Hydraulische Kupplung entlüften

  • Hydraulische Kupplung entlüften

    Weil ich grad körperlich nicht so fit bin habe ich nach langen überlegen meinen Volvo 744( B230F M47) in eine Werkstatt zum kupplungswechsel gebracht , das Problem ist das die die Kupplungshydraulik nicht entlüftet bekommen weder von unten noch von oben .

    Meine Vermutung ist das der Kupplungsschlauch zugequollen ist ( die Hydraulik wird über den Bremsflüssigkeitsbehälter mit Flüssigkeit versorgt) .

    Eine andere variante wäre verschleiss am Ausrückhebel , so das der stössel des nehmerzylinders zu kurz ist ( neue Kupplung - dickerer Belag) und der Nehmer Kolben schon so weit raus gedrückt ist das er den Ausrückhebel nicht mehr betätigen kann , kein entlüftungsproblem .

    Hat evtl noch jemand ne Idee ?
  • Förby schrieb:

    Eine andere variante wäre verschleiss am Ausrückhebel , so das der stössel des nehmerzylinders zu kurz ist ( neue Kupplung - dickerer Belag) und der Nehmer Kolben schon so weit raus gedrückt ist das er den Ausrückhebel nicht mehr betätigen kann , kein entlüftungsproblem .
    Der Stößel bzw. Kolben geht doch bei einer neuen = dickeren Kupplung wieder ein Stück in den Zylinder hinein.

    Wenn tatsächlich der Stößel jetzt zu kurz ist, dann stimmt etwas mit der Kupplungsgeometrie nicht.
    Gruss
    Stefan

    Im Vorbeifahren wirkt der Granada edel und wichtig, sein autoritärer Klangteppich verdreht die Köpfe der Passanten. Er kommt an, hat Sex-Appeal in Stimme und Figur.
  • Oftmals verabschiedet sich der Geber wenn er mal trocken gelaufen ist. Auch wenn dem nicht so wäre, ich musste gefühlte 20 mal entlüften bis an meinem Alltagswagen letztendlich alle Luft raus war. Vielleicht lag das auch daran dass ich das via Unterdruck am Nehmerzylinder gemacht habe, wohingegen jeder sagt man müsse Bremsflüssigkeit vom Nehmerzylinder in den Vorratsbehälter pumpen......

    Sämtliche Geometrieprobleme haben doch allerdings nix mit der Tatsache zu tun dass die Luft nicht rausgeht bzw immer wieder neue reinkommt
    LG

    Volker

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

  • Theoretisch sollte man doch den Kolben vom Nehmerzylinder zurückdrücken können so wie man es bei radbremszylindern macht wenn sich ne Luftblase eingenistet hat , ich werd gleich nochmal telefonieren obs fortschritte gibt .

    Diese hilflose "nix machen können "kotzt mich an. Die Werkstatt ist leider nicht bei mir im Ort.