Projekt Taunus Coupe 2,3 V6


  • das hier hab ich schon jemanden versprochen, falls er nicht alle beide brauchen sollte, sag ich´s dir:


  • nachdem mein gestriger Bericht irgendwie verschwunden ist, schreib ich in dem Fall nochmal neu: :?: :wonder:


    So der Thread hier ist etwas eingeschlafen. coyo
    hat sich mittlerweile doch etwas getan.
    werde versuchen wieder häufiger Bericht zu geben, bzw. Bilder vom Fortschritt zu posten. :whistling:


    consul315: vielen Dank für das Angebot. ich werde bei Bedarf darauf zurückkommen. :winke:



    nachdem ich ja erfolgreich eine passable "Spenderkarossierie" von Specko (nochmals vielen Dank :uglybeer: und schöne Grüße zu Hause )erstanden habe geht es mit meinem Projekt zwar etwas langsam aber stetig etwas weiter.
    zu der neuen Erungenschaft zu folgendes zu erwähnen:
    - Coupekarosserie der ersten Serie; Baujahr 71
    - Jungfräulicher Zustand; nix geschweißt und vor allem nix krumm oder verbogen. Rahmen ist sehr gut in Schuss.
    - Defekte liegen an den Endspitzen, Radläufen hinten, beiden Schweller, bzw. 2-3 kleineren Stellen im vorderen Bereich und dem Scheibenrahmen hinten unten.


    Vorteil hier ist auch dass ich zum gelben Coupe ein Armaturenbrett der ersten Serie dazubekommen habe und somit der Umbau des Trägers hinfällig ist.


    die Abholung brauchte etwas mehr Zeit als beim letzten Coupe, da ein Weg mit 580km etwas mehr war.
    Freitag nach dem Mittag losfahren
    gegen 22Uhr verkehr- und staubedingt im gebuchten Zimmer eines älteren Gasthauses eingetroffen.
    Samstag gegen 9Uhr bei Specko zu Hause.
    gegen 12Uhr losgefahren
    wieder etwas verkehr- und staubedingt gegen 19Uhr zu Hause angekommen


    4 Mal editiert, zuletzt von Bolti ()

  • Da hst Du eine sehr gute Karosse gekauft! die habe ich vom Stefan (A) nach Essen geholt. Und dann wegen Zuwachses eines P7 RS Coupes dem Specko gegeben. Wie ich in den vorherigen Fotos sehe, tust Du das Ding wieder auf die Strasse! Sehr gut! Weiter so.


    Hat jetzt schon ganz schön viele KM gemacht. 😀 :thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von matz ()

  • Da hst Du eine sehr gute Karosse gekauft! die habe ich vom Stefan (A) nach Essen geholt.

    Jo! Die ist wirklich noch recht gut.
    Ich hab das Ding selbst vor vielen Jahren hier jemanden abgekauft, aber ich kann mich ums Verrecken nicht mehr erinnern von wem. Wär ja schon fast interessant das rauszufinden, wo die Karosse schon überall rumgegammelt ist!


    Freut mich auf jeden Fall auch, dass Du was damit durchziehst! :thumbup: :love:



    Ahja! Gestern war das Forum mal eine Zeit lang nichte erreichbar. Eventuell gabs Probleme mitm Server?

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan (A) ()

  • Lustig finde ich ja das die Karosse erst eine Deutschlandrundreise machen musste um dann zurück nach Ö zu kommen.

  • nächste Baustelle: Heckscheibenrahmen:



    Aussenblech entfernen


    die Spitzen links und rechts darunter sind auch etwas angefault. also weg damit

    neue angefertigt, angeschweißt, verschliffen
    ein Ersatzblech gabs zum Wägelchen dazu

    anpassen

    auch hier brauchts noch ein neues Stück Blech

    die Innenseite des Heckscheibenblechs noch entlacken, entrosten, grundiert...

  • so... wieder mal ein pooar Fotos vom For(d)tschritt...




    Radlauf links



    wurde schon mal etwas gepinselt



    mit dem herausschneiden beginnen



    Wagenheberaufnahme...



    etwas mehr freilegen



    neues Blechle und die Wagenheberaufnehme wieder drauf

    Einmal editiert, zuletzt von Bolti ()

  • Bis dahin ist noch etwas Arbeit zu erledigen 8|


    hab noch ein paar Fotos:

    Innenschweller etwas faulig



    Schweißpunkt-Bohrer starten



    Aussenschweller ist nun weg; jetzt noch bei der A-Säule den rostigen Innenschweller auslösen



    den vorderen Bereich der Bodenplatte an den Innenschweller wieder instandgesetzt; alles noch etwas entrostet



    die B-Säule ist auch etwas mitgenommen



    sieht gleich wieder besser aus 8)



    am vorderen Bereich der Seitenwand wars auch etwas rostig



    raus damit



    neues Blechle für die Säule



    neues Blechle für die Seitenwand



    restlichen Innenschweller raus



    sieht dann so aus; ca. 15mm von der Bodenplatte hab ich auch entfernt da diese dort auch rostig war.



    Bodenplatte mit neuem Blechwinkel wieder instandgesetzt.



    zwischendurch auch mal grundiert was bereits gemacht wurde. :rock:

  • Warum strippst Du die Karre bis alle Steifheit aus der Karosserie raus ist, anstatt Stück für Stück die toten Bleche zu ersetzen?

    Ich find das nicht wirklich wegen der eventuell verlorenen steifigkeit so krass, sondern das wenn zuviel großflächig ausgetrennt wird, nacher das mit Blanken blechen wieder neu zu gestalten, das alles passt und die Formen wieder stimmen. Ich hatte schon nur bei viel weniger was ich mal rausgeschitten hatte das Problem das hinterher zb. die Stoßstange nicht mehr richtig mit den Seiten abschloss. Also hab hinten die Seite mit neuen Blech zu Stramm gemacht das mir hinterher gut und gern 1 cm fehlten und die rundungen nicht mehr stimmten. Es sei man kann auf einen guten Schlachter oder ne menge ersatzbleche zurückgreifen die passen. Aber ganz ehrlich , am Anfang alles raus was Krank aussieht mach ich nie wieder, wie DC schon schrieb - Stück für Stück sich vorarbeiten, so hat man immer das Original maß direkt anliegend.

  • Kann dem Vorschreiber nur zustimmen...hab so Alles was Rost ist muss raus - hab so ein Projekt in der Werkstatt stehen - noch schlimmer ist dass die Festplatte mit den gespeicherten Massen abgekackt ist


    Mach Dir aus ineinandergeschobenen Vierkantrohren eine simple Lehre und messe Alles vor raustrennen penibel aus

  • die Karosserie steht sauber und gerade mit dem Inneren Rahmen und der Vorderachse auf 4 Böcken.
    Gut ausgerichtet und unterlegt dass nichts schief oder krumm ist.
    Vor dem heraustrennen sauber messen ist Pflicht.

  • Wird gut und die bisherige Arbeit schaut gut aus.
    Würde auch eher nach und nach raustrennen... Andererseits haben die karossen ab Werk ja schon recht große Toleranzen.
    Wird schon! Weitermachen!

  • Naja, Stück für Stück gibt teilweise Sinn.
    Aber den Innenschweller machen wenn der äussere schon erneuert wurde ist halt schwierig.
    Ich denke er weiss schon was er tut.

  • über Weihnachten ruht das Projekt. Familie, Verwandte und Freunde gehen vor. :uglybeer:
    da ich aber mit den Fotos im Rückstand bin hab ich noch etwas in Reserve:



    Press- und Klopfform für den vorderen Bereich des Innenschwellers gemacht



    leider sind mir ein paar Fotos abhanden gekommen. :gruebel:
    hier bin ich bereits am Anpassen des fast fertigen Bleches



    neues Innenschwellerblech am anpassen



    es muss noch etwas angepasst werden



    neue Winkel für die Verbindung zwischen Quer-Rahmen und Innenschweller



    anpassen



    Innenschweller angepasst, gelocht, Gewindeplatten für Gurte aufgeschweißt



    nochmal etwas anpassen



    vorbereiten fürs EP-Grundieren. die Schweißflächen abgeklebt, die werden dann mit einem Schweißprimer grundiert.



    fertig grundiert



    Schweisszange bei meinem Lackierer ausgeborgt