Lackierfrage

  • Lackierfrage

    Spricht irgendwas dagegen Brantho Nitrofest als Grundierung/Füller zu nehmen?
    Muß man irgendwas beachten beim Vorarbeiten oder bei der Wahl des Endlacks?
    Ist nur für´n Alltagskarton und eine Garagenlackierung, soll okay aussehen, aber sicher niemals einen Pokal gewinnen.

    Mit was für´ner Pistole geht man da zu Werke?
    Haben zwei unterschiedliche von Sata und noch irgendeine.
  • Zu nitrofest. Ich würds nicht mehr nehmen. Hatte Anfangs auch die vorderen Kotflügel innen damit gemacht. Musste wieder runter. Das Zeug braucht Wochen zum trocknen und dadrauf musste wieder eine Trennschicht zum 2K Lack.
    Da kannste gleich im Lacksystem bleiben und ne vernünftige Grundierung nehmen. Standox ep mit Härter kostet der Liter um 39.- Euro
    Da haste aber was davon.

    Meinungen klick!
    Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
    Resto gestartet Feb. 2015
  • Ich persönlich würde nur Sachen von einem Hersteller nehmen um Unverträglichkeiten auszuschließen.
    Habe gerade vor ein paar Wochen einen OSI gesehen bei dem es nach vielen Jahren jetzt kleine Blasen im Lack gibt, die auf eine Unverträglich der Materialien zurückzuführen ist.
  • Es geht um eine äußerlich ziemlich tüchtig rostige Winter- und Alltagstonne (halt ´nen Karton) der soll einfach einfarbig, statt Rentnergold mit Rostplacken, Löchern an allen Teilen und abfallendem Klarlack wo noch kein Rost ist.
    Da wird auch nix Restauriert.
    Am wichtigsten ist mir dass das möglichst wenig wieder rostet und etwas weniger schäbig aussieht als jetzt und wenig kostet, ich habe Autos die ich mag und bei denen ich mehr ausgeben würde, den mag ich inzwischen wegen seiner Zuverlässigkeit und Nützlichkeit und weil er mir für nix zu schade ist, aber eigentlich soll der nur Winterauto sein.

    Lack soll dann entsprechend irgendwas möglichst billiges drauf, da lasse ich mich auch gerne noch beraten, der ist noch nicht bestellt, dunkelbraun (halbwegs passend zur Chasseurausstattung) soll es werden, nicht matt.
    Ich nehme aber auch einen eventuell vorhandenen Restposten in anderer Farbe sofern billig und eben halbwegs passend zur IA.
  • altkarren schrieb:

    Zu nitrofest. Ich würds nicht mehr nehmen. Hatte Anfangs auch die vorderen Kotflügel innen damit gemacht. Musste wieder runter. Das Zeug braucht Wochen zum trocknen und dadrauf musste wieder eine Trennschicht zum 2K Lack.
    Das klingt eher nach 3in1... Und das braucht auch nur so lange zum Trocknen, wenn man die Schichtdicke zu stark wählt...

    Zu nitrofeset:

    1.4 Grundierpistole hab ich damals benutzt...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TufkaP ()

  • Steht doch auf der Korrosionsschutz-Depot-Seite, wie und wofür das verwendbar ist und wie's verarbeitet wird. Beim Record hab ich das nur für untenrum genommen und gepinselt, 3in1 in Wagenfarbe für die vorderen Radkästen, schwarzes nitrofest für Achs- und Aufhängungsteile.
    LOAD "SIGNATUR" ,8,1
  • Neu

    Nitrofest trocknet zwar relativ normal schnell, lässt sich aber sehr bescheiden schleifen.
    3in1 ist meiner Meinung nach ideal für den Unterboden. Der Lack ist zäh und widerstandsfähig, lässt sich aber sehr schlecht perfekt lackieren.
    3in 1 hat bei mir komischerweise sogar nitrofest angelöst.
    Aus rotbraun und obendrauf weiß wurde pink.
    :/

    Mach es auf jeden Fall so wie es paul schon erwähnt hat, nimm alles von einem Hersteller.
    Biertrinker sind die besseren Liebhaber,
    Mlichtrinker die besseren Säuglinge.
  • Neu

    altkarren schrieb:

    Zu nitrofest. Ich würds nicht mehr nehmen. Hatte Anfangs auch die vorderen Kotflügel innen damit gemacht. Musste wieder runter. Das Zeug braucht Wochen zum trocknen und dadrauf musste wieder eine Trennschicht zum 2K Lack.
    Dazu hätte ich noch ne Frage!
    Du hast doch "Kovermi" als "Roststopper/-umwandelt" bei Deinen Kotflügeln benutzt.

    Wie fällt da Dein Urteil aus?!

    Gruss+Prost