Radlagerwechsel 83er Granni

  • Hallo!
    Hat das schon mal jemand von euch ohne "Maschinen" gemacht? Mir ist ein wenig unklar, wie ich beispielsweise die Lagerschale vom ueren Vorderachslager ausgetrieben bekomme, da ist einfach zu wenig "Material" zum draufschlagen. Glaube am besten wre, ne passende Welle abdrehen und dann auf ner Presse oder geht das auch so? Dann.......der Dichtring des inneren Lagers: Mir ist schleierhaft, wie der da draufzukriegen ist. Im Ring ist ja ne Nut, auerdem ist da dieser "Drahtring" drin, wie soll ich diesen zhen Kunsstoffring jemals ber den Metallsteg der Nabe bekommen? Habe jetzt pfuschmig erstmal nur das uere Lager ohne Lagerschale getauscht, ok, das knirschende Schleifen ist weg, fragt sich nur wie lange!? :rolleyes:

  • hi
    ich hab noch nie die lagerschalen gewechselt sondern immer nur das lager und hatte nicht den eindruck, da die gebrauchten lager die ich eingebaut hab schnell wieder verschlissen wren. in meinen augen ist das also vllig in ordnung.
    wie fest hast du die mutter angezogen? hoffentlich nicht zu fest? radlager immer eher etwas zu lose als etwas zu fest 8o .

  • Echt??
    Weil normalerweise wechselt man sowas ja nur komplett, wobei meine Lagerschale rein optisch eigentlich noch im Toleranzbereich lag........im Gegensatz zu den Kegelrollen. :rolleyes:  
    Hab die Mutter anfangs 37Nm angezogen, dann 120 Grad zurck. Das erschien mir aber als zu locker, dann nochn bil fester, bis fast kein Spiel mehr sprbar, nach meinem Gefhl genau passend.