Lautes Heulen/Brummen von Hinten

  • Lautes Heulen/Brummen von Hinten

    Hallo Ford Team,

    mein 74er 1.6 OHC Knudsen macht seitdem er bei mir ist ein sehr lautes Heulen/Brummen nähe dem Hinterachsdifferential.

    Dieses Geräusch, wird so ab 30 km/h richtig laut. Es ist dann aber durchgehend gleichlaut, egal ob ich Kurven fahre oder gerade aus, Beschleunige oder eben nicht.
    Wenn ich durch das Dorf mit 40 kmh fahre, hört sich das an als würde ein LKW den Brenner rauffahren. Schon echt laut.

    Radlager?
    Differential?
    Kardanwelle?
    Hinterachse?

    Meine Kollegen meinten Radlager.
    Die Werkstatt griff mal an die Kardan auf der Hebebühne und drehte sie nach links und rechts und meinte dieses Spiel würde das Geräusch erzeugen...

    Kann das sein?

    Mfg Tom
    Mercedes Benz W124 CE230 Bj. 92 - Keine B-Säule, keine Grenzen!
    Ford Taunus I GBTK 68 PS Bj. 73

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TomvGraf ()

  • das leichte klack klack spiel beim hin und herdrehen der kardan ist es nicht, das ist normal beim taunus.
    eine laute bis sehr laute hinterachse ist nicht normal aber auch nicht selten, also fast doch normal.
    obs vom diff oder einem der lager kommt kann man eigtl. sehr gut hören/unterscheiden.
    zur not gibts für rel. wenig geld ne andere achse für den kleinen motor.

    also ich tip auf diff, wechsel mal das öl gegen neues, falls überhaupt welches drin ist. (deckel ab, öl raus, deckel mit neuer dichtung drauf, öl rein durch loch)
    hypoidöl bitte.


    Ne Legende und ein arbeitsloser Penner sehen sich ziemlich ähnlich.
  • Lautes Heulen/Brummen von hinten - Du hast nicht zufällig die Schwiegermutter mitgenommen?

    Im ernst: die Steckwellen lassen sich recht zügig rausziehen und man kann dann wunderbar testen, ob die Radlager kaputt sind- Steckwelle hochkannt stellen und mit leichtem Druck .einfach langsam am Lageraussenring drehen und fühlen/hören
  • R. Hotzenplotz schrieb:

    Wobei vom Schraubendreher die Griffseite ins Ohr gehört ...
    :dc: :dc: :dc:


    Ansonsten erst machen, wie Nick sagt. Ist einfach, schnell und günstig. Kann sogar ich.

    Dann m.E. Radlager. Seit die bei unserem beigen Knudsen gemacht sind, merkt man erst, wie leise so ein Taunus sein kann. Vorher war das eher das "O Gott ich hab nen D-Zug im Nacken" Gefühl. Wenn man selbst nicht die Möglichkeiten / Fähigkeiten (ich sag nur Einpressen) hat, geht das bei den meisten freien Werkstätten recht günstig.

    Andere HA, naja. Kann sein, dass die leiser ist, kann auch nicht sein. Und früher oder später hat man dasselbe Problem wie jetzt. Außer man bekommt eine mit frisch gemachtem Diff und Radlagern.

    Mittellager Kardanwelle ist natürlich auch noch ne Option, passt aber nicht so ganz zur Beschreibung, finde ich.

    Aber ich hab ja eh keine Ahnung. :D
    Der weiße Taunus läuft inzwischen etwas weniger nussig, aber dafür noch genauso sackig.


    sebkom schrieb:

    apropos lösung, ich hab sie: der südafrika-v8 ist von natur aus hitzeunempfindlicher, weil er als junger reihen-vierzylinder und auch nachher als jugendlicher v6 mit solchen temperaturen aufwächst. so einfach isses


    Ehrenmitglied im Verein der Luftschutzsirenenfreunde
  • Check mal bitte das Axialspiel des Kegelritzels (Eingangswelle am Diff). Also in Fahrtrichtung - bei demontierter Kardanwelle - dran ziehen und drücken. Mit Messuhr dran, falls das noch notwendig ist.
    Zu großes Zahnspiel durch oder in Verbindung mit einem Verschleiß am Lager kann sehr laut werden. Das ist einfach und schnell zu prüfen.
    My drinking team has a vintage car problem
  • Meiner Erfahrung nach ändert sich das Geräusch bei Kurvenfahrt wenn ein Radlager das Problem ist.
    Ich tippe daher auf Diff. bei Benz gibt's ja auch das Problem mit heulenden Diffs. Ein reiner Ölwechsel hat es bei meinen Kisten dort nie gebracht, erst die Zugabe von 2 Tuben Liqui Moly 1040 MoS2 Zusatz hat die Dinger zumindest leiser gemacht.