Projekt Taunus Coupe 2,3 V6

  • Wieder etwas weiter gekommen

    Vorne hab ich noch was unschönes gefunden was ich noch gemacht habe.

    Der Rost war unterm Blech

    Neue Bleche angefertigt und eingepasst

    Einlöten und verschleifen

    Den hässlichen Flicken hab ich grad auch noch entfernt.



    Frage an die Runde: sind das Hitzeschutzbleche von den Töpfen zum Unterboden?

  • Ja gut gut.

    Danke danke.

    Ich würde gern nächste Woche zum Unterboden strahlen gehen.

    Werde es wohl nochmal verschieben. Muss noch Schweißnähte am Unterboden verschleifen und hab noch 2 kleine Stellen zum bearbeiten.

  • die Sitzbefestigung auf der linken Seiten war auch nicht mehr ganz so wie sie sein sollte. hier ist ja unter dem Bodenblech noch ein 1,5mm starkes Blech mit einer Mutter drauf:


    g0j9r.jpg


    zujsh.jpg


    faule Stelle ausgeschnitten und ein Blech eingepasst:

    uckr4.jpg


    jeden cm einen Schweißpunkt, dazwischen wieder gelötet und alles verschliffen:

    hrk74.jpg


    das 1,5mm Blech habe ich auch nachgefertigt:

    9tjbb.jpg


    so ist es grob fertig:

    rhks9.jpg


    meine Frage noch dazu.

    es war hier nur 1 Mutter aufgeschweißt

    weiters war noch ein zweites Loch. kann das sein dass hier auch eine Mutter draufkommt?


    das fehlte beim Blech. auf der rechten Seite war das genau so. dort hab ich bereits eine neue Mutter aufgeschweißt.

    wenn hier aber was anderes hinkommt, ändere ich das noch ab.

    2 Mal editiert, zuletzt von Bolti ()

  • Hoffe der Sitz war am den anderen drei Punkten fest und da wo Du die Platte tauscht, eine Schraube gesteckt und die Mutter angedreht.

    Ob da eine zweite Mutter hin kommt, siehst Du am Sitz. Meine aber der Sitz wäre nor mit einer Schraube je Ecke fest.

  • danke. und für was ist das Loch? (siehe rote Markierung)

    die geht durch die Bodenplatte durch.

    ich dachte das ist für die Sitzschienen damit man diese weiter vorne oder weiter hinten befestigen kann.


    ipk7h.jpg


    PS: sieht man eigentlich die verlinkten Bilder?

    2 Mal editiert, zuletzt von Bolti ()

  • danke. und für was ist das Loch?


    Das wird genauso ein Loch wie das andere sein. Weggerosteter Schweisspunkt zum Beispiel.
    Auf alle Fälle aber zu nah am Rand für einen Befestigungspunkt.

  • Möglicherweise hat da mal einer was durch den Boden geschraubt, das war z.B. mit Halterungen für Feuerlöscher mal sehr angesagt.

    Beim 3er gibt es an den hinteren Befestigungen zum Rahmentunnel hin zwei Schrauben, weil dort auch das Gurtschloss am Sitzgestell befestigt ist.

    Ansonsten immer nur eine Schraube pro Befestigubgspunkt.

  • nein, das ist ein schönes rundes Loch. nix Rost.

    und vor allem ist es ja an beiden Seiten gleich. Fahrer und Beifahrer. :confused

    Einmal editiert, zuletzt von Bolti ()

  • Vielleicht hatte auch schon mal jemand andere Sitze mit nicht passenden Schienen drin. Bei dem Alter der Fahrzeuge kann es alles mögliche sein.

  • ich werde das demnächst mal mit einem Sitz prüfen.


    btw, ich habe etwas weitergemacht,

    neue Wagenheberaufnahme bei Motomobil bestellt und auch schon geliefert bekommen. zusammen mit dem Blech von der Batterie sandgestrahlt und grundiert,


    heute den Innenraum von den restlichen Bitumenmatten befreit damit ich demnächst die letzte schadhafte Stelle instandsetzen kann. außerdem tut sich der Sandstrahler leichter:


    dabei auf der rechten Seite Richtung Getriebetunnel nochmal auf eine Durchrostung gestoßen:


    werd hier dann auch noch ein Blechlein einschweißen.

    unter den Bitumenmatten ist doch einiges an Rost zum vorscheingekommen.


    hätte noch eine Frage. wie bekommt man die Zierleisten um den Scheibenrahmen entfernt ohne sie zu zerstören?

  • Für Bitumenmatten soll Trockeneis der heiße Scheiß sein, musst das nur gut durchziehen lassen.

    Würd meiner nicht ins Bad gehen, hätte ich schon n paar Kilo Trockeneis geordert.

  • das geht sicher gut.

    bei einem guten Freund in der Firma reinigen sie so die Tiefziehformen von den Schwerschicht-Ablagerungen.

  • Die Leisten habe ich bislang immer einfach mit einem Stück Hartholz und mittelsanften Hammerschlägen Stück für Stück abgekloppt, ist ja Edelstahl, die sind recht stabil, wenn man erstmal dabei ist sieht man wie gut und einfach das geht.

  • ok. Danke.

    Das probiere ich mal.

    Würde gerne die Scheibenrahmen der neuen Türen mit den Zierleisten verkleiden. Hab vor einiger Zeit aus Stuttgart sehr gute Türen geholt. Die sind aber leider ohne Zierleisten.

  • Ja probier mal. Chrom an den Türen ist schon sehr Geil. Was leider nicht funktionieren wird ist wie bei meinen Golf1, wo die äussere linke Fahrertürzierlieste die selbe ist, wie die innere Beifahrertür Zierleiste. Man also nur alle mal durchtauschen musste das zumindest von aussen alles wie Neu ausgesehen hat. Der Trick klappt beim Knudsen aber wohl nicht. Trotzdem wie Bärchen schon schrieb, schroff mit einen guten Holzstück und Hammer zuerst die äusseren Seiten und dann sich nach innen vorareitend die Zierleisten langsam aus den Klammern hebel.

  • die leisten sitzen nicht in klammern. die halten durch ihr profil auf dem rahmen.

    auf der innenseite, also auf der fenster seite anfangen. ist dann selbserklärend

  • außerdem tut sich der Sandstrahler leichter:

    Meine Erfahrung mit Sandstrahlen der Bodengruppe war, daß viel Sand in den Hohlräumen geblieben ist.

    Ich habe dann einen langen Schlauch mit Heißkleber am Baustaubsauger angebracht und die Hohlräume ausgesaugt, gleichzeitig noch auf der anderen Seite mit Druckluft nachgeholfen. Ich habe da bestimmt 2 kg Sand rausgeholt. Allein dafür sind viele Stunden draufgegangen. Immer, wenn ich dachte, jetzt ist alles raus, und habe ein wenig die Orientierung von Schlauch und Druckluft geändert, dann kam wieder ein Schwall.

    Mein Fazit: ich würde nicht nochmal mit Sand arbeiten.