Wenn das kein Grund zum Lotto spielen ist...

  • Genau dieses Auto könnte mit dem meinigen damals in der Lackerkabine gestanden haben..... :D  
    Ist haargenauso ausgestattet wie meiner(gewesen ist)


    Wenn ich nicht irre, stammt der aus Ingolstadt.
    Etliche nagelneue Autos von damals sind ende der 90`dort verkauft worden.
    Ich wollte damals auch ein Top Modell haben. Hätte knapp über 9 000 DM gekostet. (2,3l,2 trg, Ghia, Venyl, usw)
    Leider konnte ich mich doch nicht dazu durchringen das Geld auszugeben.
    Dieses Auto hat dort im Schaufenstergestanden.


    Ob er das Geld wert ist werden wir sehen wenn er weg ist..... Ich glaube die haben damals um die 6000 DM gekostet.


    Vorsicht beim Kauf!!


    Da war was mit Neuzulassungen nach heutigem Recht und so...
    Nicht dass das Strassenverkehrsamt bockt.

  • noch nie zugelassen .....
    Dann mußt Du nur den TÜV-Mann bei der H-Abnahme davon überzeugen das der Wagen auch eine Erstzulassung hatte ....

  • wieso? ist doch kein problem. brief haste halt verschlürt. musste mit dem vorbesitzer abquatschen. aufzeichnungen über das auto gibts nicht mehr. sind halt alle gelöscht.


    wenn du´s nicht so machst, gibts keine möglichkeit das auto anzumelden, da er nach akuteller Euro4-norm geprüft würde. unter anderem.

  • wieso der hat doch schon 22mille gelaufen, das wird er wohl nicht abgemeldet getan haben :rolleyes: , die karren bei stock in ingolstadt waren nicht alle neu, teilweise aber trotzdem sehr gut mit sehr wenig auf der uhr

  • Also ich erkenne auf den Bildern dass der Wagen ganze 22 km auf der Uhr hat... ?(


    Mal ganz davon abgesehen, dass hier so gut wie keiner 9.000 Euro für einen Zweier auf den Tisch legen würde... :O

  • Moritz - 22mille!? 22 km


    (wobei ich da auch vorübergehend 8) einen anderen Tacho implantieren würde und o.a. durchziehen :O :O

  • ich bin doof bitte vergebt einem narren seine narretei :D  
    aber dann würde ich das auch so machen, allerdings mit dem okinoltacho. einfach sagen brief is verloren getan karre hat 100022 gelaufen und fertich (das haben die in der oldimakt auch schon mal als tipp dringehabt (ich hab´s auch irgendwann und irgendwo im forum mal abgetippt)

  • ich weis nich, 9000.- euronen 8o ob die "Taunüße" egal wie gut sie sind jemals in diese Preisklasse aufsteigen ??
    ein tausender mehr und ich bekomm einen 911er !

  • Ich würd da gar nix am Tacho ändern.
    Bei Stock in Ingolstadt (und da kommt er sicherlich her) gab's ja auch Autos mit Tageszulassung.

  • Zitat

    Original von Michael - member05 -
    noch nie zugelassen .....
    Dann mußt Du nur den TÜV-Mann bei der H-Abnahme davon überzeugen das der Wagen auch eine Erstzulassung hatte ....


    Zulassung kein Problem, wenn Unbedenklichkeitsbescheinigung von Flensburg (dass nicht gestohlen) bei ZLStelle eingereicht wird. TÜV-Mann sagen, dass der Wagen laut Vorbesitzer im März oder April 1976 gebaut wurde und bis Anfang 80er 100.022 km gefahren wurde. Die können das in Flens nicht mehr nachvollziehen (wird sich aber wegen Umstellung auf EDV-Modus in Zukunft ändern). Danach, wie Se sagt, Brief verloren. Einige Prüfer checken den Fahrgestellnummerncode nicht so genau und tragen Dir den 01.04.1976 ein. Dann kannste nächstes Jahr H beantragen. Wenn der Prüfer das aber checkt, bedankst Du Dich für die korrekte Überprüfung und zeigst Dich froh, dass jetzt alles seine Richtigkeit hat.


    ciao heiko

  • 9000 Ecken ist echt ein Hammer. Hat mal einer gerechnet, wieviel "Zinsen" der gute Verkäufer damit in den letzten Jahren verdient hätte? Die Koffer dieser Art hatten in Ingolstadt tatsächlich deutlich unter 10Mille gekostet, wir hatten damals auch direkt angerufen. Und da sagt noch einer, ein Taunus tauge nicht als Wertanlage! :D

  • ...und wenn Du den TAunus dann 1 Jahr gefahren hast, is er vielleicht noch 3000 EUR wert.


    Na dann, Prost Mahlzeit


    ....und was ist mit den Standschäden?

  • Hi!
    Fragen über Fragen, die sich stellen aber wenn ich einen uralten Wagen mit 22km auf dem Buckel habe stelle ich mir mit Sicherheit nicht die Frage dem noch 10000000 beizudichten!!!, nur um H oder sonstwas zu bekommen!!!! Dieser Wagen wird doch schon anhand der Fahrgestellnummer, seines Äußeren etc. nicht als Neuwagen eingestuft!!!
    Der Preis ist Utopie, klar!!!(schade, nur weil es ein alter Ford ist) aber wenn man überlegt ist für uns so eine Karre unbezahlbar....Ich würde ihn sofort nehmen aber die Preisvorstellung ist wirklich utopisch!!!
    MfG Darki

  • Der Wagen hat doch neu sicher so um die 11 000 bis 13 000 Mark gekostet. Dann hätte er ja um die 90% Wertsteigerung erfahren. Nicht schlecht! :P  
    Aber 9000 ist echt mal zuviel. Lieber für weniger Knete ein mit Liebe gepflegtes Kumpelauto kaufen, was auch ans Fahren gwöhnt ist... :)

  • ....Sehe gerade, dass der Taunus nichmal die L Ausstattung hat....


    Muss mich daher deutlich vom Vergleich mit dem meinigen distanzieren! (Immerhin GL) :D 8)
    Trotzdem eine der schönsten Farben die es auf´m Taunus gab.


    Der sollte dann in Ingolstadt vielleicht zwischen 5000 und 6000 DM gekostet haben.
    Nette Wertsteigerung - aber erst wenn er verkauft ist. :D


    Und wie Dani schon sagt, ist der nach ein paar Jahren auch "alt".
    Da kann man genauso gut einen Bruchteil der Kohle für eine Komplettsanierung ausser Haus ausgeben,
    -und man hat hinterher immernoch ein Auto mit Vergangenheit.

  • zum vergleich mal diesen capri angucken :


    link


    also die preise werden für sowas gezahlt... wenn ich das geld grad übrig hätte...wer das jetzt meiner.

  • Da die übirggebliebenen Autos bei Stock damals überwiegend Ladenhüter waren (also mit ungewöhnlichen Farben oder nicht gefragter Ausstattung) kommt das mit der Magerausstattung hier schon hin.


    Zum Stichwort Wertsteigerung:
    Das ist bei Autos ähnlich wie mit Immobilien. Man darf nicht nur den Kauf- und Verkaufspreis vergleichen und damit einen "Gewinn" ausrechnen. Man hat auch während der Zeit des Besitzes zum Teil nicht unerhebliche Kosten. Beim Auto ist das i. d. R. die Miete für einen geeigneten Unterstellplatz.


    Natürlich gibt es nicht viele, die für einen "Ford" soviel Geld ausgeben würden. Wobei meiner Meinung nach die Marke und Modell vollkommen egal ist, wenn das Auto gefällt. Was das Auto - sei der Zustand noch so gut - für die meisten uninteressant macht, ist einfach die Magerausstattung und der kleine Motor.
    Bei einem 2.3er Ghia sähe die Welt wohl anders aus...


    Ciao
    BÄR