Ganghebelspiel?

  • Hi! Also mein Ganghebel hat furchtbar viel Spiel, das ist der reinste Rührpott, aber wenn ich mir den so anschaue, dann denk ich nicht dass es an der berühmten taunus.at Reparatur/Schwachstelle liegt. Also unter den Lagerschalen sind bei mir keine schwarzen Plastikteile, sondern weiße (vielleicht schonmal ersetzt?). Hab auch schon nen andern Knüppel ausprobiert, aber da ist das gleiche Problem. Ausgebaut sitzt der Hebel fest in den Schalen, da ist kein Spiel. Kann sich das einer erklären? Muss vielleicht zwischen Hebel und Schaltgestänge noch ein Teil?


    Thx, Tommy

  • Kann es sein, daß bei Dir der Gummi, der den Schalthebel wieder in Mittellage bringen soll, defekt/nicht mehr vorhanden ist? Dann hast Du nämlich das von Dir beschriebene, schwammige Schaltgefühl.


    Auf dem Bild, das Teil, was vom Schalthebel seitlich absteht.



    * Bild geklaut bei "www.taunus.at" *

  • Hallo,


    von mir noch ein Tipp falls man mal in der Pampa steht und wegen gebrochener Kugel nicht weiterkommt :D


    Ich hab mir nämlich am Wochenende den Kombi abgeholt


    und natürlich genau als ich wegfahren will ist die sch.. Kugel im Arsch!
    Bei der Probefahrt vom Besitzer am Vortag hats noch funktioniert, sonst hätt ich einen Hebel von mir mitgenommen und wärs gewesen.


    Nuja - nach rumüberlegen und Versuchen mit einer Spitzzange zu schalten bin ich dann auf die Idee gekommen eine behelfsmäßige Kugel aus Isolierband zu wickeln.


    Dazu hab ich einfach ein Band genommen und solange gewickelt bis sich ungefähr die Form der originalkugel ergeben hat.
    Das Ganze eingeschraubt und ist relativ gut zum schalten gegangen :O


    Auf jeden Fall bin ich über 300km ohne große Probleme beim Schalten nach Hause gefahren 8)



    Moral aus der Geschicht: immer Isolierband dabei haben! 8)

  • Jo, hmmm, schaut so aus als hätte keiner meiner Ganghebel dieses Teil was so absteht. Erklärt natürlich einiges *G*. Gibts das noch irgendwo? Oder kann man sich das irgendwie ersetzen?

  • naja das is halt einfach ein gummi das den hebel zw 3. u. 4. gang zieht. nimm deiner oma doch weckgummis weck :D , wieviele du benötigst mekrst du daran wann es dir gefällt 8o

  • also wenn ich auch nicht mehr viel bei ford bekommen hab, den gummi gab es da immer noch.

  • Wie is das mit spiel nach oben??
    Meine Gearbox schaltet eigentlich recht gut, aber ich kann den Ganghebel ca 5mm nach oben heben ?( ?(  
    Is das normal?

  • Also ich hab da jetz 4 Einmachgummis doppelt rumgewickelt, weils das Teil bei Ford hier auch nicht mehr gibt (angeblich). Aber jetz hab ich immer noch das Problem, dass ich zwischen Rückwärts- und 1. Gang kaum unterscheiden kann. Manchmal fahr ich so versehentlich Rückwärts an. Fehlt da vielleicht irgendwie ne Führung. Und muss da nicht eigentlich auch ne Sperre für den R-Gang sein?

  • Normalerweise muß man den Schalthebel nach untendrücken um in den R-Gang zu kommen. Mit viel Gewalt geht es aber auch so...

  • Ich brauch da keine Gewalt, ich brauch da vorsicht dass mir das nicht passiert wenn ich den ersten einlegen will! :-(

  • Dann ist wohl die Rückwärtsgangsperre hin ( vermutlich im Hebel) oder der Hebel ist nicht richtig eingeschraubt oder er passt nicht richtig. Es gab nämlich verschiedene Hebel...

  • Ok, also der der jetz drin ist ist vom Granada laut Vorbesitzer, der 2. Hebel den ich hab sieht genauso aus, nur nicht verchromt. Falsch, hm?

  • Wichtig ist wie das unten mit der Länge und der Form ist, also unterhalb des Gewindes.
    Die Rückwärtsgangarretierung ist eigentlich ganz simpel gelöst. Der schalthebel ist unten ja etwas breiter. Diese Stelle liegt im normalen Zustand am Getriebe an, der Rückwärtsgang ist blockiert. Drückt man den Hebel runter dann geht die dickere Stelle unter das Gegenstück am Getriebe, der Hebel kann bis in die R-Ebene geführt werden.


    Hab ich das jetzt verständlich erklärt ?

  • Also wenn ich die Beschreibung des Problems richtig verstanden habe: Dieser Gummignaupel (der mit sonem Federring arretiert ist,nicht die Kugel) ist ja hier das Problem oder? Wenn das Ding Schrott ist, wird ja auch der Hebel nicht mehr nach oben gedrückt. Dann schaltet man immer mal in den Rückwärtsgang, da sich die anderen Gänge auch bei etwas reingedrücktem Hebel schalten lassen. Blöde Frage: Ist denn das Metallteil-Federring-Spangending noch dran, was den Gummibalg auf Spannung hält? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, wie sowas richtig kaputtgehen soll.


    Jrieße
    Markus

  • Übrigens hat auch keiner meiner Ganghebel son abstehendes Ding gehabt. Ich hatte da ne kleine Feder an den Schalthebel gemacht, die dann an der anderen Seite in ein kleines Loch der Karosse (am hochgebogenen Rand vom Loch für Schalthebel einfach reingebohrt) eingehängt war. Da ja ne Manschette drüber ist, hats ja keiner gesehen.