traurig aber wahr

  • ich bekomme nun scheinbar meine krankheitsbedingte umschulung,welche 2 jahre gehen wird.allerdings hat der staat beschlossen,mir in der zeit 450 euro monatlich zum leben zu lassen.danke staat !!!!


    ich musste somit wahrscheinlich alles verkaufen was ich besitze.darunter auch meinen taunus.


    wenn es wirklich so kommt,steht folgendes zum verkauf:


    taunus bj. 80,2 liter V6 GL aussatttung,fast ohne rost aber muss überholt werden


    haufen blechtteile,scheiben und und und (darunter sind capri 2,8i bremssattel)


    scorpio 2,9i V6 motor + automatik getriebe und alles steuersachen dazu,sowie kabelbaum


    und mein auto.ist nen citroen zx


    es ist schade,das der staat für ander leute geld im überfluss hat und mir gradmal 450 euro gibt,wobei ich ja trotzdem arbeiten gehe.halt nur umschulung....


    das wollt ich nur schonmal ankündigen.wenn kein wunder pasiert,muss alles weg :( :(

  • hmm. ist man auch verpflichtet ein auto zu verkaufen? hat man da nicht nen recht drauf? insbesonders wenns kein auto ist, was einem seine finanzielle lage aufbessern würde? ich meine, was bekommste für das teil? quasi nix.


    scheissland.

  • wenns so is wie se sagt überschreib es doch auf frau mutti, omi.opa oder sonst wen..wenns ie kosten sind motte ihn ein wenn du dran hängst...

  • oha, das ist ja echt übel...kannst du denn nicht wenigstens den taunus behalten? meld die karre doch ab und stell sie irgendwo unter. du kannst den wagen ja immer noch reaktivieren, wenn du wieder geld hast, aber doch nicht direkt weggeben. oh mann, ich kann mir ungefähr vorstellen, wie hart das sein muss. ich meine, scheiss auf den motor und die teile und den citroen und den ganzen kram, das kannst du ja verkaufen, aber den taunus...

  • Ach mit 450 Euro lässt sich auskomm. So gerad eben. Bei euch sind wenigstens die Wohnungen billiger als in Münster...
    Aber is natürlich irgendwo ungerecht, wenn man sieht was "normale" Arbeitslose fürs Nixtun kriegen :-(


    Ciao, Tommy (der auch schon seit 1,5 Jahren unter 450 Euro/Monat kriegt)

  • hab echt mitgefühl ... wollt auch mal das schätzchen weggeben ...aber ...halt mcih immer grade so über wasser !


    mfg nils ...


    DEUTSCHLAD GEHT ECHT VOR DIE HUNDE

  • Zitat

    DEUTSCHLAD GEHT ECHT VOR DIE HUNDE


    @ Soul Voice: Das wirst Du mit Deinen 19/ 20 Jahren auch bestens beurteilen können. Wohnt wahrscheinlich noch bei Mutti und redet hier von "übers Wasser halten". Das sind die besten ...

  • Zitat

    hmm. ist man auch verpflichtet ein auto zu verkaufen?


    Denke mal, John meint das eher so, daß er sich die Karre(n) dann einfach nicht mehr leisten kann. Haben darf er sie schon. Mad gar nicht dran denken, was ist, wenn man mal nen Unfall hat, in meinem Job z.B. ist ne Arbeitsunfähigkeitsversicherung unbezahlbar.

  • John,


    wer ist bei deiner umschulung der kostentraeger?


    A-amt, Lva oder Berufsgenossenschaft.


    Wenn irgendwie möglich versuch es über die BG zu machen, die finanzieren zu 100% vom letzten nettolohn, mit 5 jahresplan. Bin selbst im moment in einer umschulung und hab durch den minderverdienstausfall genauso viel wie voher.


    Probier es einfach mal, ev. klappt es ja.


    Frank

  • Zitat

    Original von Nick



    Mad gar nicht dran denken, was ist, wenn man mal nen Unfall hat, in meinem Job z.B. ist ne Arbeitsunfähigkeitsversicherung unbezahlbar.


    Deckt diese Versicherung auch Deinen wöchentlichen Freibieranteil :D :D :D

  • @ John:


    1. meines Wissens achtet nur das Sozialamt darauf, ob einer noch ein Auto hat. Bei Arbeitlosen, Umschülern, BaFÖGs etc. bleibt es dir überlassen, was du dir von deinem kargen Geld leisten kannst. Es sei denn, da hat sich an den Gesetzen irgendwas geändert, was ich noch nicht mitbekommen habe.


    Bespiel aus der Familie:
    Mutti hat nur 300 Euro Rente und braucht Geld vom Sozi. Dann erbt sie Summe X (weit über Freibetrag) und gilt als nicht mehr bedürftig, solange das Vermögen nicht bis auf den Freibetrag aufgebraucht ist.
    ABER: Das Wohngeld hat sich erhöht, da das Wohngeldamt auf das nun auf 300 Euro reduzierte Monatseinkommen rechnet und sich nicht für Barvermögen oder Besitz interessiert.
    Ich weiß, das war jetzt kein Auto-Beispiel, aber nicht jeder, der wenig von was-weiß-ich-wem bekommt, muss gleich irgendwelche Besitztümer verkaufen.



    2. Wenn du ihn tatsächlich behältst und für 2 Jahre wegstellst, wandle die Zulassung doch in eine Saisonzulassung um. Auf 2 Monate reduziert.
    Z.B. Juni/Juli oder Juli/August. Dann verfällt der Kfz-Brief nicht, du kannst nach 2x zehn Monaten Standzeit ausgedehnte Wartungsfahrten machen (damit sich der Wagen nicht kaputtsteht) und nach Bielefeld kannst du dann auch noch fahren. ;)


    Sind nur Vorschläge zum Überdenken!