Elektroboiler mag nimmer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elektroboiler mag nimmer

      Habe ein Problem mit einem 80 Liter Elektroboiler.
      Wie es sich gehört Garantie abgelaufen.
      So ein Teil:

      TESY

      War plötzlich kalt, Anzeige dunkel.
      Bei diesem Bauteil:
      Thermosicherung Type SBS, Cotherm T110

      war ein kleiner roter Knopf/ Schalter ausgelöst, den reingedrückt und schon ging das Heizen wieder.
      Allerdings schaltet der Boiler nicht mehr bei der voreingestellten Temperatur ab.
      Hab eben nochmal 45 Grad eingetippt, hat geheizt bis über 70, dann hab ich manuell abgeschaltet.


      Bin jetzt irgendwie ratlos, wo und vor allem wie Fehler suchen, Teile auf Verdacht wechseln,
      den ganzen Elektronikmüll rauswerfen und ein simples Drehrädchen mit Thermostat rein ???
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von taunus1973 ()

    • ich hab da null Ahnung von und würde bei sowas immer nen Elektriketr holen...viel zuviel schiss

      aber: haste dir die Frage nicht schon selbst beantwortet??

      diese Sicherung (capillary limiter), scheint ja wohl hinüber zu sein. der soll doch wohl als LIMITER die Temperatur messen und "begrenzen"

      allerdings steht da auch was von manual reset
      haste mal resettet?

      Nick schrieb:

      anleitung wichtig. sonst grünes auto schwarz und rauch darüber.


      Bierchen schrieb:

      jo teilenummer genau vergleichen ist wichtig, sonst beiges auto schwarz und rauch darüber

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mad Maggs ()

    • Schiss hab ich Null, jedenfalls was Strom angeht. 8)
      Hier:
      sieht man schön den roten Knopf der bei meinem Boiler rausgesprungen war.
      Denke das Teil ist mit "reset" gemeint.
      Das scheint ja zu funktionieren. Beim kochen bzw. kurz davor schaltet es ja ab.
      Nur halt nicht bei der von mir gewünschten Temperatur.
      Sonst ist ja nur die Digitale Temperaturanzeige, Ein, Aus, + und -.
      In Deutschland scheint es die "Thermosicherung Type SBS, Cotherm T110" nicht zu geben.

      Der Sensor, Fühler oder wie auch immer kommt nicht mit Wasser in Berührung,
      der steckt in einem Rohr und kann einfach gewechselt werden (wenn man einen hätte).
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von taunus1973 ()

    • Moin,

      man hat bei diesen Boilergeschichten nach meiner Erfahrung immer einen Thermostaten und dann eben besagte Sicherung, die auslöst wenn der Thermostat versagt.

      Das sollte durch zwei verschiedene Bauteile realisiert sein.

      Bei Dir ist die Regelung offenbar digital (und defekt) und das türkise Bauteil ist nur die Absicherung (die allerdings wie ein mechanischer Thermostat ausgeführt ist - in dem Metallröhrchen ist eine Flüssigkeit, die sich bei Erwärmung ausdehnt und dadurch einen Schalter betätigt, die Bombe ist also der Fühler)

      Ich würde von Basteleien hier Abstand nehmen und das Ding zur Reparatur geben oder entsorgen.

      Das grüne Teil schützt quasi vor der Explosion...
    • Das Gestrichelte dürfte der Sicherheitsschalter sein (das türkise Ding), und die elektronische Regelung ist der Kasten rechts, die wird wohl freck sein.

      Bei relativ neuen Teilen sind erstaunlich oft schlechte Lötstellen das Problem. Wenn Du es Dir zutraust, nimm das Ding auseinander und schau Dir mal genau die Leiterplatte da drin an. Die "Methode des genauen Hinsehens" kann bei so was hilfreich sein.

      -

      Don't look back -
      you're not going that way
    • Hab nun mal die Leiterplatte ausgebaut und mit Lupe untersucht,
      kalte Lötstellen oder irgendwelche Auffälligkeiten hab ich keine entdeckt.
      Ich werd wohl erstmal die 20 EU in dieses Teil investieren.
      Irgendwie hab ich noch Hoffnung, dass es daran liegt.


      Der nächste Boiler wird was ganz simples.
      Hab ja fürs Erdgeschoss einen uralten Siemens, der bloß einen Drehregler hat.
      Da seh ich wenigstens wo der eventuelle Fehler sitzt.
      Vor dem neumodischen TESY hatte ich ein DDR- Modell, der hat locker 20- 25 Jahre gehalten.
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...
    • Hab jetzt alles wieder zusammengebaut, Strom gegeben
      und siehe da- es läuft.
      Schaltet bei der eingestellten Temperatur ab (jedenfalls im Moment).
      Mal sehen wie lange.

      Hab mir vorgestern aber trotzdem einen unbenutzten 30 Jahre alten DDR- Boiler geholt.
      Ist irgendwie das Hamstergen mit mir durchgegangen ;)
      Außerdem konnte ich bei dem Preis nicht widerstehen.
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...
    • Neu

      Die Freude währt nicht lange.
      Das Teil geht schon wieder nicht.
      Morgens war alles finster/ aus, hat wohl irgendwann in der Nacht
      der Überhitzungsschutz angeschlagen- na wenigstens was.
      Theoretisch sollte doch auch sowas funktionieren,
      wenn der originale Steuerkram rausfliegt.

      ebay.de/itm/Thermostat-Tempera…1dfbbc:g:C3EAAOSw2gxYneGi
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...
    • Neu

      Und noch eine Niederlage- der neu besortgte Boiler ist drucklos,
      also für mich nicht verwendbar, da ich mehrere Entnahmestellen habe.

      Falls also hier in der Gegend einer einen unbenutzten 80 Liter DDR- Boiler braucht ...
      Alle Menschen haben Fehler. Ich wünschte, ich hätte auch welche ...