Bremst, bremst nicht.

  • Die letzten eineinhalb Stunden der 800 km von Polen zurück mußte ich nicht ein einziges Mal bremsen (hab mich einfach hinter nen 911 Turbo gehängt, der 140 fuhr :O ).
    Als ich dann auf die Ausfahrt bin, funktionierte die Bremse wie eine ohne Bremskraftverstärker, also es war echt eng. Auch danach die 5-6 km zur Firma ganz schwer. Auto abgestellt, BKV nachgeschaut, Unterdruckschlauch einwandfrei. Wieder losgefahren, bremst wieder normal, also mit Unterstützung. Der U-druck Schlauch liegt bei meinem auf dem rechten Ventildeckel auf, kann es damit zusammenhängen, daß die Luft darin heiß wurde, ohne sozusagen benötigt zu werden, und dann hauts nicht mehr hin ?? Könnte ich mir physikalisch nicht erklären.
    Was könnts sein?

  • Moin, hatte ein ähnliches Problem. Nach langer Fahrt hat meine Bremse verrückt gespielt, mal hat sie gebremst, dann wieder nicht (keine Panik zum stehen kam ich noch). Wie gesagt auch erst nach langer Fahrt. Bin mal gespannt ob jemand dazu eine Erklärung findet. Gruß

  • Kram das nochmal hoch, da das Problem immer noch besteht und mittlerweile viell. jemand ne Idee hat?! Alpenüberquerung war trotzdem kein Problem. Wenn man halbwegs regelmäßig bremsen muß, funktionierts ja.
    Und wenn nicht, latscht man halt stärker drauf.

  • Einen wunderschönen guten morgen,


    ich hatte das Prob gestern auch, wohl nach ca 20 km Fahrt, musste ich mehrmals mit dem Pedal pumpen um Druck aufzubauen...
    Da schlägt das Herz höher..
    Nachdem ich 2 Stunden wieder fuhr war direkt Druck da.


    Nach 25 Minuten musste ich wieder pumpen..


    So ein Scheiss..
    Hoffentlich weiß jemand Rat.


    Jürgen ?( ?

  • Hmhmhm. Ich mein trotzdem, das es beim Nick der Unterdruckschlauch vom BKV sein könnte. Wenn der nur an einer Stelle oder am Anschluss nicht ganz dicht ist, siehst du das ja nicht zwingend.


    Jürgen - hast du einen BKV?

  • Hab nen Taunus 1,6l von 1982,


    da ist ein BKV drin.


    Jürgen

  • Jürgen: Entweder HBZ kaputt oder irgendwo Bremse fest.
    Hatte das gleiche Problem, Bremssattel vorne rechts fest, links auch nicht gut. Die Bremse wurde dadurch so heiss das die (zugegebenermassen überalterte) Bremsflüssigkeit zu kochen anfing. Hatte dann plötzlich erst nach mehrmaligem Pumpen überhaupt wieder Bremsdruck. Mit neuen Bremssätteln ist jetzt wieder alles O.K.

  • Müsste dann der HBZ sein, da das Auto nicht nach einer Seite ausbricht beim Bremsen.


    Was kostst der Spaß ca.?
      :( Jürgen

  • Zitat

    Original von Nick
    Die letzten eineinhalb Stunden der 800 km von Polen zurück mußte ich nicht ein einziges Mal bremsen (hab mich einfach hinter nen 911 Turbo gehängt, der 140 fuhr :O ).
    Als ich dann auf die Ausfahrt bin, funktionierte die Bremse wie eine ohne Bremskraftverstärker, also es war echt eng. Auch danach die 5-6 km zur Firma ganz schwer. Auto abgestellt, BKV nachgeschaut, Unterdruckschlauch einwandfrei. Wieder losgefahren, bremst wieder normal, also mit Unterstützung. Der U-druck Schlauch liegt bei meinem auf dem rechten Ventildeckel auf, kann es damit zusammenhängen, daß die Luft darin heiß wurde, ohne sozusagen benötigt zu werden, und dann hauts nicht mehr hin ?? Könnte ich mir physikalisch nicht erklären.
    Was könnts sein?


    Nick: wechsel einfach mal den Unterdruckschlauch,und siehe nach, wenn du den Hauptbremszylinder abbaust, wie der vorne ausschaut besonders der Kolben welchen du in den BKV reinsteckst. Ob stark abgenutzt oder soo. Hatte ich beim Caddy auch mal, HBZ gaytauscht und Bremst jetzt wie neu.
    Der Glatzenkopp :P

  • Den Teufel werd ich tun, den Kolben in den BKV reinzustecken. Is ja widerlich. :O
    Ne, der bremst ja in allen Lebenslagen 1a.
    Auch wenn er Monate gestanden hat. Oder ne Nacht. Aber nach ner langen Fahrt ohne bremsen zu müssen, kommt es vor, daß der BKV nich tut. Schlauch kaputt, dann wärs ja immer mal.
    Ich lass das erstmal, wenn mans weiß isses ja kein Problem.
    Im Moment muß ich fahren, nich basteln.


  • dann heul doch net rum! :D

  • Hab vom Urlaub noch n Suspensorium.
    Solltest also besser nich mit mir streiten. :D :D

  • Ein SUSPENSORIUM? ?( :D


    Zitat Wikipedia:


    Unter einem Suspensorium wird zweierlei verstanden:
    1. Eine spezielle Unterhose für männliche Sportler, die zum einen die Genitalien vor Verletzungen schützen und diese zum anderen aus optischen Gründen fixieren soll. Diese wird auch Tiefschutz genannt. Diese Unterhose liegt sehr eng an, ist vorne verstärkt verarbeitet und besteht auf der Rückseite meistens nur aus dünnen Strings. In dieser Form werden sie beispielsweise von Balletttänzern getragen. Für Sportarten wie American Football oder Fechten gibt es noch stabilere Varianten mit harter Schutzschale.
    2. Ein Halteapparat für das Skrotum, der bei Erkrankungen in diesem Bereich verordnet wird. Damit wird einerseits der durch sein Eigengewicht bedingte Zug z.B. des entzündeten Hodens oder Nebenhodens vermindert, was Schmerzen reduziert. Weiter wird auch versucht, bei Blutungen im Skrotalfach diese mittels des ausgeübten Drucks zu vermindern.


    In der Kunstgeschichte der Antike und des Mittelalters wird unter "Suspensorium" auch eine "beutelartige Tragevorrichtung" verstanden, deren Bänder um den Hals oder die Achseln laufen.


    Und was hilft dir das jetzt beim Bremsproblem? :D :D :D


    Oder war das gesuchte Wort am End PROVISORIUM? :O

  • Nönö, isn Suspensorium, also Sackschutz.
    Heißt: Ich werd den Boertches am Lokschuppen schön verkloppen, wenn der so weiter macht, da seine Unterleibsattacken nicht durchkommen. :O :O :O
    Wart mal n paar Tage/Wochen, wir sahen super aus beim Start zum Urlaub. Die Jungs müssen halt noch die Fotos koordinieren. Wir haben uns ja nicht selbst geknippst. ;)

  • WIEDER ÜBERSCHNITTEN!? :D X(  
    Aber Bonnie,dass du dich so um den männlichen Genitalbereich sorgst,macht mir echt Hoffnung! :D ;) ;)  
    R.(anynom)

  • Wir hatten das Modell mit der harten Protektorschale.
    Nicht das, das entzündete Scrotumbewohner vorm Abfallen bewahren soll. :D :D :D