Was hab ich heute geleistet Fred

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Zum ersten Mal einen Kühlkreislauf gespült und danach ein träges Thermostat gewechselt. Wieder an Erfahrung gewonnen.
      Mal gucken, wie schnell er morgen früh auf Betriebstemperatur kommt....







      Edit:
      Probefahrt war erfolgreich. Nach 5 Minuten Fahrt war er warm und hielt die Temperatur. Die Heizung machte die Bude dann schön muckelig.
      Ich weiß, für euch Silberrücken ist das eine reine Fingerübung, aber ich Rookie freue mich über solche kleinen Erfolge. Hatte etwas Respekt vor dem Entlüften der ganzen Angelegenheit, aber das ist ja echt ein Selbstläufer bei dem guten Stück.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schmidthelm ()

    • Neu

      Nach etwas stöbern hab ich tatsächlich noch einen verwertbaren Vergaserkopf fürn OHC gefunden. Und natürlich dem Drang nachgegeben, das "neue" Werkzeug auszuprobieren ... läuft :paranoid:
      SUCHE AKTUELL:

      • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
      • 2.0 OHC Standardkopf


      "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"


    • Neu

      frage, beim vergaserkopf sind ja kein sitzringe verbaut. wenn du den nachschneidest ist keine "gehärtete" fläche am ventilsitz vorhanden. früher gabs dafür ja verbleiten sprit. wie nutzt du den jetzt weiter? härten lassen? bleizusatz? ich meine das ernst, weil ich noch vergaserköpfe habe, wo man auch die ventile machen könnte, mir stellt sich hat bloß die frage nach der weiteren verwendung, wie lang man die dann ohne kurze nachstellintervalle nutzen zu kann?
      Chromstossstangen sind antiseptisch und dadurch bei der Wundheilung zu empfehlen. Demhingegen sollen Plastestossstangen allergische Reaktionen, wie zum Bsp. Gürtelrose auslösen.
      Steht in der neuen Apothekerzeitung.
    • Neu

      Der Sitz beim Vergaserkopf war ja auch nicht gehärtet, daher ja der Bleizusatz.

      Bei den Distanzen, die ich fahre, hab ich kein Problem damit, da nen Zusatz rein zu kippen. Als Daily Driver wär mir das auch zuviel. Die Nuss hab ich vor Weihnachten vollgetankt. Die ist immer noch halb voll.

      Wenn ich nen Einspritzerkopf hätte, würde ich erstmal den Auslass so lassen und nur den Kanal etwas nacharbeiten. Ggf das Ventil etwas abflachen. Ansonsten nen Sitzring setzen und dann nachschneiden. Das Werkzeug hab ich aber nicht (Hunger RDS 1), müsste das also beim Motorenbauer machen lassen.

      Problematisch sind vielmehr die Ventilführungen. Das ist in Eigenarbeit nicht rentabel zu machen. Materialeinsatz für alle 8 Ventile ca 80 Euro. Aber das Machen ... da sind schnell 500 Euronen weg. Es gibt noch die Möglichkeit, Bronzebüchsen einziehen zu lassen. Das Ganze nennt sich K-Line Liners ... aber find mal einen, der das Werkzeug dafür hat. Die Motorenbauer in meiner Gegend haben das nur für die Ami-V8 mit irgendwelchen wilden Maßen. Das 8mm Werkzeug leider nicht. Ein Motorenbauer im Westerwald (Redhead Zylinderkopftechnik) kann das wohl ... Kosten: ab 24,50 Euro / Stck.



      Der Satz Werkzeuge für die 8mm Führungen kostet knapp 1.000,- Euro. Da muss man schon ein paar Führungen machen ...

      CheeRS
      SUCHE AKTUELL:

      • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
      • 2.0 OHC Standardkopf


      "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"


    • Neu

      Weiter gehts!

      Der Sitz ist soweit vergrößert, innerer Korrekturwinkel von 75° und äußerer von 15° sind gefräst. 44,4 mm Einlassventil probehalber eingeschliffen. So sollte es wohl dicht sein.







      CheeRS
      SUCHE AKTUELL:

      • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
      • 2.0 OHC Standardkopf


      "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"