OT - Frage zu Kompressor Sicherheitsventil

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OT - Frage zu Kompressor Sicherheitsventil

    Servus zusammen,

    habe mal eine Frage an die Werkstattbastler:

    Ich habe folgendes Sicherheitsventil an meinem Druckschalter für meinen "alten" Kompressor (Knorr Bremse Verdichter mit 5 Bar)



    Der Kompressor läuft auf 5 Bar aber der Druckschalter (neu) ist für 8 Bar ausgelegt. Druckschalter ist einstellbar an einer Schraube und lässt sich auf 5 Bar runterregeln.
    Die Frage ist, kann ich auch das Sicherheitsventil auf 5 Bar runterregeln? Unter der Plastikkappe ist ein Gewinde und eine Kontermutter...
    also für mich sieht das nach einer Art Einstellungsschraube aus...aber in welche Richtung muss dat Dingens?

    Vllt hat ja einer von Euch schon daran gebastelt? :uglybeer:

    Danke für Eure Antworten.
    Nukular....das Wort heisst NUKULAR !

    Alkohol ist keine Lösung...sondern ein Destillat!
  • Das Ding heiß nicht zufällig Sicherheitsventil! Kauf Dir gefälligst ein neues!

    Die Schraube wird vermutlich die Vorspannung der Schließfeder manipulieren. Je strammer, um so mehr Druck braucht es das Ventil aufzudrücken.
    Sind ein Arm, Bein oder Kopf die paar Euro wert? :gruebel:
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • DC schrieb:

    Sind ein Arm, Bein oder Kopf die paar Euro wert? :gruebel:

    Da bin ich generell Deiner Meinung :gruebel: ...aber es geht hier um 5 bar...das ist deutlich weniger als die 8 oder 12 Bar an der andere Irre herumbasteln

    Aber logisch klingen tut es - aufdrehen=weniger Druck, da Feder entlastet...mal am WE testen ob es hinhaut.
    Nukular....das Wort heisst NUKULAR !

    Alkohol ist keine Lösung...sondern ein Destillat!
  • Den Druckschalter auf 5 Bar und das Sicherheitsventil auf 5,5 Bar. Das sollte passen.
    Habe noch einen kleinen Kompressor mit 8 Bar da - mit dem werde ich den Druckschalter und das Ventil dann einstellen...mal schauen ob das so hinhaut... drehen...testen.drehen...testen...bis halt passt :klatsch2DC:

    Und die zwei 40 Liter Kessel kann ich mit dem Kleinen dann auch noch abdrücken - so bei 6,5 Bar.
    Dann sollte das passen.

    Oder hab ich was vergessen/ übersehen?
    Nukular....das Wort heisst NUKULAR !

    Alkohol ist keine Lösung...sondern ein Destillat!
  • Das Sicherheitsventil sichert doch den Druckbehälter ab. Das heißt, der auf dem Behälterschild angegebene zulässige Betriebsdruck darf nicht überschritten werden und das Sicherheitsventil muß diesen Druck absichern. Außerdem muß das Sicherheitsventil auch den maximalen Volumenstrom des Druckerzeugers abführen können. Ein zu kleines Ventil lässt dann zu wenig ab und der druck im Behälter steigt auf unzulässige Werte an!
    Diese einfachen Ventile sind nicht zum Verstellen über einen größeren Bereich gedacht! Die Schraube dient nur der Feineinstellung im Werk!
    Wenn man das Ventil fester stellt also die Feder mehr vorspannt wird der Öffnungsweg geringer und das Ventil führt weniger Volumen ab. Schlimmstenfalls dreht ein Idiot das soweit zusammen, bis die Feder verblockt, also kein Öffnungsweg mehr vorhanden ist.
    Sicherheitsventile fallen nach Druckgeräterichtlinie 97/23EG indie Kategorie IV und sind als sicherheitsrelevante Bauteile einer Baumusterprüfung durch z.B. TÜV zu unterziehen.

    Also an dieser Stelle nicht unwissend herumschrauben!

    Gruß Fordfreund
  • Fordfreund 1977 schrieb:

    Wenn man das Ventil fester stellt also die Feder mehr vorspannt wird der Öffnungsweg geringer und das Ventil führt weniger Volumen ab. Schlimmstenfalls dreht ein Idiot das soweit zusammen, bis die Feder verblockt, also kein Öffnungsweg mehr vorhanden ist.
    Sicherheitsventile fallen nach Druckgeräterichtlinie 97/23EG indie Kategorie IV und sind als sicherheitsrelevante Bauteile einer Baumusterprüfung durch z.B. TÜV zu unterziehen


    Soweit ich weiss gilt das mit dem TÜV nur für gewerblich eingesetzte Druckluftanlagen.

    Aber nachdem der Druckschalter an dem das Socherheitsventil dranhängt einstellbar ist wird das auch für das Sicherheitsventil gelten.
    Ich habe ja auch nicht vor das Ventil fester zu stellen, sonder umgekehrt weiter zu öffnen: also von aktuell 8 bar auf 5 bar senken - also Entlastung der Feder. Insofern dürfte das weniger ein Problem sein.

    Aber Danke für die gut gemeinten Hinweise. :thumbup:
    Nukular....das Wort heisst NUKULAR !

    Alkohol ist keine Lösung...sondern ein Destillat!
  • So jetzt habe ich die Gewissheit: das Ding ist laut Hersteller in China einstellbar: 0-1,5 MPa (also 0 - 15 bar)

    Danke Euch allen für den Input.

    Hat zufällig noch einer ein Rückschlagventil für einen Kompressor herumliegen das er loswerden will?
    Nukular....das Wort heisst NUKULAR !

    Alkohol ist keine Lösung...sondern ein Destillat!
  • Soo...gestern abend Druckschalter und Sicherheitsventil eingestellt...wunderbar problemlos... :klatsch2DC:
    ausser das es mir zwei Mal den Druckluftschlauch bei 5 Bar gesprengt hat :chrischi2: ...der eigentlich ein Waschmaschinenschlauch ist der 20 Bar aushalten sollte :irre: ...aber sei´s drum...
    dann muss halt ein "richtiger" Druckluftschlauch her. D_C
    Nukular....das Wort heisst NUKULAR !

    Alkohol ist keine Lösung...sondern ein Destillat!