2,8 i Motor, einbaufertig gesucht.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 2,8 i Motor, einbaufertig gesucht.

    Hallo zusammen,
    suche einen 2,8i Motor in gutem einbaufertigen Zustand. Ohne Anbauteile, allerdings mit allen Einspritzerteilen, wie Luftsammler, Ansaugbrücke komplett incl. aller Zusatzteile ( Warmlaufregler, Zusatzluftschieber, Kaltstartventil usw), Drosselklappe und Mengenteiler mit allen Leitungen.
    Bitte Angebote per PN oder an
    heimei88@freenet.de
    Grüße, Manfred
    Wer immer nur das macht, was er schon kann, bleibt auch immer nur das was er schon ist (Henry Ford)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lilly65 ()

  • Ob es echt noch einbaufertige gibt ? Wenn nicht gerade zufällig einer einen überholt hat sind das alles sicher Standmotoren...

    2,8i ist halt der dickste V6 im 3er ...

    Ich hab wohl noch welche , aber halt nicht reinstecken und fahren . Die liegen schon etwas . Liefen perfekt ...
    Oder musst einen kompletten Granada kaufen ...

    Gruß Freddy
    Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


    Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
  • Ich hab einen, der ist sogar komplett und sogar mit Gat-Nachrüst-G-Kat.
    Der lief auch noch vor 1-2 Jahren, als ich den Granada gekauft und in die Halle gestellt habe.
    Allerdings fiel da schon ein Zylinder aus.
    Vermutlich ist eine Einspritzdüse zu, da der Wagen vorher ewig gestanden hat und beim Vorbesitzer auch erst lief, nachdem er eine neue Spritpumpe eingebaut hat.

    Als ich ihn kaufte sprang er gar nicht mehr an, bei uns an der Halle hab ich ihn dann anbekommen und die ersten 5 Minuten lief der auch rund und auf allen Zylindern.
    Dann ist halt einer ausgefallen.
    Da ich ihn eh ausbauen wollte habe ich da erstmal nicht mehr nach der Ursache gesucht.

    Mein Problem, neben der Frage ob er für Lilly überhaupt interessant ist, wäre die Preisfindung.
    2,8er kann man eigentlich nie genug haben und billiger werden die auch nicht.
  • Das ist genau das was Ich meine . Mit solch einem Motor wirst du dich anfreunden müssen .
    Alles andere was vermutlich bei kleinanzeigen auftauchen wird , kost Geld und ist am Ende nicht besser .
    Erzählt bekommt da viel . Versprochen auch ...

    Und es ist halt ein Einspritzer und kein Vergaser ...

    Die Preisfindung fänd Ich jetzt auch interessant .

    Ich fang mal mit ner Zahl an . 500 ist der doch sicher wert , eher mehr .
    Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


    Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
  • Bei ebay steht gerade der hier
    ebay.de/itm/Ford-Granada-2-8-G…0ff800:g:EkcAAOSwRbtaTg4l
    Da weiß man aber nicht wie hoch der geht und ausgebaut is er dann auch noch nicht.

    Ist aber ein Vergaser.
    Ich hatte meinen 2,8er Vergaser-Motor auch von Jos
    Gut den hätte ich dann auch einfach so einbauen können.
    Hab ihn aber vorher noch schön gereinigt, neue Dichtungen und blau gelackt. Soll ja nachher auch schön aussehen, wenn er erst mal eingebaut ist machste nix mehr dran.
    Einspritzer wollte ich fürn OSI natürlich nicht!!
    Ist mir auch zu kompliziert. Vergaser ist leicht überholt.
    Beim Einspritzer brauchste schon wieder Messgeräte die ich nicht habe.
    Bei meinem 924 blick ich bei der Einspritzung eigentlich gar nicht recht durch, da bin ich froh das er läuft!!!!

    Gruß Paul
  • Hey Leute,
    eure Tipps in Ehren, doch ich suche einen Motor, den ich sofort einbauen kann, brauche den für meinen Alltags-Granada.
    Könnte den Motor auch überholen, doch das dauert mir zu lang und ist wohl eher teurer als einen guten gebrauchsfertigen einzubauen.

    Für einen Motor der definitiv läuft und zu gebrauchen ist, würde ich je nach Umfang bis zu 850,- geben.
    Ein Rumpfmotor mit Einpritzer-Ansaugbrücke und Köpfen wäre auch OK, dementsprechend günstiger.

    Meiner läuft, wenn er warm ist, nur noch auf 4-5 Zylinder und drückt ca. 1L Oel auf 100Km am Simmerring raus.
    Es fing mit drastischem Unterdruck am Einfüllstutzen für´s Oel an, hat gepfiffen wie ein Teekessel, Ansaugbrückendichtung war durch, nach Rep. hatte ich auf einmal Üerdruck im Motor(nicht bei Standgas, nur bei erhöhter Drehzahl), Ventiele, Zündung und Gemisch eingestellt, nach kaltstart, alles super, nur nach ein paar Kilometern fängt der Mist an.
    Tippe nun auf Kolbenringe, Kompression habe ich noch nicht gemessen aber so schei__e wie der nun läuft, komme ich nicht darum herum den raus zu holen.

    Grüsse,
    Manfred
    Wer immer nur das macht, was er schon kann, bleibt auch immer nur das was er schon ist (Henry Ford)
  • Wäre auch möglich, doch er hat weder Wasser im Oel noch Oel im Wasser, Qualmen tut er auch nicht weder Weiss noch Blau.
    Oel drückt er definitiv nur wenn Drehzahl höher und nur aus dem Kurbelwellensimmering hinten.
    Spricht für mich für defekte Kolbenringe und Verbrennungsdruck im Motorraum
    Grüsse,
    Manfred
    Wer immer nur das macht, was er schon kann, bleibt auch immer nur das was er schon ist (Henry Ford)
  • Wenn Du nicht grade einen vor Kurzem erst ausgebauten Motor findest ist es doch eigentlich geradezu Harakiri den so wie er ist einzubauen ohne zumindest einen neuen Dichtsatz zu verbauen..... In Kleinanzeigen stehen beim Suchbegriff Ford 2.8 4 Motoren drin, von Rumpfmotor über Vergaser bis hin zum Einspritzer, das alles von 195 bis 950 Euro, aber ob da überhaupt ein Plug and Play Motor dabei ist???? Warum den ohnehin nicht laufenden auseinanderbauen? Weniger wert wird er deshalb nicht...und den Fehler zu finden wird sicher nicht so schwer sein. Wäre es nur ein Kolbenring liegen wir bei ca 80 Euro als Komplettsatz, Dichtsatz ca 70 Euro. Hauptlagersatz 30 Euro, Pleullagersatz 20 Euro.......ok es ist ein Einspritzer und davon hab ich null Ahnung, aber die Einspritzung wird ja kaum für das auslaufende Öl verantwortlich sein...... Ich habe bei meinem 2.8er nur eine Low Budget Renovierung vorgenommen, selbst gehont, neue Ringe, alle Lager und alle Dichtungen. Was die Köpfe betrifft hab ich lange mit mir gekämpft, mich letztendlich für bleifreie Köpfe entschieden, ein Forumsmitglied aus HH hat mich unbewusst derart verrückt gemacht dass ich mir welche gekauft habe. Bis jetzt ist der Motor noch nicht eingebaut, aber im Frühling ist es so weit. Vielleicht hab ich wegen des NUR Honens mit Zitronen gehandelt, aber mal schnell 500 bis 700 für einen gebrauchten Block ausgeben könnte durchaus ähnliche Folgen haben, kostet aber weit mehr.

    LG

    Volker
  • Hallo,
    ihr vergesst, ich muss mit dem Dingen ab übernächster Woche damit täglich zur Arbeit gurken.
    Und da es genau um die Problematik geht, das ein Motor von unbekannt aus der Bucht oder sonstwo nicht meine erste Wahl ist, deswegen hier meine Anfrage.
    Die Vertrauenswürdigkeit der User in diesem Forum ist zwar auch fraglich aber hier sind mir die Leute einfach sympatischer.
    Sollte ich keinen Motor finden, muss ich wohl mit dem Fahrrad zur Arbeit (eine Strecke = 14Km) und den Motor revidieren, das ist mir schon klar.

    Wie schon erwähnt, Eure Tipps in Ehren, es geht hier aber nicht um das Problem des Motors, wir sind hier in der Suche und nicht in dem Thema Techn. Frage, also, wer einen Motor hat, bitte melden (soll jetzt nicht überheblich klingen, bin für jeden Tipp dankbar aber hier suche ich nur einen Motor).

    Grüsse,
    Manfred
    Wer immer nur das macht, was er schon kann, bleibt auch immer nur das was er schon ist (Henry Ford)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lilly65 ()

  • Manfred, es kann doch sein, dass der Motor nicht in den Wasser- oder Ölkreislauf drückt, sondern ins Kurbelgehäuse, auch über die Koopfdichtung. Dann muss keine Flüssigkeit kontaminiert sein. Hatten wir letztes Jahr schonmal im Forum, dass es genau diese Auswirkung hatte.

    Nick schrieb:

    da ham wir doch das beste beispiel, dass oldtimer und kind funktioniert.

    The risk I took was calculated. But man, am I bad at math.
  • Mafijoosi93 schrieb:

    Manfred, es kann doch sein, dass der Motor nicht in den Wasser- oder Ölkreislauf drückt, sondern ins Kurbelgehäuse, auch über die Koopfdichtung. Dann muss keine Flüssigkeit kontaminiert sein. Hatten wir letztes Jahr schonmal im Forum, dass es genau diese Auswirkung hatte.

    paul schrieb:

    Würde erst mal die Kopfdichtungen neu machen. Kost ja net die Welt!!
    Wenns dann nich funzt kannste den immer noch in die Tonne drücken!
    Das ist mein Plan "B", wenn ich auf die schnelle keinen Motor auftreiben kann.
    Grüsse,
    Manfred
    Wer immer nur das macht, was er schon kann, bleibt auch immer nur das was er schon ist (Henry Ford)
  • da gäbs noch ein paar simple möglichkeiten die rsache abzuchecken. bsp. zylinderdruckverlusttest und co messung im kühlwasser.
    Chromstossstangen sind antiseptisch und dadurch bei der Wundheilung zu empfehlen. Demhingegen sollen Plastestossstangen allergische Reaktionen, wie zum Bsp. Gürtelrose auslösen.
    Steht in der neuen Apothekerzeitung.