Wunder der 3 Gnge

  • hallo....


    wo andere im bett liegen und sich gedanken ber die frau an ihrer seite machen,beschftigt mich eher die frage,meines automatikgetriebes.


    seit dem ich denken kann,gibt es autos mit 4 gngen und mehr.diese braucht ein auto auch.den 1. zum losfahren,den 2 in der tempo 30 zone,den 3 um mit 100 km/h ber ne rote ampel zu fahren und den 4. um auf der autobahn die schallmauer zu durchbrechen.jeder weitere gang dann halt um schneller als das licht zu sein.jetzt aber zurck zu meinen nchtigen gedankengngen. :P


    wie schaft es mein 3 gang automatikgetriebe das alles unter einen hut zu bekommen?oder hat der taunus doch schon 4 gnge?ne....nicht wirklich.wie schnell ist er eigentlich so im 3 gang? ?(


    ich hoffe das ich euch mit diesem thema nich alt zu sehr langweile aber vieleicht finde ich nach paar antworten auch meine nchliche ruhe wieder.


    danke

  • Also bis in die spten 60er Jahre hat man Autos mit drei Gngen bekommen. In Amiland evtl. noch lnger.
    Dementsprechend wurden auch Automaticgetriebe mit drei Gngen entwickelt.
    Das Automaticgetriebe ist halt anders abgestuft als das Schaltgetriebe. Desweiteren hat es ja auch verluste, deshalb ist Dein Automatic ja auch langsamer als ein gleich motorisierter Schaltwagen.
    Heutzutage sind ja auch vier Gnge kaum noch vorstellbar.
    Wo man doch schon Automaticgetriebe mit 5 und Schaltgetriebe mit 6 Gngen in Serien-PKW's bekommt.

  • also hat man beim automatikgetriebe nur einbussen in der endgeschwindigkeit.und wie schnell ist dann so nen 3 gang getrieb in etwa?160 km/h?

  • Hallo,


    Der PT-Cruiser ist hier sicher bekannt. Eigentlich ein recht neues Auto, hatte aber in der 1. Version auch nur ein 3-Gang Automatik-Getriebe drinnen.
    Ich hatte mal das Vergngen mit so einem Ding zu fahren - ich glaube der hatte ca 130PS, war aber derart mde dass man sich mit einem 1,6er Automatik im Vergleich dazu auch nicht schmen braucht.

  • Die Werkangabe fr die Hchstgeschwindigkeit von meinem 80er 2,0 er V6 Autom. liegt bei 158 km/h. :O


    Ja, ich weiss, die Werte sind kein Mastab.


    Ich habe es wegen lterer Reifen bisher nicht ganz getestet, aber ich denke, ab 170 ist es fr Motor und Getriebe nur noch Schinderei, wenn man noch lnger was von der Karre haben will.

  • 170 schafft deiner erst gar nicht. Die Werksangaben sind das schnellste was man schafft. Zumindest ist das bei mir so. Laut werksangabe schafft mein 2,0 R4 mit Schaltgetriebe 170km/h und egal wie lange ich Vollgas gebe, schneller als 170 fahr ich nicht...

  • Kann gut sein, ich habe es bisher nur bis 160 ausprobiert und weiter wollte ich den alten Herrn auch nicht mehr qulen. Da wurde mir der Sound nmlich langsam kriminell. :O


    Aber wir sind uns alle einig, dass man mit der Automatik keine Streckenrekorde aufstellen kann. ;)

  • Ich hatte das grosse Glck, zwei identische taunen mein eigen nennen zu drfen. Der eine war n 1,6 er mit Handschaltung und der andere n 1,6er mit Automattttik. Endbersetzung ist ja gleich, der Handschalter fr halt 170 Tacho, der Automatik 160. Schluckt halt ordentlich Power, wenn du Klaue und Picke nicht bewegen willst. Und du hast n mchtiges Loch vom 2. in den 3.

  • Die lteren herkmmlichen Automatikgetriebe haben i. d. R. aus folgenden Grnden nur drei Gnge:


    1. Die Baugre
    Bei den herkmmlichen Automatikgetrieben handelt es sich um Planetengetriebe, die deutlich grer bauen als entsprechende Schaltgetriebe. Oftmals gibt es da Platzprobleme, da europische Autos primr fr Schaltgetriebe entwickelt werden/wurden.


    2. Die Kosten
    Das aufwendige Automatikgetriebe ist bzw. war vor allem auch wegen der hydraulischen Steuerung uerst aufwendig und teuer in der Fertigung. Jede weitere Fahrstufe kostet hier zustzlich teures Geld.


    3. Der Drehmomentwandler
    Zwischen Motor und Getriebe sitzt bei Automatikwagen der Drehmomentwandler. Dadurch ist diese Verbindung nicht starr. Wie der Name schon sagt, wandelt der Drehmomentwandler "Drehzahl" in "Drehoment" um, sodass bei hheren Schlupf (anfahren) das abgegebene Drehoment verstrkt wird. Deshalb kann z. B. die erste Fahrstufe deutlich "lnger" als bei einem Schaltgetriebe ausgelegt werden. So steht beim Anfahren oder beim Fahren mit niedrieger Geschwindigkeit im hheren Gang durch den hheren Schlupf ein hheres Drehmoment zur Verfgung.
    Vereinfacht gesagt - aufs Schaltgetriebe bezogen - kann man mit der Automatik auch dann noch in einem Gang fahren, wenn bei der Schaltung der Motor nur noch mit Leerlaufdrehzahl dreht und keine Kraft mehr htte. Bei der Automatik erhht sich hier der Schlupf und das Drehoment. So kann man den "Einsatzbereich" einer Gangstufe erweitern.


    4. Wandlerkupplung
    Damit wird auch klar, dass mit Einfhrung der sog. Wandlerberbrckungskupplung (starre Verbindung Motor-Getriebe) genau dieser Vorteil wegfllt, und man sich somit an den "Gangbedarf" des Schaltgetriebes nhert. Daher haben Autos mit Wandlerberbrckungskupplung auch mindestens 4 Fahrstufen.


    5. Benzinverbrauch
    Erst nach den lkrisen hat dieser Punkt an Wichtigkeit zugenommen. Seitdem versucht man, den grottenschlechten Wirkungsgrad heutiger Verbrennungsmotoren zumindest zum Teil durch viele Gnge und lange bersetzungen zu verschleiern.
    Merke: Bis 130 reichen eigentlich 3 (Hand-Schalt-)Gnge, bis 180 vier, bis 240 fnf Gnge - rein auf den Drehzahlbereich des Motors bezogen. Mit Automatik aus o. g. Grund jeweils einer weniger.
    Jeder Gang mehr senkt das Drehzahlnivau, um den Verbrauch zu mindern und - bei den heute blichen, bergewichtigen Karren, durch die krzere bersetzung in den unteren Gngen auch mit kleinem Motor eine angemessene Beschleunigung zu erreichen.
    Traurige Krnung sind die modernen, an sich uerst drehmomentstarken Dieselmotoren: 6 Gnge, Spitze 210 - da biste nur am Schalten, obwohl die Motoren eigentlich eine Schaltfaule Fahrweise begnstigten wrden.


    Soviel dazu,
    BR

  • jetzt sind eigentlich alle meine antworten gegeben.also schaft ein automatikgetriebe es mit 3 gngen,was der schalter mit 4 gngen macht.klasse sache...und danke fr die mhe :)

  • Ja, mit der Einschrnkung, dass der Wandler (fehlende starre Verbindung) fr mehr Verluste sorgt und die Reibung eines Planetengetriebes durch die vielen Zahnrder hher ist.
    Summa summarum kommt also bei der Automatik an der Achse weniger Leistung an als beim Schaltgetriebe.
    Das relativiert sich, je mehr Leistung von Grund auf vorhanden ist.
    Das merkt man bei leistungsschwachen Autos: Mit Automatik sind die deutlich langsamer, sowohl in Beschleunigung als auch in der Endgeschwindigkeit.
    Bei groen Schlitten merkt man dann teilweise gar nix, im Gegenteil, die Fahren mit Automatik vieeeel souvernder.


    Ciao
    BR

  • da ich nen 2,9i hier stehen habe,wre es also garnicht so schlecht,das ding mit automatik zu fahren....hmmm....klasse

  • es geht sogar noch sparsamer: in meinem traumauto dem opel diplomat A wurde ein 2-gang-planeten-automatik-getriebe verbaut.