Jungtimeralarm! Dem Zombie sein neuer Neuwagen, ohne Scham und Reue.

  • Fiesta.


    Ich habe den Fiesta damals gekauft damit ich eine Winterwanne habe. Ohne Anspruch von A nach B. Hatte Lust auf Fiesta, Fiesta gefunden, Fiesta gekauft. Ich dachte nicht im Leben daran das der kleine Kackhaufen den Winter ohne Macken schafft. Die 120 Kilometer am Tag hat nicht mal der Diesel Skoda Neuwagen von meinem Mitfahrer gepackt, mehr als paarmal musste der kleine Fotzenrich herhalten als der Neuwagen wieder mal streikte oder in die Werkstatt musste. Der Fiesta hat alles brav ertragen, aber um April rum hatte ich keine Lust mehr. Der Fiesta an sich lief zwar Fehlerfrei und sparsam, hat noch TUV bis zum Abwinken (irgendwann im Oktober 2015), aber… Es war ein verbrauchter 1er Fiesta, jeder Versuch daraus ein Auto zu machen war von vorne rein zum Scheitern verurteilt, zumindest wenn man einen Anspruch auf das Endergebnis hatte. Will meinen, jede Poliererei und Saubermacherei liess den besser aussehen, aber um neue Radläufe hinten käme man nicht rum, nicht weil die die dran sind abfallen, sondern weil die eben Schieße aussehen. Und wenn man die Radläufe macht, denn könnte man und dann und so weiter.


    Also es stand mal fest, entweder Fiesta abstoßen, oder Fiesta für laaaaange behalten und denn Schweißen das es mir gefällt, Geld für Inneneinrichtung ausgeben, alles was mich nervt reparieren, bissl Pipapo.


    Also nachgerechnet und gedacht: Arschlecken, machen. Aber denn raus und der ist rot. Auch wenn alles gemacht ist bleibt der rot. Achnee.


    Also angeboten. Wie sauer Bier. Hunderte von Bildern in die Welt geschickt, bekackte Interessenten ertragen, und so ein mal die Woche mit einem Kerl aus Nachbardorf geschrieben dem der aufgerufene Preis zu hoch war und er sich jedes Mal erkundigt hat ob er nun billiger ist, ohne mal zu sagen was er bereit wäre auszugeben. Immer so:


    - Was kostet der?
    - Soundso.
    - Ist mir zu viel.
    - Sag‘ was Du ausgeben magst, komm am liebsten rum, fahr, dann kannst‘ mal sehen ob der Preis gerechtfertigt ist.
    - …


    Woche später:


    - Ist der noch da?
    - Ja.
    - Was kostet der?
    - Soundso.
    - Ist mir zu viel
    - …
    -
    So nebenbei. Ich hasse Euch ihr Fotzen die midder Sprache nicht rausrücken! Ich HASSE EUCH SO SEHR! Soll Euch der Blitz beim Kacken treffen Ihr Nutten!



    Und so weiter, und so fort. Kannst‘ ein Bild von der linken Ventildeckelschraube oben machen? Ja, hier. Nee, mehr aus 30 Grad Winkel. So? Ja, naja. Und von dem Kabel das zu der Zündspule geht? Und vom rechtem Reifen? Und von Kennzeichenleuchte links? Usw. Was erwarten Leute eigentlich für das Geld?



    Naja, vor drei Wochen ging’s nach Griechenland (Bericht folgt), und am Freitag schreibt mich ein Arbeitskollege an ob der Fiasko noch zu verkaufen ist. Ja. Kann am Montag Probefahren? Ne, weil Wir weg, aber ey, Wir fliegen von Billund, ich lass‘ den Haufen einfach nicht im Parkhaus der Firma sondern vor seiner Tür und denn kannste‘ den ‚ne Woche fahren und selber schauen. Echt? Klar echt. Scheisskarrn‘ aber ich habe nu keine Koppschmerzen heute damit vollgepackt und mit zwei Katzen und Frau zu Mutter zu eiern (150km), und denn um 4 Uhr morgens nach Billund (150 km). Zuverlässig iser ja. Gut.


    Auto abgeliefert, Griechenland, Sommer, Strand, Meer, Woche später nach Hause, Fiesta abgeholt, der Kerl sagt es war grandios und er will haben. Gut. Geb‘ mir mal drei Tage Zeit einen neuen Alltagswagen zu finden (Ich habe ybrigens die Frau eines Kollegen angerufen bevor ich den verkauft habe, die ist Evangelischer Pastor, und ich wollte einen geistigen Beistand, sima‘ ehrlich, wer will denn son‘ Wagen? Die Frau sagt aber das mein Gewissen nicht darunter leiden muss wenn anderen Menschen deren Hirn Falschluft zieht. Soll verkaufen. Tat ich. Mit Gottes Segen.). Gut. Kein Problem. Heim, Montag ersma‘ Kleinanzeigen nach Taunus oder sowas abgegrast. Das Angebot an Granada ist zzt. Recht mau, und ehrlchgesagt hatte ich kein Bock mehr auf V6 nach dem halbem Jahr mit Silberfisch. 120 Kilometer am Tag sind 12-14 Liter und das nervt. Außerdem Versicherung zu toja und zu schade, und der Goldfisch auch zu schade um den zu verbrauchen, Knudsen sowieso. Kleinanzeigen ergab aber nix in der Richtung, und denn fing ich an zu denken. Bin in den Keller, habe ein Stück Hirn geholt, wohl nicht ganz genug davon, weil es bloß für einen Sierra gereicht hat.


    Sierra.



    Ja.


    Eigentlich könnte ich hier aufhören zu erzählen, weil sich ja wohl kein Mensch bei Verstand einen Sierra holt, und kein Mensch will lesen wie’s dazu kam das ich Sierra gekauft habe, oder was mich denn nu nach 8 Jahren Alteisen im Alltag dazu bewegen mochte einen Sierra zu holen, ich erzähle es aber trotzdem.


    Zunächst sei erwähnt das ich, abgesehen von einem Ausflug in’s Reich vom Lebowski und seinem Lieblingsdrink vor ein paar Wochen, der im Kotzen vor eigener Haustür abrupt beendet wurde, immer noch kein Alkohol zu mir nehme, und die Entscheidung einen Sierra zu holen vollkommen nüchtern ausgedacht wurde.


    Ich wollte ein Auto das billig ist (Unterhalt, Verbrauch, EK sollte mehr oder minder das sein was ich für den Fiesta gekriegt habe, nachdem ich die Dänische Steuer für den Taunus bezahlt habe ist meine Spielautokasse gähnend leer), aber auch eines das wiedermal Radläufe und Schweller hat. Ich wollte einen Wagen der noch als Juntimer durchgeht, aber der für meine Begriffe ein Neuwagen ist. Einen der mal vom Zustand soweit ist das nicht schon ein Satz neue Reifen und eine Ventildeckeldichtung den Preis verdoppeln, und einen den man für das Geld das man bezahlt hat auch wieder anbieten kann. Ich wollte einen Wagen wo die Gefahr einer Emotionalen Bindung nur gering ist (ist mir beim Fiesta trotz Rot nicht gelungen). Ich wollte ein Auto das mal die Frau nehmen kann ohne das ich Angst haben muss das Sie stirbt (Im Fiesta mehr als wahrscheinlich), oder das Auto zerkratzt oder das Sie sich zu sehr von Ihrem Neuwagen umstellen muss. Ich wollte einen Ford. Weil’s eh keinen Zweck hat, jedes Mal wenn ich Toyota oder Volvo schaue lande ich denn doch bei Ford und kaufe was blödes.


    Was bleibt? Ein anderer Fiesta (Nein, danke), ein 3er-4er Escort (meh. Gibt zzt. Nur einen in Weiss zu haben), ein Scorpio (meh, denn lieber Sierra), und den Glubschi (Geil, aber Unterhalt würde mich auffressen, über 1000 Euro Steuern, irre Versicherung, Kosmische Tachostände, und immerzu nur 2,9er oder Kotzworths), und eben Sierra.


    Sierra hatte ich mal wie viele hier wissen. Mein erstes Auto. Allererstes. Ein 1,8er Turbodiesel der mich hundertrtausende Kilometer getragen hat, denn meinen Cousin, und davor meinen Onkel. Ein Auto das ich mir nach heutigem Wissen niemals kaufen würde, weil Leuten dazu mehr Horrorstories einfallen wie zu Zombiefilmen. Uuu, OHC, schlecht, geht dauernd kaputt. Hatte ich noch nicht. Uuu, Zwotyra, schlecht. Kannich als Kupeh verkaufen. Uuu, Rost. Jaja, Rost beim Rostfreiem Wagen ist ned wirklich das Thema Ihr Pfosten. Da gab’s sogar einen der meinte das die Vorderachse alle 10.000 Kilometer neu muss. Woher haben Leute son‘ Blödsinn, und wieso glauben die son‘ Dreck? Egal.


    Ich hatte in vier oder fünf Jahren beim Sierra einen abgerissenen Auspuff, ein Bilnkerrelais, irgendwas mit nicht Ausschalten können, und einen Satz Reifen zu beklagen. Dann noch ein Kupplungspedal das sich nimmer durchtreten ließ, aber dann kam der ADAC und der hat den einfach getreten, hat mir irgendwas erzählt das Werkstatt und so weil irgendein Zahnradritzel, und denn fuhr er, und das Ganze hat dann bis zum Exitus des Sierra gehalten.


    Sonst war da nie was. Und ich habe den ohne Ahnung und Verstand immer mit Dauerfeuer gefahren, in Köln Nord auf die A1, auf 163 Beschleunigen, und 750 Kilometer später an der Abfahrt Bramdrupdam auf der E45 dann abgebremst…



    Wie der Zufall so wollte gab’s in dem hiesigem Klub einen Irren der außer einem Escort und Granada nur Sierra hat, alles XRi und was weiß ich wie die heißen. So sieben. Und alle von Opa, und mit unter 100.000 auf der Uhr. Und einer passte nicht in seine Sammlung weil OHC und nicht V6. Bilder geguckt, trotz 1987er Baujahr noch der Walfisch, also der bekloppteste ohne Kühlergrill. Gute Farbe.

  • Hingeeiert, Auto stand auf der Bühne, untenrum genauso wie oben. Aus irgendeinem Grund hat der Opa kein U-Schutz bestellt. Egal. Dann kann man besser gucken wo’s rostet. Zwei Loecher gefunden jeweils so 1 Mark groß, meckermecker. Jagut. Der Wagen hat vor nicht allzulanger Zeit neue Bremse gekriegt, und zwar Alles, Öl Honich , Wasser Gruen und nicht rostbraun, Zahnriemen vor 1000 Kilometern neu, aber halt vor vier Jahren oder was, und auch sonst scheint er sehr gepflegt…
    Auto runter, 94000 gelaufen, Scheckheft bis zum Opas Tod durch gestempelt, innen sehr gut bis auf das Armaturenbrett, Uraltreifen, kein Wasser im Kofferraum, Soweit rostfrei bis auf diese zwei Stellen am Unterboden, immer noch ´ne nette Farbe. Ach guck‘ Laser. Die Ausstattungsvariante die geradeso noch den Anlasser hat und nicht eine Kurbel. Aber eee! Opa hat sich E-Fenster gegönnt, und Fuenfgang und dann noch getönte Scheiben. Und diese nette Farbe.
    Auto springt an. Sofort, kein Klapperklapper, kein Blaurauch. Fährt, bremst stur geradeaus, schaltet, kein geklapper, kein Dröhnen, kein Lenkspiel, alles knackig und nix durchgefurzt… Kurz. Der Herr S war kein Raser, eher der Traum eines jeden Gebrauchtwagenkäufers. Vielputzer und Wenigfahrer. Wäre es ein W124 so wäre er sofort in den Jungtimerhimmel hochgelobt worden, und man hätte Alf Cremers gebeten darüber zu berichten, und er würde dann schreiben das der noch das ganze Leben vor sich hat, und das das Lustlose Brummen des OHC mit 75 PS ihn schon damals in den 80ern treue 150000 weit trug, das die Schaltung knackig ist, aber die Wege etwas zu lang, das der Verzicht auf Chrom Schmerzt, und das er gerne einen DZM an Bord hätte, und das er den Sierra mit Bordmitteln aufhuebschen kann, und das er sofort mit 5 Litern Baumarkt Öl im Kofferraum nach Takatukaland damit aufbrechen würde, und das man auf solche Ideen niemals im Neuwagen kommen würde. Nette Farbe hätte er noch geschrieben. Und vielleicht einen Hubdach gewünscht. Ist aber kein Mercedes. Ist’n Sierra. In netter Farbe.






    Handeln konnte ich diesmal nicht. Der Kerl ging keinen Cent runter, und so habe ich mir gedacht, komm, der kostet irgendwie paar hundert Euro mehr wie der Fiesta bringt, nehm‘ ich. Haette Alf Cremers auch so gemacht. Aber Schweißen und TUVen. Nagut. Morgen Schweißen, Donnerstag TUV. Auf VK Rechnung. Okay.


    Heim. Fiesta enmüllt , Service gemacht wie versprochen, gewaschen, gesaugt, getrocknet, poliert, alles in meiner Macht stehende getan damit er nett aussieht. Donnerstag schickt mir der VK einen TUV Bericht. Ohne Mängel bestanden. Freitag um 8.00 Fiesta abgeliefert, Geld eingesackt, zum Sierra, Zulassung, Schilder dran (das hat lange gedauert, weil der VK nicht verstehen wollte wie ich einfach mim Schraubendreher zwei Loecher in die Bleche hauen wollte, und so wurde gemessen, getan, geschaut), bezahlt, Abfahrt.




    Nun kommt die Horrorstory:


    Auf der Autobahn fährt ein Gespann vor mir, haltirgendein Auto mit soner Doppelhaushälfte hintendran, und auf der Brücke über den Vejlefjord fängt er an zu schlingern, hat den dann geradeso gefangen, und ichkonnte vorbeiziehen.


    Das war’s. Also das war die Horrorstory. Selbstredend wird der Moritz denken das die ganze Geschichte hier eine Horrorstory ist. Egal. Hier Bild davon. Ja? So schrecklich war es:



    Zuhause habe ich nur nach Öl geschaut, nix fehlt, Schmutzfänger vorne abgerissen, versucht die hinten auch abzureißen, aber dann doch die Lust verloren, eingeparkt, und den Tag darauf sima‘ nach Köln. Mim‘ Aygo weil ich Ida versprochen habe das es eine Woche lang mal nich‘ um Autos gehen wird.


    Am Samstag habe ich den dann doch gewaschen und bissl‘ poliert, fahren hatte ich aber keine Lust in der Hitze.






    Heute ist der angesprungen und ich fuhr zur Arbeit. Einfach so. Weil wieso nicht. Weil ich ja sonst immer erst zu Werkstatt fahre. Ich weiß nicht ob ich jemals ein Auto gekauft habe das nicht zuerst in die Werkstatt musste. Vielleicht der Goldfisch. Vielleicht.



  • Eigentlich könnte ich hier aufhören zu erzählen, weil sich ja wohl kein Mensch bei Verstand einen Sierra holt, und kein Mensch will lesen wie’s dazu kam das ich Sierra gekauft habe, oder was mich denn nu nach 8 Jahren Alteisen im Alltag dazu bewegen mochte einen Sierra zu holen, ich erzähle es aber trotzdem.

    doch. verdammt nochmal, doch !
    jeden einzelnen satz (ok - manchmal mehrfach bis man(n) dein gestammel versteht ^^ ) - ja. jede zeile - jeden satz reingezogen. so als ob man's selbst erlebt. geil !
    und sierra: ja. eindeutiges ja- lass' die ahnungslosen labern.
    weitermachen.
    focht.
    aus.


    viele ford-verrückte grüße in'n norden
    jürgen



    ps: sierra mittelpötte und/oder so 'n krams müsste ich noch liegen haben. einer ist für dich reserviert. :uglybeer:

  • Das ist echt mal n hässliches Auto. Aber der Zustand spricht für sich. Und mit 5-Gang isser als Alltagswagen wohl tatsächlich gut zu bewegen, also irgendwie Gratulation zu diesem hässlichen Alltagswagen.

  • Toll!
    Tolles Auto, toller Bericht, einfach - toll! :thumbsup:
    Ach ich vergaß, ich liebe Sierra, egal ob alt oder alt, egal ob Kombi, Limo, 2-türig, 4-türig, Cosworth oder XR4i.


    Viel Spaß mit dem Teil. Und, Du hast es nicht angesprochen, aber die Farbe ist schick. ;)

  • Naja. Hättste mal das Fiasko behalten. Verbessert haste dich jedenfalls nich. Was für ein Eimer. Den solange zu hegen und zu pflegen... das verdient schon fast wieder Respekt. Bei mir würde der nach 3Tagen aussehen, wie ein 25Jahre alter Sierra eben aussieht. Völlig vermüllt und voller Beulen.

  • 1,6er mit 5Gang hatte ich auch mal in Silber. Geiles Teil damals. Gratuliere. Habe noch ne vordere Stoßi mit Blinker in Silber. Falls du mal brauchst, abholen(lassen) und gut.

  • Klar ist er haesslich. Wie Jeder andere "normale" Sierra auch. Wobei der legt noch einen druff und ist halt der Vorfacelift oder wie man es nu sagen soll. Also absolut haesslich. Aber auch ned so alltaeglich wie die Sierra nach 89 oder wann die Kackdinger "normal" wurden, ausserdem Zwotyra, in 3 Jahren kriegt er ohne Gemecker ein H, also dann wo's keine mehr davon gibt, und denn wird der hier rausstechen, weil in Deutschland nur Weisse und Silbergoldige ueberig sind.


    Im Endeffekt kaufte ich den und im nachinein gab's zwei Gruende warum er viel besser ist wie der Fiesta:


    Erstens, der Zustand. So wie er jetzt steht wuerde er beim Weiterschubsen nicht so viele Probleme bereiten wie der Fiesta. Ich werde noch ein wenig dran machen und denn weiterpflegen, um beim Verkaufen alle vom Hof jagen die mir Zuendkabel und Schraeubchen meckern anstatt Preise vorschlagen die knapp ueber dem Benzin liegen die der Kerl eben bei der Probefahrt verbraucht hat. Ausserdem faellt es mir leichter ein Auto zu pflegen das nimmer aufgepeppelt werden muss.


    Zwotens, die Technik. Man kann ueber die Karosse meckern wie man will (also das Aussehen jetzt, sonst kann man Rost bemaengeln, das hatter aber nicht), Technisch ises immer noch ein Ford OHC. Was solln' da passieren? Soll Leute geben die hier VV Vergaser eiern... Ich mag den OHC sehr, der's logisch aufgebaut, hier hat er kontaktlose Zuendung und keinen VV Gaser, Ersatzmotor habe ich, Ventileeinstellen kann ich, ich habe absolutes Vertrauen in diese Dinger, die sind fuer meine Begriffe sparsam, wollen ein Mimimum an Pflege, und wenn man sich die Bauweise und Benutzung von diesem unechtem 5-Gang angewoehnt hat dann haelt es auch und geht nicht andauernd kaputt.


    So oder so, ich bin noch ned auf'm Kopp gefallen, wie gesagt, gekauft bei vollem Bewusstsein, der Preis war wohl okay wenn man sich die Preise bei Mobile und Co. anschaut, wobei ein 91er oder wat viel billiger waere (aber denn wieder mit halber Million auf'm Tacho und ohne Radlaeufe), und ich fuhr nu seit 2007 durchgehend nur son' Oldtimermuell, und Granada V6 und irgendwelche Anderen, somit habe ich trotz schnauzen echt nix mehr zu beweisen. Es geht wenn man will. Nu will ich aber erstmal nicht so recht. Wollte Sierra, den besten gekauft den es zu finden gab (somit sieht er nichtmal blød aus neben Knudsen und dem Kombi), mal schaun' wie es so wird. Kann durchaus sein das es mir in ein paar Wochen zu blød ist und ich hole mir mal wieder einen vernuenftigen Altwagen, kann sein das er mir an's Herz waechst und ich behalte den erstmal. Wer weiss es schon so genau...

  • Haette sich Ford damals ueberlegen sollen als die dem Ding die Karosse geschneidert haben.


    Ausserdem muss ein Wagen der bei mir schlechter wird noch erfunden werden.

  • Alleine schon, dass es davon kaum noch gut erhaltene gibt, mach das Teil interessant.
    Und dann auch noch mit der einzigen ansehlichen Frontmaske und mit nur zwei Türen.
    Einzig das Motörchen würde mich stören, aber du wolltest ja wohl eh keine 6 Zylinder - also: Alles richtig gemacht!
    Achja - schicke Farbe hatter!

  • Ich wollte OHC. Eigentlich fände ich es vielleicht nett wenn's ein Zwoliter wäre. Aber nicht wegen der Leistung, sondern weil ich davon noch keinen hatte.


    Die 75 PS stören mich kein bisschen. Habe ich vier Jahre im Granada gehabt und es war okay, und letzte 10 Monate bin ich mit 40 PS getuckert, der V6 im Kombi hat eine Schnarchomatik hintendran ist auch nich' schneller. Für so wie und wo ich fahre ist der Motorisch gut genug und kann gut mithalten. Also Leistung jetzt. Weil Motor alleine ist klasse.

  • Sierra als anspruchslose Alltagsrutsche ist Super.
    Hier immer lieber mit DOHC.
    Aber das ist Geschmackssache.
    Hauptsache nicht mit CVH.


    Es ist allerdings erschreckend das in D so gut wie keine mehr zu bekommen sind.
    Bzw. wenn dann meistens Grotten.
    Hier ist ja auch noch ein Kombi im Einsatz.
    Fährt die Frau als Winter-/Alltagsrutsche. Zumindest so lange bis vom Altblech endlich mal was fertig wird.

  • Sieht lecker aus...HGW :thumbup: ...auch wenn Mk1 (so heißter) mit ohne Cossi-Maske!Aber die wäre wohl eh zu doll! bei dem Motörchen? :la:
    Den tandrem würde ich nach 4 Jahren auf jeden Fall mal gründlich inspizieren und ggf ersetzen (lassen)!Interval liegt zwar (wohl) bei 5 Jahren,aber gucken schadet ja nicht! ;)