Hat das wer gesehen

  • Hallo


    hat zufällig wer ne Reportage diese Woche gesehen bei der in einem Beitrag darüber berichtet wurde wie das Ordnungsamt einfach so 2 fahrbereite und teilrestaurierte benzen verschrottet hat?
    Habe das von nem Arbeitskollegen gehört, der das aber auch nur bruchstückchenweise zusammen gekriegt hat, die haben die beiden Benz aus dem Schuppen der Besitzer geholt und verschrottet weil sie ne gefahr für die Allgemeinheit sind.


    Was ist denn da passiert????

  • auweia dann will ich mal hoffen das das bei mir keiner wagt, es könnte sein das ich dann amoklaufen müßte, unser nachbar hat mir erzählt, daß letzten samstag uniformiertes volk um meine rostigen rumsteher geschlichen ist, watt die typen wohl auf unserem hof verloren hatten X( , da krich ich echt wut wenn die mir dummkommen wollen

  • Gesehen hab ich das nicht, allerdings schon vor Jahren gehört das das Ordnungsamt die Unterbringung von Kraftfahrzeugen auch auf dem eigenen Grundstück nur auf dafür vorgesehenen Flächen (befestigter Parkplatz) bzw. dafür ausgerüsteten Gebäuden (Garagen) verlangen kann.
    Andernfalls gelten die Autos wohl als Abfall der nicht fachgerecht gelagert ist und schon entsorgen Sie zum Schutz der Öffentlichkeit (und auf Deine Kosten!) Deine wilde Müllkippe. Die große Frage die ich mir dabei stelle: Wenn ich einen nagelneuen Benz abgemeldet auf mein Grundstück stelle, sieht der Mann vom Ordnungsamt das dann auch als wilden Müll an ?


    @Moritz: Das auf Deinem Avatar ist doch ein Carport oder ?
    Also ein extra für Kraftfahrzeuge erstellter Parkbereich...

  • War meine ich in Berlin ,Lichtenfeld
    @ Moritz das is nich gut,hatten die nen Fotoapparat?
    Ich hoffe nich...............teure angelegenheit :(

  • Das scheint wohl so ne Art Volkssport zu werden?!? Unsere Nachbarn von Gegenüber haben uns heut geflüstert, daß sich in letzter Zeit des Öfteren freundliche Uniformierte vor unserem Grundstück "herumtreiben". Zum Glück ist unser Tor ständig abgeschlossen. Aber ich glaub, ich werd die Mauer auf unübeschaubare 5m erhöhen müssen.....Zum Glück sind 90% der Schlachter schon vom Hof verschwunden.

  • Schweinerei!! Die guten Stücke galten im Auge des Ordnungsamtes als Abfall oder Müll. Und diesen Abfall muss man entsorgen, man darf ihn noch nicht mal auf seinem eigenen Grundstück horten.
    Also was lernen wir daraus - immer putzen und pflegen, wischen, polieren. Damit unsere Autos nicht wie Müll aussehen.

  • Zitat

    Original von Michael - member05 -
    @Moritz: Das auf Deinem Avatar ist doch ein Carport oder ?
    Also ein extra für Kraftfahrzeuge erstellter Parkbereich...


    ja das auf dem avatar ist ein unvollendeter carport, allerdings stehen außer den drei darin befindlichen karren noch drei so rum + ein motorrad 8o :(

  • Zitat

    Original von Jörg
    @ Moritz das is nich gut,hatten die nen Fotoapparat?
    Ich hoffe nich...............teure angelegenheit :(


    weiß ich nich ich hab die stasi ja nich selber gesehen, sonst häät ich ja auch gefragt was die auf´m privatgrundstück verloren haben :] , meinetwegen können die ja gerne ´ne kuh verlangen-ich hab ja keine :D  
    arrrrgh ich muß mich die geanze zeit zusammenreißen nich ausfallend zu werden, diese !$"§$"&"$%/ soll´n mir wechbleiben und ihren mülleimer zuhause leermachen, wenn se ihren verstand reintun kann ihnen keine mehrarbeit entstehen X(

  • Ok, ich oute mich hier wieder als Spießer, passt ja zur Originalität meiner Karre... :rolleyes:


    Aber mal im Ernst: auch wenn man die Methodik nicht gutheißen kann, und ich mit Sicherheit nicht befürworte, dass Staatsdiener sich in Abwesenheit des Besitzers Zutritt verschaffen, auf eigene Faust entscheiden, was automobiler Müll ist und diesen dann auch noch entsorgen - aber es ist ja irgendwo nachvollziehbar, dass nicht jeder einfach in der Art und Weise wie es ihm gerade passt auf seinem Grundstück lagern kann, was er will, oder? Sollte man mal drüber nachdenken, wo das hinführen kann...

  • Ich finde: Mein Grundstück- mein Schrott und somit meine Sache...


    Wenn ich nicht gerade für alle von der Straße sichtbar den Schrott im Hof stapele sondern das eher abgeschottet mache, zum Beispiel Schlacht Fahrzeuge oder so dann sollen die mich machen lassen und sich um wichtigere Dinge kümmern, können ja irgendwo nejhn Spielplatz aufräumen gehen! :]
    Vor allem wenns echt MEIN Grundstück ist dann würd ich da gar nicht erst diskutieren, dem der da kommt kack ich aufs Dach! :O
    Also was ich sagen will ist das ich denke das jeder auf seinem Grundstück machen soll was er will solange das nicht unbedingt das Straßenbild verschlechtert.


    Vielleicht sieht man die ja auch morgen in Bockhorn rumschleichen, das wär doch mal lustig :P

  • Zitat

    Original von Cavalera
    Also was ich sagen will ist das ich denke das jeder auf seinem Grundstück machen soll was er will


    Soso, na dann wünsche ich Dir Nachbarn, die das zu 100% ausreizen. Da eröffnen sich dann ungeahnte Möglichkeiten. Viel Spass dabei! :D  
    Jemand der Nachbarn hat, die nach dieser Devise leben wird der erste sein, der selbige bei der Polizei denunziert...
    Auf eine bessere Gesellschaft durch Anarchie! Prost!

  • Das ist jetzt Auslegungssache. Kommt drauf an was man nun daruter versteht. Wenn mein Nachbar ein paar Autos zum restaurieren/schlachten oder sagen wir einen Container mit Schrott voll hat, soll mir das einen Scheißdreck angehen, solange er an den Umweltschutz denkt und in meinem Leitungswasser kein Ölfilm schwimmt. Ich kann ja auch ne Mauer bauen, wenn mich das stört. Wenn man immer auf die Nachbarn achten müßte, dürfte jeder nur ein Standarthaus , -garten, -auto, -frau und -kinder haben. Und wehe man hat als Mann lange Haare oder hat einen Sohn dem es Spaß macht, Punk zu sein. Wenn man einem Verbietet mit seinen Grundstück, für das man lange Geschuftet hat, oder noch Jahrzehnte schuften muß, oder für das mein Großvater nach dem Krieg so Geschuftet hat, das er heute nur noch ein Schatten seiner Selbst ist, zu tun und zu lassen was man will, dann versteh ich das als Freiheitsberaubung. Ob das Ganze nun durch die Gesellschaft oder durch den Staat, der der Gesellschaft dient, geschieht, ist mir gleich.
    Anders wäre das, wenn man durch sein Handeln andere Gefährdet oder Schadet. Z.B. dutzende aufeinandergestabelte Schrottautos und einen rießigen Haufen Schrott in seinem Garten sammelt, das Altöl das Grundwasser verseucht und das ein oder andere Teil von dem ein oder anderen Auto (oder gar das ein oder andere Auto selbst) in meinem Garten fällt und mich oder einen von meiner Familie gefährden, verletzen oder töten kann.
    Bei so einem Ausmaß handel es sich aber meißt um Messies, deren Krankheit Behandelt werden muß, oder um Gewerbe, wo es wieder andere Gründe giebt denen sowas zu verbieten, hat aber jetzt nichts hiermit zu tun, ich hab mich schon wieder verplappert...


    Benjamin

  • [/QUOTE]


    Soso, na dann wünsche ich Dir Nachbarn, die das zu 100% ausreizen. Da eröffnen sich dann ungeahnte Möglichkeiten. Viel Spass dabei! :D
    [/QUOTE]


    Vielleicht hast du nicht richtig lesen können was dort steht, kannst es ja nochmal probieren...
    "solange das nicht unbedingt das Straßenbild verschlechtert. " -beudeutet : solange man es nicht übertreibt.- Was damit gemeint ist hat Ben nun auch noch ganz gut erklärt.
    Soviel dazu.

  • ich hab keine nachbarn ich wohne in eher einsamer pampa ohne blick auf nachbarhäuser (fragt den SE oder den taunusquäler die waren schon hier) und meine abgemeldeten karren verlieren auch seit sie abgemeldet sind weniger öl als vorher 8)  
    was soll so´n scheiß ?( , die sollen mir einfach wegbleiben, wenn ich das erdreich verseuchen wollte würd´ich meine altölvorräte verbuddeln, aber meine denke is doch eher das ich hier lebe, wohne und auch in 20 jahren noch die selbstangebauten pflanzen verzehren will
    fuck for sinnlose scheiße X(