Vorderachse neu aufbauen - Tipps fr den Lackauftrag

  • Hallo,


    habe vor, meine Vorderachse komplett neu aufzubauen. Ich habe so ziemlich alle Teile besorgt und den Fahrschemel sowei die weiteren Anbauteile strahlen lassen.
    Nun mchte ich das Ding selbst lacken, und zwar mglichst ordentlich, also nicht eine Dose und 10 Minuten. Abgeben beim Lackierer wre mir am liebsten, aber vielleicht kann man es auch selber machen.


    Habt Ihr Tipps fr mich, wie man da am besten rangehen sollte? Welche Grundierung - vor allem nach dem Strahlen - sollte man benutzen und wie bekomme ich ein schnes Finish? Es soll keine "Hochglanz-Note 1-Pokalgewinner-Lackierung" werden, aber etwas schner soll das ganze schon aussehen, nicht Matt!!! Wie sieht es vor allem auch im Hinblick auf Steinschlge aus? Gibt es da bestimmte Lacke?


    Gre, Tomas


    Deswegen: Hat das schon einer hinter sich und mchte sein Wissen teilen?

  • Bei Galfanisch verzinken hast du allerdings das Problem, das deine Passungen, die du an bestimmten stellen an der Achse hast, fr die Buchsen usw., ein Aufma von 20 bis 40 m bekommen. Sprich, die sind dann zu klein oder zu gro. Wenn man sowas also machen will mu man erst alle Passungen nacharbeiten um ca 20 m, dann verzinken und hoffen das es danach wieder passt ohne was nacharbeiten zu mssen. Auerdem kann es sein, das es Grere Teile im hundertstellbereich verzieht, ganz zu schweigen von der nderung des Metallgefges, was , denke ich, nicht so gut ist fr ne Achse...
    Viel besser wre Kuststoffbeschichten. Wenn das Gut gemacht ist, hat man da auch seine Ruhe...

  • Hallo,


    die ganze Achse ist komplett auseinander. ber das Kunststoffbeschichten habe ich sehr konkret nachgedacht, aber nachdem der Typ mir irgendwas bei 250 Euro gennant hat (nur den Schemel sowie die vier Lenker und ich habe alle Vorarbeiten gemacht, er musste als den Schemel nur "backen" ) habe ich mich erstmal hingesetzt und geweint. Ich bin nicht so der Geiztyp, aber das fand ich etwas viel. Fr das Geld kann ich die ganzen Teile beim Lackierer abgeben und das wird mindestens genauso gut.
    Ausserdem kann man bei Kunststoffbeschichten - erstmal was weggeplatzt - nicht mehr nacharbeiten, beim Lack dagegen schon.
    Was das Verzinken angeht werde ich mich mal informieren. 20 um sind nicht die Welt, kann man sehr schnell nacharbeiten. Die ganze Achse ist ja eh nicht auf 1/100stel gefertigt, da hat man immer etwas Abweichungen drin, allein schon, weil alles geschweisst ist.
    Da fllt mir gerade ein: Ich meine, das man Achsteile irgendwelchen Oberflchenverfahren garnicht unterziehen darf. Was das nicht sogar verzinken? Muss mal nachfragen ...


    Gre, Tomas

  • Hallo,


    ich hab bei meiner gestrahlten Achse und bei smtlichen Lenkern und den ganzen anderen Plunder zuerst 3 Schichten Grund aufgetragen und dann noch 2 Schichten Lack.
    Verwendet hab ich dazu Lack und Grund aus dem LKW Bereich. Ist billiger und bleibt ein klein wenig elastischer als der normale Lack. Splittert somit nicht so leicht was ab bei Steinschlgen usw.


    Zum verzinken: hab keine Ahnung ob man das machen darf...
    Aber falls Du es doch machst - eine gute Lsung fr die Passungen ist bei Bohrungen eine Kunststoffbuchse drehen und beim Verzinken einsetzen. Bei Aussenpassungen dasselbe falls mglich.
    Wenns genau genug ist kommt maximal ein bisschen Zink an den Rndern rein, dass man aber mit einem Dreikantschaber leicht wieder entfernen kann.

  • Por 15 !!!


    sach ich nur.unkompliziert relativ preiswert und hervoragender rostschutz !! bei guter optik ;)

  • So, nun geht´s ein wenig weiter.
    War vor ein paar Tagen beim Lacker und der hat mir so einen netten Preis gemacht, das ich dafür keine Dose anpacke. Hier die Teile:


    - vier Querlenker oben
    - vier Querlenker unten
    - ein Stabi
    - zwei Querstreben
    - ein Fahrschemel


    Alles zusammen frisch vom Sandstrahler sollen so um die 80 Euro kosten. Der Betrieb lackiert oft für eine Fahrwerksfirma LKW-Achsteile, dort werden die Sachen dann mit rangehängt und gut ist. Es kommt ne Grundierung drauf und dann irgendsoein fester Lack, wird wohl bei LKW-Teile oft verwendet.


    Für die gleichen Teile nimmt der Sandstrahlbetrieb dann nochmal zwischen 30 und 50 Euro, macht dann also max. 130 Euro. Wer sowas vorhat, kann ich nur zu ermutigen. Mit neuen Buchsen usw. hat man dann sauber die nächsten 10 Jahre Ruhe, unsere Fahrzeuge haben ja bei weitem nicht mehr so die Jahreskilometerleistungen.


    Wenn die Sachen vom Stahlen wiederkommen, werde ich ein paar Fotos reinstellen.


    Tomas

  • So, das nächste Update.


    Gestern habe ich die kompletten Sachen vom Strahlen abgeholt und zum Lackieren gebracht.
    Das hat mich 40 Euro gekostet, finde ich wirklich fair. Die Arbeit ist super, auf dem Bild wird es durchn das Licht in der Lackbude etwas verfälscht.


    Die nächsten Fotos kommen dann nach dem Lackieren und die letzten nach dem Zusammenbau :)


    Tomas