TC3 1.6 ruckelt und beschleunigt nicht

  • Also bei 0 bar will ich nicht an Kopfdichtung glauben, ist aber ohnehin irrelevant denn um wirkich zu sehen was Sache ist muss der Kopf runter.

    Ich würde eventuell auf abgebrannte Ventile tippen, Kolbenringe bei 2 Zylindern gleichzeitig? Möglich, aber 0 Bar ist arg arg wenig für verschlissene Ringe

  • am.1.9 hast Du geschrieben Ventilspiel ist auf Sollmass eingestellt, jetzt schreibst Du alles ist verstellt......

    Ich komm da nicht mit, wenn der Zahnriemen übersprungen ist hast Du einen weiteren Grund wieso 0 bar an 2 Zylindern......

  • Ich denke auch das es die Auslassventile zerlegt hat. 0 bar...da muss ordentlich Durchzug in der Stube sein. Bei Kolbenringen oder Zylinderkopfdichtung würde ja bißchen was verdichtet werden.

  • DC hat eigentlich ein.paar Seiten vorher alles super geschrieben bezüglich Dichtigkeit und überorüfen der selben.


    Ventile graben sich ein, also hauptsächlich die Auslassventile bei nicht bleifrei Motoren. Demnach wird das Spiel immer weniger bis es dann 0 ist und das Auslassventil offen steht.


    Du beschreibst jetzt grade das Gegenteil, also Zylinder 2 und 3 waren zu viel Spiel und Zylinder 1 und 4 zu stramm. Bei eingehämmerten Ventilen wäre das Spiel sehr stramm bis gar nicht vorhanden, scheint abet bei Deinem Motor nicht der Fall zu sein, denn die zu strammen Ventile haben in ihrem Zylinder ja 10bar und die mit viel Spiel 0 bar.


    O bar kenne ich nur von verbrannten oder eingehämmerten ,also offenstehenden Ventilen....


    Wenn Du jetzt so tust als würdest Du Ventile einstellen und Du alles so hindrehst dass Du am zweiten Zylinder einstellen könntest, müssen also beide Ventile geschlossen sein. Du schraubst die Kerze des 2. Zylinders raus, gibst 1 bis 2 bar Druck auf das Kerzenloch,

    so hörst Du es da zischen wo es undicht ist. Richtung KW Gehäuse wegen defekten Ringen, Richtung Auslass wegen Auslassventil und bei Einlassventil eben Richtung Vergaser.

    Ich möchte betonen dass die Steuerzeiten hierzu absolut stimmen müssen sonst sind beide Ventile bei OT unter Umständen NICHT geschlossen, und der Druck ist gleich null!!!

  • Wenn du den Öldeckel runter nimmst kannst ja anhand der Nockenwelle sehen das beide Ventilfedern entlastet sind.


    Ich stelle so immer die Ventile ein.Drehen bis die Nockenwelle die Kipphebel entlastet und alle einstellen die komplett entlastet sind

  • Anstatt da ewig dran rumzupimmeln, hätte ich den Kopf schon längst runter genommen. Was steckt denn drin? Ne Koppdichtung kostet über daparto nur n Klicker und n Knopp. Und da es ein alter OHC ist, dürfte der noch die alten Schrauben haben, nicht die Dehnschrauben.


    Dann siehst du den Zustand der Dichtung, Ventile, Führungen, Zylinderwandung ect.

    CheeRS
    Seinfeld




    SUCHE AKTUELL:


    • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
    • 2.0 OHC Standardkopf


    "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"