Guter Rat - kaputte Ventilschaftdichtungen nicht locker nehmen...

  • Aloha,


    wahrscheinlich ruft ihr Jungs jetzt im Chor "Och Bonnie, das weiss doch jeder", oder "Weia, das ist doch logisch" - aber ich wusste es bisher noch nicht.


    Defekte Ventilschaftdichtungen (äußern sich in relativ hohem Ölverbrauch und leicht hellbläulichen, stinkenden Auspuffgasen) sollte man keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.


    Dadurch verspeist der Motor Öl, dieses gerät in die Brennräume und verursacht



    a) Öhlkohle im Brennraum
    b) Ölkohle an den Zündkerzen, verbackt diese total und
    c) dadurch springt der Zündfunke sonstwohin, nur nicht dahin, wo er hinsoll



    Das Ergebnis kann im schlimmsten Fall ein angenagter Kolben (bzw. Laufbahn) sein - wie es hoffentlich nicht bei mir der Fall ist!


    (so wurde es mir zumindest erklärt)


    Madame rasselt momentan noch etwas, der nette Meister meinte, es könnte auch sein, dass das nur Reste von der Ölkohle sind. Wenn das Rasseln aber bis in ca. 8 Tagen nicht verschwunden ist - hab ich ein Problem. 8o



    Liebe Grüße, Bonnie & GXL

  • naja is vll auch abhängig vom fahrstil, ich hatte noch nie probleme mit schwatten kerzen wegen defekter ventilschaftdichtungen, aber ich hab auch´n schweren fuß :O und fahre auch gelegentlich weiter als bis zum näxten kippenautomat :D

  • Naja, ich fahr schon "zügig und offensiv", wie meine Mutter immer sagt. Und täglich ca. 35 km (Arbeit), Madame ist ja mein Alltagsauto.


    Ansonsten jedes 2. Wochenende 120 km hin und zurück (Family besuchen), ca. 3x im Jahr nach München (700 km hin und zurück) und auf ein paar Treffen, jeweils mit ca. 120 - 130 km/h, ab und zu beim Überholen 160.


    185 hab ich nur 1x vor 1,5 Jahren ausprobiert, noch mit dem alten Motor (der mir aus völlig anderen Gründen um die Ohren geflogen ist, dafür konnte ich wirklich nix!).


    Find ich eigentlich ein gutes Fahrverhalten! ?( :rolleyes:


    Liebe Grüße, Bonnie & GXL

  • hallo,


    ich glaub ich bin einer der lockernehmer. meiner hat das nun seit 2003, also seit ich ihn habe. ist auch mein altagsauto von april bis oktober. ich schütte immer mal öl nach und das wars für mich. denke mal das reparaturen für das sehr teuer sind.


    gruss
    markus

  • Aloha,


    lt. meiner Werkstatt ca. 120 EUR (weil die Spezialwerkzeug haben und nicht wie der übliche Hobbyschrauber alles bis zum Zylinderkopf runterschrauben müssen).


    Sollte Madame sich wieder einkriegen, was das Rasseln angeht, werd ich das nächsten Monat machen lassen.


    Liebe Grüße, Bonnie & GXL

  • also, der arbeitsaufwand ist da nicht allzu groß.
    brauchst natürlich wieder etwas "spezial-werkzeug" und am besten druckluft. ist sicher keine stunde arbeit!


    nur, was soll da rasseln, die ölkohle im zylinder ? :)

  • 120 € die da dirni ned hat....vielleicht zu weihnachten! mal sehen, denn recht haste natürich schon. will das ja schon ewig machen lassen.



    gruss
    dirni

  • Zitat

    Original von Gast
    120 € die da dirni ned hat....vielleicht zu weihnachten! mal sehen, denn recht haste natürich schon. will das ja schon ewig machen lassen.



    gruss
    dirni


    beim reihenmotor sieht das ganze ja ganz anders aus dirni, ich meine das müßte einfacher als beim v6 gehen, will hier aber den mund nich zu voll nehmen, von den reihenmotoren hab ich ja gar keine ahnung :]

  • übrigens sorry das ich in letzter zeit keine zeit hab hier meinen ketchup dazu zu geben, aber bin derzeit ziemlich eingespannt und hab null zeit mich um hobby und so zu kümmern. hab euch aber nich vergessen...

  • Jedem seinen Fahrstil...
    Se erzählt mir ja auch immer das er die alten V6 nicht über 5000 drehen will.
    Ich fahre meine immer nach der Devise das wenn die von Ford bis 5700 u/min (bzw. 6000 u/min kurzzeitig) freigegeben sind das auch abkönnen müssen. Zumal der 2.8er mit der Automatic bei Kickdown eh nicht vor 5500 u/min schaltet.
    Regelmäßige Vollgasfahrten auf der Autobahn (muß ja nicht über mehrere hundert Kilometer sein) schaden dem Motor (meiner Meinung nach) nicht sondern halten ihn agil.

  • Zitat

    Original von Gast
    übrigens sorry das ich in letzter zeit keine zeit hab hier meinen ketchup dazu zu geben, aber bin derzeit ziemlich eingespannt und hab null zeit mich um hobby und so zu kümmern. hab euch aber nich vergessen...


    dann nin ich ja beruhigt :] , ich dachte schon ich hätte beim nick was verpaßt oder was falsches gesagt (woran ich mich nicht erinnern könnte :O )


    Michael
    ja so seh ich das auch, immer mal wieder feste drauf kann nicht schaden; permanentes rumeiern bei 1000- 3000 u/min halte ich für deutlich schädlicher

  • Ich stimme da Michael voll und ganz zu.


    Autos sind zum fahren gebaut worden.
    Man soll halt nur den Fehler nicht machen, die Kiste kalt zu treten.
    Das hält kein Motor auf Dauer aus.


    Gruß daniel

  • dann isses ja gut bonnie, ich wollte dir auch nix unterstellen
    immer dran denken rechts is gas und der fuß is eher zu leicht :D  
    schlaf gut und tätschel dein rattenweibchen von mir