Radioempfang schlechter nach Hitze im Auto

  • Hallo zusammen,


    Auto stand letztens mal länger in der Sonne und hat sich gut aufgeheizt innen.
    (Lenkrad konnte ich erstmal kaum anfassen)
    Seitdem ist der Radioempfang deutlich schlechter. (Blaupunkt Essen, glaub ich ist gerade verbaut)
    Auch zwischen den Sendern kaum Rauschen mehr zu hören wie davor.


    Kann das sein, ist ein älteres Radio anfällig gegen Hitze, oder eher Zufall, dass jetzt was am Empfangsteil kaputt gegangen ist?


    Habe noch ein Blaupunkt Mannheim da liegen, das teste ich mal, ob nicht doch Antenne oder Lautsprecher geschmolzen sind..
    Sieht mir aber so aus, dass die P7 Blende da nicht draufpasst wegen dem Steg der quer duch den Ausschnitt in der Blende geht.

  • Wird ein (Elektrolyt-)Kondensator kaputt sein... die mögen nicht gerne Hitze, und je älter desto empfindlicher...
    Ersatz gibts bei Conrad.de, wenn man mit dem Lötkolben umgehen kann...


    :uglybeer:

  • Die haben oben auf dem Gehäuse immer so Kreuze eingekerbt. Das sind die Sollbruchstellen. Es wird dir leicht fallen, die defekten Elkos zu finden. Auslöten, ersetzen, freuen.

  • ist ein älteres Radio anfällig gegen Hitze, oder eher Zufall, dass jetzt was am Empfangsteil kaputt gegangen ist?


    Die ganz alten haben noch Germanium-Transistoren verbaut. Wenn das hier deines ist, eine ganze Menge.


    :uwe: Die sind deutlich temperaturempfindlicher als Silizium-Transistoren (ungefähr 90 vs. 125 Grad bei Silizium).


    Bei Sauna-Temperaturen kann da schon was kaputt gehen. Ich würde mir bei extrem hohen Temperaturen den Betrieb verkneifen.


    Elko-Tausch ist bei dem Alter generell sinnvoll, da würde ich gleich alled durchmachen, wenn das Ding eh schon offen ist.
    Autoradio-Reparatur ist ein Job für jemand der Vater und Mutter erschlagen hat.

  • Das ist er ja.


    (Nur dass hinterm Lautstärkedrehknopf kein Regler für Höhen ist, dafür ist der linke Druckknopf ja)


    Ich schaue mal ob ich nen defekten ElKo finde.
    Wenn ich alle tausche ist das Ding bei meinen Lötkünsten dann wahrscheinlich auch nicht besser.


    Oder ich zerleg ihn und lass das machen.


    Danke

  • Das ist richtig, es gibt eine TSI von Ford bei der geraten wird, das Radio auszubauen wenn das Auto in einer Lackierkabine aufgeheizt wird....damals wurde der Lack noch bei 80° getrocknet.

  • Habe jedenfalls gestern rausgefunden, dass der Blaupunkt Mannheim nicht von hinten durch das Loch in der Itafel passt, weil er etwas breiter ist vorne.
    Also wird der Essen zerlegt...

  • Defekte Kondensatoren muss man nicht unbedingt äußerlich erkennen. An dem meiner Mercedes-Uhr war gar nichts zu sehen, aber nach dem Verdachts-Tausch des einzigen Kondensators darin tickt sie wieder richtig.

  • Leider augenscheinlich nichts defekt.
    Alle zu tauschen lass ich erstmal.
    Also einbauen und erstmal so weiter hören.


    was macht eigentlich der Regler (kleine Schraube), den man von vorne und hinten drehen kann?


    Gute Nacht

  • Üblicherweise kann man an einem Trimmer das Radio an die Antenne anpassen.


    Die Sollbruchstellen greifen vermutlich eher bei Überspannung,Verpolung oder Überlast, also wenn der Elektrolyt wirklich kocht.


    Der wird also vermutlich nicht platzen wenn es im Auto sehr warm wird.


    Ein Elko ist heute mindestens auf 85 Grad ausgelegt, weiss aber nicht wie das in den Sechzigern war.


    Tausch empfiehlt sich aber schon allein altersbedingt, die Dinger trocknen mit der Zeit aus.


    Ich an Deiner Stelle würde das aber machen lassen falls Du nicht gerade ein sehr versierter Elektroniker oder -bastler bist ( was ich aufgrund der Tatsache dass Du hier fragst mal verneinen würde :hexweg: ), weil eventuell auch Abstimmungen im Radio vorgenommen werden müssen/sollten, mit denen wohl die allermeisten Leute überfordert sind ( ich auch ;) )