Beiträge von Ben

    Ferndiagnosen sind ja eh schwierig, aber ich fürchte, dass ein Ölwechsel hier nicht mehr hilft.
    Wenn der Wahlhebel ordnungsgemäß funktioniert und das Signal, wie auch immer das an das Getriebe geschickt wird, mech. oder el., ankommt, kannst du mit einem Getriebeschaden rechnen. Bei der Laufleistung tippe ich auf Steuergehäuseschaden, aber das ist per Ferndiagnose ja wie Lotto.
    Kosten von wenigen hundert bis mehreren tausend Euro ist alles möglich...

    Kein Stress, wir klären das auf jeden Fall.


    Ich würde dir auch die kompletten 200€ zurück geben, ich will echt kein böses Blut.


    Aber der Fairness halber, ich habe der Wibke die obigen Bilder plus Bilder von den Bordsteinschäden per PN und per Email geschickt und darauf angesprochen hat sie gesagt, dass das so schon OK ist und ihr das hinbekommt.
    Die Felgen waren bei mir auch nicht krumm, ich hatte die auf der Wuchtmaschine und alles war okay....

    Hey, warum kann man das nicht persönlich klären?


    Ernsthaft, hab nicht gewusst dass die so scheiße sind!


    Ich hab euch ja 13 Bilder geschickt, wie kommst du drauf dass die nicht passen?


    Nick, ohne scheiß, wenn ich gewusst hätte, dass die nicht passen, hätte ich die euch nicht verkauft!


    Schreib mir doch Mal, dann klären wir das!


    Sicher dass die nicht durch den Transport was abbekommen haben? Ich hab die hier auf Rundlauf geprüft, die haben gepasst...

    Leute, Molybdändisulfit ist ein Trockenschmierstoff und taugt nur für Kolben, die leichten Verschleiß oder Laufspuren von wenigen Hundertstel Millimeter haben.
    MoS2 taugt auch nicht zur Brennraumabdichtung.


    Ich will hier niemand angreifen, aber Halbwahrheiten sind jetzt auch nicht so geil.
    Ihr könnt mir das schon glauben, ich hab den entsprechenden Hintergrund und mach jetzt nicht Wikipedia-Klugscheißen...


    Der Threadersteller kann die Kolben Grafit beschichten lassen, dass ist gang und gebe.
    Möglicherweise ist das aber dann zu teuer, evtl. lohnt sich hier aber eine Preisanfrage beim Fachbetrieb...

    Es war sicher Grafit.
    Molybdänbeschichtungen sind Verschleißschutzschichten. Wenn du deinen Kolben so beschichten würdest, könntest du deinen Block innerhalb kürzester Zeit wegschmeißen. Kolbenringe werden aus Molybdän hergestellt.
    Teflon hingegen taugt nicht für die Brennraumabdichtung, es hält schlichtweg die Verbrennungstemperaturen nicht aus.
    Mit Teflon werden bei modernen Kolben nur die Kolbenhemden beschichtet um Reibungsverluste zu verringern.


    Grifit würde aber in dem Fall sicherlich helfen, wenn er aber einen ganzen Millimeter Übermaß benötigt, kommt Grafit Recht teuer.

    Ich kenne Deinen Anwendungsfall, also den Zustand der jetzigen Kolben, ja nicht, aber käme es vielleicht in Betracht, die aktuellen Kolben mit Teflon zu beschichten oder Laufbüchsen einzuziehen?

    du meinst sicherlich Kohlenstoff aka Grafit...

    Nun ja, was heißt verstärkt, Antriebsstrang, Fahrwerk und Bremsen sind halt an die Motorleistung und -gewicht angepasst. Das zieht einen Rattenschwanz mit sich.


    Möglich ist das schon, aber du brauchst halt erstmal die Teile. Und ein 2,8er Schlachter sind mittlerweile auch schon teuer geworden da selten.


    Mein Tipp: erstmal so fahren, dann nach und nach Bremsen und Fahrwerk aufrüsten. Zuletzt den Motor. Das schont den Geldbeutel, die Nerven und das Risiko in mitten des Umbaus abzubrechen, da keinen Bock mehr, ist geringer.


    Evtl. Wäre auch ein leistungsgesteigerter 2l ohc oder irgendwas Richtung 2,9er interessant. Das kannst du dann alles in Ruhe rausfinden wenn du das Auto erstmal fährst.

    Als Tipp sogenannte tirestickers verwenden.
    Die sind aus Gummi und vulkanisieren sich durch den Spezialkleber auf jeden beliebigen reifen auf.


    Dazu noch gute Reifen deiner Wahl und nicht diesen Müll und schon hast du gute Reifen in der Richtigen Größe mit White Letters.


    Damit das natürlich optimistisch passt, sollte ein Michelin Schriftzug auch in richtiger Größe auf einen Michelin Reifen, z.B.


    Wenn alles richtig gemacht wurde sieht das auch echt gut aus....

    Also ich bin mir zu 100% sicher, dass der TÜV Prüfer denkt, du hättest die mit einer Spezialmaschine abgezogen, die es gibt um Bremsscheiben direkt an der Nabe Plan (!) anzuziehen. Wer kommt denn schon auf die Bremsscheiben auf Redneck-Methode freihand abzuziehen? Die Einlaufkanten so wegzuschleifen ist ja okay, aber die Bremsfläche? Wie lange willst du mit den neuen Belägen bremsen bis das Tragbild passt?


    Meine Güte, sowas solltest du lieber für dich behalten und nicht hier in einem öffentlichen Forum Posten.
    Ich hoffe du verlangst dafür kein Geld, um alles nur um ein paar Euro zu sparen.


    Pfusch hat an Bremsen nichts zu suchen!

    This escalated quickly...


    Wenn das Problem hauptsächlich bei höheren Geschwindigkeiten auftritt, sollten als erstes die Fahrwerksgummis, speziell die der Querlenker gecheckt werden.


    Das ganze hat was mit Achselastokinematik, Vorspur und Giermoment beim Bremsen zu tun...

    Jedesmal, wenn ich deinen Namen sehe, les ich fälschlicherweise PepperPig...


    Hinten am Schloss ich eine kleine Platte, in der das Gestänge eingehängt wird, die bei mir auch schonmal gebrochen war. Da ging aber die Sperrfunktion nicht mehr.

    Der sagt den das die Zahnsegmente bei Karin neu und gut sind ?


    Wenn der noch was verdienen will ....

    Eben, das sollte man sich bewusst sein. Er wird für 200 € nur das gemacht haben, was nötig war.


    ich hab das vor einiger Zeit mal überschlagen:


    Erstmal der verseuchte Vergaser, der kostet ja auch Geld.
    Dann ein guter Dichtsatz
    Neue Zahnsegmente
    Die Ultraschallreinigungsflüssigkeit (die vergisst immer jeder, das Zeug ist aber teuer und wird bei allem benötigt, was nicht mit Spüli abgeht)


    Ich komm da nicht auch 200 €...


    Ergo: Wie schon gesagt, er wird für 200 € nur das gemacht haben, was nötig war. was nicht heißt, dass das schlecht ist, aber es muss einem bewusst sein.