Achslager tauschen

  • Hi Leute,


    kann mir jemand sagen,wie man die Achslager hinten aus und einbaut? Ist das kompliziert?
    Wie teuer sind diese Lager in etwa?


    Danke George

  • Hi George,


    da sich seit ber 12 Stunden noch keiner gemeldet hat, mchte ich dir kurz meine vagen Kenntnisse vermitteln:


    Bei der "Apotheke" (oldcars.de) kommt es beim Preis pro Lager drauf an, welche Achse du hast. Limo mit OHC-Motor kostet etwa 40, Kombi und V6-Achsen ber 50 Euro. Pro Stck! Du knntest die Lager anderswo aber sicher billiger bekommen. Habe mir selbst aber noch keine besorgen mssen. Im Oldtimer-Markt unter "Ford" inseriert immer ein gewisser Bieling, der recht nett ist und bei dem ich auch schon gnstig einen Vor-Schalldmpfer erstanden habe.


    Welche Metall- bzw. Schlosser-Kenntnisse und was fr Werkstatt-Material steht dir zur Verfgung? Kurzbeschreibung: die Steck-Achsen mssen raus, die Radlager sind auf die Steckachsen raufgepresst. Mssen entweder aufgebohrt, VORSICHTIG abgeflext (Auenring) und/oder aufgemeielt (Innenring) werden. Und die neuen Lager mssen mit der ntigen Sorgfalt wieder aufgepresst werden, damit sie nicht gleich wieder beschdigt werden.


    Obwohl ich selber mal Schlosser gelernt habe, wrde ich mangels Spezial-Werkzeug selbst die Finger davon lassen.


    Eine Anfrage bei http://www.fink-fahrzeugtechnik.de/ hat ergeben, dass die mir die Hinterachse inklusive Radlager tauschen, neue Radlager und berprfen des Differentials 200 bis 300 Euro abnehmen wrden.


    Soviel zu dem, was ich dir sagen kann.


    "Singt" oder "brummt" oder "heult" deine Achse etwa auch? :O
    Darunter leiden viele Taunsse :D

  • Zitat

    Original von David
    Eine Anfrage bei http://www.fink-fahrzeugtechnik.de/ hat ergeben, dass die mir die Hinterachse inklusive Radlager tauschen, neue Radlager und berprfen des Differentials 200 bis 300 Euro abnehmen wrden.


    ich habe keine ahnung, wie hoch der zeitaufwand hierfr ist, aber udo nimmt die stunde so ca. 50 + material. dafr ist er ein netter und kompetenter fachmann, der wirklich gute arbeit leistet.
    wenn ich jetzt 250 annehme, dann wrde das bedeuten er sitzt da 4-5 stunden dran. mit dem ergebnis eine general berholte achse unterm hintern zu haben. ich denke, das ist ok.


    selber machen ist wohl nur fr erfahrene schrauber mglich. allein das prfen des differentials bedarf meiner meinung nach spezialmeinstrumente. denke ich mir. ohne gewhr.


    aber wie david sagt: gerusche sind normal. meine brummt. durch hinzugabe eines additives ins differential deutlich weniger. kann aber auch nur ne subjektive tuschung sein. so wie einige das gefhl haben, dass ein gewaschener wagen schneller ist, als noch vor dem ritt durch die waschsstrae...


    wenn alles funktioniert und die gerusche ertrglich sind, dann ist es nur eine frage des taschengeldes, ob man sich die mhe macht, bzw. machen lt.

  • ich schtze, dass er bei 250 Euro nicht lnger als 4 Stunden brauchen drfte, denn der Preis, den er mir nannte, verstand sich inklusive der neuen Radlager. Habe mich da wohl etwas miverstndlich ausgedrckt. Wenn er dann auch noch was am Differential feststellt, was die Arbeitszeit verlngert und weitere E-Teile erfordert, wirds wohl noch etwas teurer sein. Mal sehen, bin mit der Achse aber noch lange nicht so weit und um die Ohren fliegen tut sie mir ja auch noch nicht :D


    Was hattest du denn bei ihm machen lassen, wenn ich mal unverschmt fragen darf? :P

  • direkt nach dem kauf habe ich den wagen komplett bei ihm checken und alle basics machen lassen. da ich noch keine ahnung vom taunus hatte und der wagen sofort alltagsbedingt auf die strae musste, war das der fr mich beste weg. gekannt habe ich ihn schon vorher, wenn auch nicht direkt und persnlich. er ist einer der alten hasen der "pr-motoraver/parkplatzraver-bewegung".


    und irgendwann in diesem jahr hat er dann noch die lenkzwischen welle getauscht.


    eigentlich sehe ich zu die dinge selber zu machen, aber wenn die zeit drngt, dann greife ich gerne auf hilfe zurck. nicht immer auf seine, aber wenn es passt, dann ja. funktioniert auch menschlich ganz gut mit ihm.


    sicher mag der preis hher sein, als bei einer anderen werkstatt um die ecke. er ist halt spezialist und macht so "normale" geschichten auch nur nebenbei. aber dafr nicht schlechter.


    wenn du zu ihm ankommen wrdest und sagst, bau mir nen v8 in den taunus, wrde er wohl eher leuchtende augen bekommen, als wenn du mit einer achse bei ihm auftauchst.

  • Zitat

    Original von David
    Welche Metall- bzw. Schlosser-Kenntnisse und was fr Werkstatt-Material steht dir zur Verfgung? Kurzbeschreibung: die Steck-Achsen mssen raus, die Radlager sind auf die Steckachsen raufgepresst. Mssen entweder aufgebohrt, VORSICHTIG abgeflext (Auenring) und/oder aufgemeielt (Innenring) werden. Und die neuen Lager mssen mit der ntigen Sorgfalt wieder aufgepresst werden, damit sie nicht gleich wieder beschdigt werden.


    Obwohl ich selber mal Schlosser gelernt habe, wrde ich mangels Spezial-Werkzeug selbst die Finger davon lassen.


    Eine Anfrage bei http://www.fink-fahrzeugtechnik.de/ hat ergeben, dass die mir die Hinterachse inklusive Radlager tauschen, neue Radlager und berprfen des Differentials 200 bis 300 Euro abnehmen wrden.


    Also, wenn nur die usseren Radlager getauscht werden mssen, dann kann man sich da denke ich billiger helfen.. Die Steckachsen konnte ich bei mir ohne Spezialwerkzeug oder grsseren Aufwand selber rausziehen. Das Radlager ist mit einem Schrumpfring befestigt, der muss runtergesprengt werden, und dann der neue mit einem Brenner draufgeschrumpft werden. Das kann ich nicht selber machen, also hab ich die Steckachse rausgezogen, bin mit der Achse und nem neuen Lager (das hatte ich noch rumliegen, keine Ahnung, was das gekostet hat) zu ner Werkstatt, die haben mir dann fuer ca. 30 euro das neue lager draufgemacht und fertig. Achse leise. Wenn allerdings an den innerern Lagern was ist, dann muss warscheinlich das Differential raus, da brauch man meines Wissens Spezialwerkzeug zu, um das richtig wieder einzusetzen.


    gruss,
    jonas

  • man lernt nie aus!! Der Sprengring wars. Ist auch schon ber 10 Jahre her, dass ich bei meinem Torino mal die Steckachsen raus hatte, allerdings nicht zum Radlager wechseln.


    Das ist natrlich auch eine Variante: Erst mal die Steckachsen solo zum Raufpressen bringen, und wenns dann noch jault, kann man den komplizierten Rest vom Fachmann machen lassen. Wenn er sich um die Auenlager nicht mehr kmmern braucht, wirds evtl. etwas billiger! ;)

  • Also Schrauberkenntnisse sind genug vorhanden, ich restauriere 4 Taunsse mehr oder weniger gleichzeitig.
    2 von ihnen heulen ein Bisschen. Da man bei uns im Sden jedoch zahlreiche Alt-Ford Hndler findet,die eine
    (1,6l hc) Achse fr unter 100,- anbieten,ist dies die gnstigere Variante...


    Danke,George