus, sonst läuft der Motor top :thumbup:


    Hoffe jemand hat ne Idee, konnte auch im Werkstatthandbuch dazu nichts finden

  • Zündung mal überprüft?



















    :dc::dc::dc:
    Wenn der Diesel einmal an ist, fehlt Sprit. Filter noch ok?
    Gibt es ein elektrisches Abschaltventil am der Dieselpumpe? Wenn ja, schau mal was die Spannung dort macht. Bricht die zusammen, bevor der Motor ausgeht??

  • sehr witzig DC :D



    Nachdem er ausgegangen ist kann ich ihn normal wieder starten und er läuft wieder, kein ewiges orgeln als wenn luft im System wär


    Filter ist noch gut, Abschaltventil is auch ok werd ich aber nochmal durchmessen zur Sicherheit
    hätte evtl noch die Kaltstartautomatik im sinn,aber darüber hab ich im whb nix gefunden, das is dieser Seilzug der ausm Kopf kommt und zur Dieselpumpe geht??

  • hab grad nochmal gemessen der Magnetschalter an der pumpe tuts, Spannung liegt konstant an auch wenn er aus geht, hab trotzdem mal nen neuen bestellt
    könnte ja dann nur noch Luft im system sein oder hat jemand noch ne andere Idee??

  • Luft im System klingt nicht so plausibel. Dann waere es ja so,.dass er einmal saugt und dann net mehr geht, bis er wieder entlueftet ist.


    Geht der nur im Leerlauf aus? Ich wuerde mal versuchen, den bissl bei Laune zu halten und nach 5 Minuten wieder in Leerlauf fallen lassen. schauen, ob er ausgeht und dann berichten

  • ja geht auch bei erhöhter Drehzahl aus muss das Pedal immer weiter durchtreten um die Drehzahl zu halten, werde morgen nochmal probieren ohne magnetventil vllt liegts ja wirklich daran

  • Ein ähnliches Problem hatten wir beim Mercedes V123, 300D.


    Immer weniger Leistung, egal wieviel Gas man gab. Wenn es einmal mit unregelmäßiger Leistung des Motors angefangen hatte, dauerte es nicht mehr lange bis zum Totalausfall. Von wenigen Minuten bis wenigen Sekunden.


    Es war immer das Gleiche: Jedesmal, wenn wir stehengeblieben sind ( also auf jeder Fahrt )A( ), konnte man die Spritleitung von der Pumpe abziehen und feststellen, daß sie dicht war. Selbst die Entlüftungspumpe hatte keine Funktion mehr, obwohl man den Stempel anhob und herunterdrückte.
    Also Leitung ab, reinpusten bis Luft im Tank ankommt und die Leitung frei sein muß, Leitung wieder aufstecken und mittels Pumpe entlüften. Da hat man erstmals das Gefühl, daß die Pumpe kein Vacuum zieht, sondern wirklich pumpt. Anschließend weiterfahren.


    Der Blick in den Tank hat dann Bände gesprochen. Unmengen von Schmodder, den ich schon fast algenartig bezeichnen möchte, hat sich in die Leitung gezogen und diese umgehend verstopft. Bis zum Vorfilter kam das Zeug gar nicht, so verklumpt hat das.
    Schmodder aus dem Tank gezogen ( immer wieder über den Hebeeffekt mit einem dicken Schlauch ablaufen lassen und dabei versucht, die "Dinger" dabei zu erwischen ) und gefiltert wieder in den Tank gekippt. Bis nahezu alles an Schmutz raus war. Danach gabs auch keine Probleme mehr :rolleyes:


    Mein Tip: Die Pumpe aus einem Kanister frischen Diesel ziehen lassen. Ist das Problem damit behoben, dann ziehst Du Dir Dreck auf der Saugseite der Pumpe aus dem Tank in die Leitungen.
    Evtl. ist auch der Dieselfilter schon voll. Startet man den Motor, wird der schwebende Dreck angezogen und verschließt die Filterfläche. Motor aus, kein Unterdruck mehr da, Dreck wird nicht mehr angezogen und geht wieder in Schwebe. Danach ist das Starten wieder möglich...irgendwas in der Richtung wirds sein.


    P.S.: Pflanzenöl ist ein genialer Reiniger. Seitdem das Zeug zu einigen Prozenten im Diesel enthalten ist, werden Unmengen Ablagerungen durch das frühere Dieselfahren auf einmal gelöst. Sollte der Wagen also lange schon gestanden haben, könnte das die Ursache sein.

  • wenns nur am leerlauf hapert
    man kann den leerlauf+schnellehrlauf nach whb+jetzt helf ich mir selbst einstellen
    alles andere mit filter+co kann man vergessen
    gegf noch minimale falschluft
    die sich im leerlauf natürlich auswirkt,bei höher drehzahl mit durchgerissen wird