Fahrwerksteile neu oder nicht?

  • Tach zusammen,
    ich berlege ob ich meinem Taunus im Zuge der Komplettrestaurierung neue Achslagerteile wie Querlenkersilentbuchsen und Fhrungsgelenke spendieren soll. Der Wagen ist gut 200.000 KM gelaufen und zog ziemlich stark nach links (beladen verstrkte sich das noch), was sich durch Spureinstellen nicht beseitigen lies. Eigentlich will ich die Teile auf jeden Fall erneuern (wenn schon, dann richtig), nur komme ich inklusive Motorlager, Federn, Stabigummi usw. (keine Stodmpfer) auf 600,- Teuronen (beim Old-Cars-Shop). Schon ein Haufen Geld, und nchste Frage: Wie baut man die Klamotten ein? Da gibts doch x Spezialwerkzeuge fr. Kommt man auch ohne die klar?
    Fragen ber Fragen... Bin fr jeden Hinweis dankbar.
    Alex

  • Tach ... also die Buchsen beim Taunus sind alle Nu und Schraubstock tauglich ..hab bei mir beide Achsen und den Aggregate(Motortrger) neu gebuchst .. Hinter achse raus .. kein probelm , und dann im Schraubstock mit ner Passenden Nu rauzdrcken,passenden Gegenhalter und Abfahrt , zur arretierung werden die Buchsen an 3 Stellen pro Seite leicht umgebrdelt, vorne VA komplett raus , die Querlenker ausbauen (Achtung Federn haben extreme Vorspannung , Federspanner nicht vergessen und dann die Querlenker Buchsen auch wieder mit dem Schraubstock umpressen, die Aggregatetrgerbuchsen kannst du mit einem Hammerschlag aus ihrem Sitz berfrdern ( leider gibts die meines Wissens nicht als Polibuchsen , weil der Trger ist wirklich sehr weich aufgehngt , und dann den Ganzen Kladeradatsch wieder zusammen , wobei ich die Buchsen im eingefederten Zustand anziehen wrde , da sie dann in 0 Lage nicht schon verspannt sind , halten dann lnger ...
    Viel Spa Guido

  • Hallo beisammen!


    Wenn Du es richtig machen willst, dann musst Du auf jeden Fall neue Buchsen montieren.
    Ein kompletter Satz kostet zwar wirklich eine schweine-Kohle, aber dass ist es auf jeden Fall wert.
    Natrlich sollten die neuen Buchsen aus PU sein! Der Gummi-Mll kostet mindestens die Hlfte, ist nach ein paar Jahren wieder ausgelutscht und noch dazu wieder so weich wie das originale Fahrwerk.


    Die Agregattrgerbuchsen bekommst Du bei Timms-Autoteile. Dort sind auch fast alle sonstigen Teile zu beziehen. Ich habs so gemacht, dass ich mir den Anbieter, wo ich die meisten Teile bekomme ausgesucht habe und mir ein gutes Angebot habe machen lassen.

  • Hm, also unbedingt PU-Buchsen? Eigentlich mag ich das schaukelig-weiche Fahrwerk (habe keine sportlichen Ambitionen), wenn die PU-Dinger allerdings dauerhafter sind ?( wrde ich sie aus diesem Grund vorziehen.
    Kann jemand sagen, ob die PU-Buchsen lnger halten als die aus Gummi?

  • materialbedingt halten die lnger, klar, aber fr ein fahrzeug welches unter normalen bedingungen bewegt wird, also nicht als rennfahrzeug, halte ich (aufgrund einer aussage von se) pu-buchsen, bzw. die geldausgabe dafr fr bertrieben.


    wenn du geld brig hast, dann investiere es. wenn nicht besorge die dir original gummi-teile. so einfach und doch so schwierig ist das.

  • Also auch das Fahrverhalten meines Ghia gleicht aufgrund des Alters im moment mehr dem der rmischen Liniengallere Katago-Konstantinopel als dem eines Autos.


    Und das Thema Fahrwerksbuchsen noch mal aufzugreifen.
    -Mu ch bei der Erneuerung auch die Motortgerbuchsen neu machen, oder ist das frs Fahrverhalten egal?
    -Gummi oder PU die Diskussion haben wir ja schon gehrt. Da mein Taunus mehr als Cruiser dient, ich aber trotzdem mal zgig ne Kurve durchqueren mchte ohne das mir schlecht wird, mchte ich Euch mal fragen was Ihr von einer kombinierten Gummi - PU Variante haltet, oder ob as schon mal einer verbaut hat?
    Beispiel HA, Stabilenker zum Chassis. Die Buchse mit der der Lenker an der HA befestigt ist aus PU, die mit der er am Chassis befestigt ist aus Gummi, und zwar aus folgendem Grund: Die Buchse an der Ha mu sich mehr bewegen, deshalb PU, die zum Chassis aus Gummi, damit das Holterdipolter der Achse nicht zum Chassis vordringt.
    Vorne knnte ich mir vorstellen den groen und kleinen Stabi mit PU zu verbuchsen, und den Rest mit Gummi.
    -Was kostet denn jetzt wirklich der komplette Gummi Satz und der komplette PU Satz im Vergleich?
    -Gibt es noch andere Bezugsquellen auer Teueroldcars, und Timms? Bekommt man die Gummi Buchsen noch bei Ford oder dem Zubehrfritzen?

  • Also ich wei nicht ob es sich lohnt teile zu wechseln, dahingehend hab ich keine Erfahrung.
    Preislich lagen alle zusammen bei 748,29 DM (!!!).


    Vielleicht kannst du sie direkt ber den Hersteller "Superflex" beziehen und sie dort billiger bekommen.


    Cu Se

  • ich bin nach wie vor der meinung es reichen die gummi-dinger. ausser du willst wirklich einen rennwagen bewegen. aber dass mit einem taunus?


    die mischvariante hrt sich logisch an. berdenkenswert!


    ich wrde, bzw. werde wie folgt vorgehen: erst die buchsen tauschen, die wirklich sichtbar durch sind. und dann stck fr stck weiter auswechseln. allerdings mit den gummiteilen. dabei wrde ich alle buchsen in betracht ziehen. sprich komplettrenovierung, also auch die von dir erwhnten. selbst wenn sie nicht aktiv etwas mit dem fahrverhalten zu tun haben.


    bevor dies passiert, denke ich aber, dass es ersteinmal das es wichtigste ist, vernnftige straffe federn und gasdruckdmpfer drin zu haben. regel aus dem motorsport: federn so hart wie mglich, dmpfer so hart wie ntig.


    ist das erledigt gehts an die buchsen.


    bezugsquellen: timms, apotheker, superflex und mal alle anzeigen in der oldtimer-markt/praxis durchwhlen.