Der Fortschritts-Thread vom jupiterroten 1er Granada

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Fortschritts-Thread vom jupiterroten 1er Granada

      Da ich in diesem Jahr noch ein paar Dinge mit meinem Granada anstellen möchte, dachte ich mir, dass ich einen Fortschrittsthread zu meinem KFZ aufmache.

      Der Wagen hatte ja 2 prominente Vorbesitzer hier aus dem Forum, daher fange ich die Geschichte einfach mal vorne an und arbeite mich dann in den nächsten Tagen bis in die Gegenwart vor. Also:

      Baujahr 1977, 2,0 V6, Jupiterrot Metallic, schwarze IA, laut selbsternannter Experten angeblich "Sondermodell Traveller"

      Miles hat den Granada 2014 aus einer trostlosen Hofeinfahrt in seine Obhut übernommen. Laut Brief 2 Vorbesitzer, von denen der zweite das KFZ permanent von 1981 bis 2013 genutzt hat.








      Miles hat dann von Aussen ein wenig Kosmetik gemacht und den Innenraum auf Vordermann gebracht. Danach sah innen alles nahezu unbenutzt aus. Sogar die Sitze waren optisch top, lediglich der Fahrersitz war plattgesessen - aber heil. :spitze:

      Dann ging der Wagen irgendwann an Micik. Bilder folgen - sofern Micik nix dagegen hat.

      --to be continued--
      Gruß,

      DX-Zwo
    • So, hier die Blecharbeiten als der Wagen dann in Serdars Besitz war. Schürze neu, Radläufe , Aufhängung, Kotflügelaufnahmen...



















      Dann hat Serdar mir den Wagen angeboten. Noch ohne TÜV, aber es war Land in Sicht und im Vergleich zu allen anderen verfügbaren Angeboten war es immerhin ein fahrbereites KFZ mit 6 Pötten. :spitze:

      Die Abholung (600 km hin und wieder zurück) haben wir dann am heißesten Tag des Jahres durchgezogen. Einschließlich angekündigter A7-Sperrung und gerade noch rechtzeitig vorher durchkommen... :se:
      Gruß,

      DX-Zwo

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DX-Zwo ()

    • Bei mir gab's dann über den Winter 2015/16:

      Neue Lager für die Lima, Elektrik-Check, Endtopf neu, Rep-Satz für die Bremssättel, Koppelstangen, Schweller entrostet... und schließlich Lack für Frontschürze, Schweller, Fahrertür und die Ersatzkotflügel.









      Zu guter Letzt noch vorne die Federn gestutzt (1 1/2 Ringe waren etwas zu optimistisch), ein paar anständige Räder drauf...



      ...und noch hastig die viel zu spät entdeckte Beifahrertürbelüftung geschlossen. Als Reparaturblech musste in der Not die Unterseite einer Fahrertür herhalten. Sieht Sch... aus, soll aber eh noch ersetzt werden.





      So ging's dann zum TÜV. Der nette Herr im blauen Gewand war dem Fabrikat und Modell sehr zugewandt und hat keinen Ärger gemacht. Er hätte durchaus gekonnt, aber da ich mein Projekt 2 Monate vorher vorgestellt hatte, war es irgendwie auch sein Baby geworden. :michi:









      Das war im Mai 2016. Danach war erst einmal monatelang nur Fahren und Freuen angesagt.
      Gruß,

      DX-Zwo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DX-Zwo ()

    • sieht schick aus farbe höhe räder

      dieses jahr inneraum pimpen und auf "glanz" bringen ;)
      Chromstossstangen sind antiseptisch und dadurch bei der Wundheilung zu empfehlen. Demhingegen sollen Plastestossstangen allergische Reaktionen, wie zum Bsp. Gürtelrose auslösen.
      Steht in der neuen Apothekerzeitung.
    • Miles2 schrieb:

      Ich bin echt glücklich damit was aus der Karre geworden ist und hab selber eine Menge gelernt daraus. Saugeil geworden der Eimer und die Farbe ist einfach schön! Always knitterfreie Fahrt und weiterhin Spaß mit der Karre wünscht Dir der Süden der Republik!
      Ich hab' gerade noch Bilder vom Innenraum hinzugefügt. Da war ja erfreulicherweise fast nix zu tun für mich.

      Eigentlich wollte ich damals ja einen ranzigen 1er, den man skrupellos matt grau lacken und böse machen kann, aber die H-Zulassungsbestimmung hat mich (irgendwie zum Glück) überzeugt, die ersetzten Teile im Originalfarbton zu lackieren. Rot war wahrlich nicht meine Wunschfarbe, aber jetzt bin ich topzufrieden damit.
      Ein paar optische Veränderungen wirds wohl noch geben, aber immer so, dass Rückbau auf okinal möglich ist.

      Konkret geplant ist für die kommenden 12 Monate: 2,8 und 5-Gang, schwarze Räder, Consul-Grill... und vielleicht ein paar schwarze Haubenbereiche o.ä.
      Gruß,

      DX-Zwo

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von DX-Zwo ()

    • Ich bin da auch noch hin- und hergerissen. Meine Zweifel gehen so weit, dass ich mir die gleichen Felgen nochmal gekauft habe, damit ich die aktuell montierten nicht verschandeln muss. :uglyrolleyes:

      Schwarz und rot sieht schnell auch mal kacke aus. Selbst das schwarze Heckbleich wirkt da manchmal unpassend. Ich muss es wohl ausprobieren, damit in meinem Kopf Ruhe ist. Mit Folie und Austauschteilen. :sinnlos:
      Gruß,

      DX-Zwo
    • Gestern mit dem Getriebe angefangen. Stammt angeblich aus einem 2er Capri mit 2,3 V6 und hat knappe 20 Jahre im Keller verbracht. Schaltet sich gut, sieht von drinnen aber eher schleimig als ölig aus.



      Muss man sowas auswaschen bevor das neue Öl reinkommt..? Spülen kenne ich eigentlich nur von Automatik-Getrieben.


      Von aussen gesäubert und mit Faabe beworfen.


      Simmerringe sehen noch dicht aus, sind aber natürlich steinalt.
      Gruß,

      DX-Zwo
    • Aha, erstmal Pinselüberholen und dann technisch....

      Ich drehe sowas immer um und sprühe da eine Dose Bremsenreiniger rein.
      T9 hat oft Schmierungsprobleme wegen dem nachträglich angespaxten 5. Gang.
      Es gibt von Ford ein Spezialöl in rot glaub ich. Das wurde später in die Dinger eingefüllt um das frühe Verrecken zu unterbinden.
      Das ist dann kein GL4 Getriebeöl sondern ein dünneres, was manche für ATF halten...es ist aber keins.
      Willi dürfte da genaueres wissen.
      Ich fahr ja Eisenschwein, da kannste auch Fliessfett reintun...oder gar nix