capri 1 einzelradaufhngung

  • aloha! carns t2 geht jetzt an einen andern kumpel, weil er vom onkel superbillig einen capri 1 bekommt (d.h. wir haben jetzt auch ein heim fr den essex gefunden). dazu htte ich ne frage: ist es lohnenswert und mglich, wenn man genug zeit hat, die hinterachse z.b. von nem scorpio zu nehmen, halt auf einzelradaufhngung hinten umzursten?


    gru,
    simon

  • Zitat

    die hinterachse z.b. von nem scorpio zu nehmen, halt auf einzelradaufhngung hinten umzursten?


    Bitte bei der Gelegenheit gleich auf Allrad vom Cossie 4x4 umrsten, drfte dann ein Abwasch sein und das Fahrverhalten verbessert sich enorm! :D:D:D


    Nee, warn Witz, aber die Sache mit der Hinterachse auch oder? ;)

  • Ich will mal sachlich bleiben, auch wenn ich persnlich die Idee fr bldsinnig halte.


    Grundstzlich geht natrlich alles, immer ein Frage des Aufwandes. So knnte wohl auch einer auf die Idee kommen, sich eine neue Karosse von Hand zu dengeln... .


    Man wird bei einem solchen Umbau halt die komplette Bodengruppe im Bereich der Achsbefestigungen ndern mssen, da die Einzelradaufhngung ja ganz anders befestigt ist und der capri 1 ja sogar noch Blattfedern hatte (oder nicht?)!
    Auch der Antriebsstrang mit Differential, Antriebswellen usw. mte angepat werden.
    Das Ganze darf dann natrlich nicht nur hbsch zusammengebrazzelt sein, sondern mu die geforderte Festigkeit aufweisen und - in Deutschland - vom TV abgenommen werden. Da gilt es, vorher einen TV-Heini von seinem Vorhaben zu berzeugen, damit er das spter auch eintrgt.
    Aus meiner sicht ein eher sinnloses Unterfangen, aber ich bin da auch eher ein Originalittsfanatiker.


    Leichter wird so ein Umbau, wenn ein Nachfolgemodell zwar auf der gleichen Grundkonstruktion basiert, aber eben eine Einzelradaufhngung spendiert bekommen hat. Beispiel einer "Fremdmarke":
    Der Opel Ascona C hatte eine Verbundlenkerachse. Sein Nachfolger, der Vectra A hatte vom Grund auf die gleiche Karosserie und auch die gleichen Achsen. Die Bodengruppe war weitgehend mit der vom Ascona identisch. Nun gab es fr die Topmodelle des Vectra's hinten eine Einzelradaufhngung.
    Besorgte man sich die entsprechenden (abgenderten) Blechteile, wre es mglich gewesen, den Ascona auf Einzelradaufhngung hinten umzubauen. Und sogar auf Allradantrieb, da es diesen in Verbindung mit der ERA im Vectra auch gab.
    Und es gab zumindest einen Verrckten, der das so wie beschrieben umgebaut hat - der Wagen stand vor kurzem zum Verkauf.


    Gru
    BR

  • ich habe auch schon mit dem gedanken gespielt, aber ich glaube, dass ist soviel aufwand, das lohnt einfach nicht. allein auf den Millimeter genau die Aufhngungspunkte einzusetzen ist mehr oder minder unmglich.


    Ford hat anfang der achtziger ein oder zwei T3 auf Einzelradaufhngung umgerstet um das Prinzip fr den Sierra zu testen. Bzw die Achskonstruktion de4s Sierra zu testen. An sowas msste man rankommen. Aber so wie ich Ford kenne, hat man die Dinge eingestampt *grummel*


    Cu Se

  • Nischts is unmglisch....


    Hier mal ein hnlicher Umbau (Ascona B mit Omega A Hinterachse):


    Link dann auf Autos und dann auf Ascona B


    Wer die zeit und die Mglichkeit hat fr so nen Umbau, der soll!

  • Also, ich denke natrlich auch, dass GRUNDSTZLICH "alles" mglich ist, auch ein Triebwerk von nem Leopard 2 in einem 1er Fiesta. Realistisch betrachtet halte ich aber den Umbau von Starrachse auf Einzelradaufhngung bei allen alten Ford-Hecktrieblern fr normal ausgerstete Leute fr vllig unmglich. Da Simon die Frage sicher realistisch betrachtet gemeint hat und sicher zu den normal ausgersteten Leuten gehrt und keine Rennwagen-Manufaktur mit allem technischen Know-How im Rcken hat, wird es auch fr ihn so sein.


    Egal was bei Opel funzt, Umbau bei Ford ist PRAKTISCH unmglich. Alle die hier so locker fachsimpeln, ber das was mglich ist, haben sicher hnliche Dinge schon auf der Referenzliste stehen oder? Sehen wollen!!! ;)


    Fragt mal den Jrgen, wie locker er und sein Bruder den V8 in den Knudsen gepflanzt haben. Da waren doch nur die Kardanwelle und die Motoraufhngungen zu ndern, geht alles gar kein Thema :D:D:D


    Nich hauen!
    Markus

  • @marcusbausq
    Mut Dich jetzt nicht so aufblasen!
    Ich habe zu dem Thema sachlich geantwortet und wenn man den B-Ascona unter dem Link betrachtet, kann man sich ein Bild des Aufwandes machen und dann selbst abschtzen, ob man sich SOWAS zutraut und ob sich's lohnt. Auch Simon. Das sehe ich mal "fabrikatsneutral".


    Warum sollte es brigens bei Ford (noch) schwieriger als bei Opel sein?


    BR

  • Moins,


    baer : Ich blas mich hier nicht auf, ich hab in den letzten 10 Jahren nur auch schon ne Menge probiert und kann vielleicht den Sack der unvorhergesehenen Probleme, die einem schon bei kleineren Umbauten IMMER auf den Kopf knallen, ein bichen einschtzen. ;) Ich kenne aus der Vergangenheit viele Diskussionen dieser Art und meistens wussten immer die am Besten Bescheid, die es noch nicht gemacht hatten...


    Also von Opel hab ich keine Ahnung, aber den Rest schreibst Du ja selbst schon:


    Zitat

    Man wird bei einem solchen Umbau halt die komplette Bodengruppe im Bereich der Achsbefestigungen ndern mssen, da die Einzelradaufhngung ja ganz anders befestigt ist und der capri 1 ja sogar noch Blattfedern hatte (oder nicht?)!


    Zum Glck sind ja so Dinge z.B. beim Taunus die Lngslenkeraufnahmen nur in den Hilfsrahmen integriert und die Dome beim Capri hinten (hat der Capri berhaubt welche?) wenn nur fr die Stodmpferaufnahme gemacht, die Form und Lage der Stellen, wo man was anschweien kann, sind vom Ma bestimmt nicht so, wie man das braucht, und wenn man Glck hat, sind dann nur noch Tank und Auspuff im Weg. Wenn man dann nur noch die Schweipunkte der neuen Halterungen exakt vermessen hat und die Kiste geradeaus fhrt hat man nur noch die Prfung der Schweinhte und die Abnahme der Konstruktion durch den TV und die damit verbundenen Kosten vor sich. Aber kein Thema: Geht alles!


    Ich will hier auf keinen Fall den Affen machen und auch nicht behaupten, dass das grundstzlich nicht zu machen ist, aber PRAKTISCH ist es kaum umsetzbar, dagegen sind Turboumbauten und Porschebremsen ne Samstag-Nachmittag Beschftigung.


    Jriee
    Markus

  • Vielleicht kann man sich ja fr solche Projekte mal "den Langen" (von der Ascona-Seite) ausborgen :D:D:D


    Hut ab, was die da veranstalten. Aber das meinte ich: Die beiden wrden auch ein Dsentriebwerk irgendwo einbauen (und das tatschlich hinbekommen), allerdings sollte man sich von der "Tiefstapelei" wie "mal schnell die Naben vorn auf 5-Loch umgerstet, fertig" nicht tuschen lassen....

  • Also ich behaupte jetzt mal das das Naben umrsten wirklich keine groe Sache ist. Er wird vermutlich einfach Naben vom Commodore genommen haben.
    Das ganze funzt beim Taunus brigens auch !!!
    Ich hatte mal das Glck einen englischen P100 - also nen Taunus PickUp - auf dem Schrott besichtigen zu knnen. Die sind von Werk aus mit Granada-Rdern bestckt!
    Und dann kam mir bei genaurem Hinsehen auch schon die Erleuchtung. Radnaben vom Granni!
    Die Granada-Achse unterscheidet sich eh nur in der Breite von der Taunus-Achse. Der eigentliche Aufbau ist weitestgehend identisch.


    Was den Umbau auf Einzelradaufhngung betrifft:
    Machbar ist vieles aber der zu betreibende Aufwand ....
    Fr einen Heim- und Hobbyschrauber ohne vernnftige Werkstatt sicherlich nicht zu bewltigen.
    Deswegen ja auch meine Frage ob diese Frage denn ernst gemeint ist ...

  • ......Die Granada-Achse unterscheidet sich eh nur in der Breite von der Taunus-Achse. Der eigentliche Aufbau ist weitestgehend identisch......


    Da mute aber fr unterschreiben,oder sollte statt
    "Taunus" etwa "Sierra" dort gemeint sein???


    MfG Bruno

  • hehe, da habe ich ja was losgetreten!
    ja, ich bin nicht nur ein normal-schrauber, ich bin sogar ein minimal-schrauber, wenig ahnung usw., daher stell ich ja auch solche fragen. dass das hart ist, ist mir klar! aber wir kennen ordentliche schweier und seit kurzem auch so ultrafreaks, die neuere VWs umbaun fr so zeitschriften (eklig - aber technisch top!). und carn ist offenbar bereit da viel kohle reinzustecken - und mit dem zugriff auf werkzeuge hat der auch immer glck und kauft und kauft und kauft... :)
    und hat halt die blattfederung da geschockt und da hab ich halb im scherz gesagt... naja, nu sollte ich fragen. da kommt ja nu auch ein 3L essex rein und carn will auch noch mayen, da wre fahsicherheit schon einiges wert. :). man sagte mir aber auch, dass am capri das rumgeschleuder das geile wre! heit das nun, dass der wagen schnell, dafr aber auch sehr gut kontrollierbar ausbricht? an sich aber eh bld, 1. wollen wir eigentlich nicht auf landstraen rumschleudern und 2. habe ich carn noch nie auerhalb von autobahnen ber 120 fahren sehen! :)

  • also, soooo schlecht is das blattfedernprinzip nun auch nicht. Der IIIer capri Werksturbo hatte hinten auch nur blattfedern, wenn auch schon ne bessere einblattversion oder sowas... und der fuhr sich auch nicht schlecht. jedenfalls laut aussagen meines alten herrn, der anfang der achtziger einen sein eigen nennen durfte... Ja, damals gabs sowas noch als neuwagen ;)


    zum "mayen": ich wsste nicht, dass es mal ne May-Turboanlage fr den Essex gab, oder? ich meine nur fr die Kln-V6...


    Cu Se