Radio nachrüsten Elektrik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So der Anfang ist gemacht habe es jetzt einfacher gemacht.
    Die Quarzuhr ist original mit Flachsteckern fest. Habe mir für Dauerplus und Masse doppelte Flachstecker geholt und das Alles zusammengesteckt.

    Das Zündpluskabel am Radio habe ich verlängert und wird am gelben Kabel am Zündschloss zusammengesteckt.( gelbe Kabel am Zündschloss ist kein durchgehendes habe ich festgestellt sondern nur 6cm lang und hat einen losen Stecker drauf) also wohl schon für Radio voreingebaut
  • Was um alles in der Welt ist gegen vernünftige Stromdiebe einzuwenden?
    Ist wie immer eine Frage der Wahl.
    Den richtigen für das richtige Kabel.
    Da gibts auch echt viele Lösungen für jeden Zweck.
    Vorzugsweise für den Innenraum.
    Oder die Löt-Lösung - auch für draussen mit Löt- Schrumpf-Verbindern...

    Hoffe, das mit dem Mechatroniker ist ganz frisch.

    und sonst: ...wenn du´n Omelett machen willst, musste n Ei zerschlagen.
    Scheiss doch auf den Schlitz im Kabel.

    Gibt es evtl ne Radio-Vorbereitung wo du nur noch n Stecker dranmachen müsstest?
    Sonst die Ströme so abgreifen wie besprochen und ruhig überall ne Sicherung dazwischen.

    Und ja: das wird Sche"&%ße klingen.
    Man kann ja auch mal über Zeitgenössisches Einbaumaterial nachgdenken.
    Konsolen und Aufbaulautsprecher findeste ganz sicher problemlos hier oder in der Bucht.
    ...später bereut man am meisten, was man nicht getan hat...
  • franz schrieb:

    Was um alles in der Welt ist gegen vernünftige Stromdiebe einzuwenden?
    [...]

    Scheiss doch auf den Schlitz im Kabel.
    Stromdiebe können den Leiter beschädigen und einzelne Litzen zerschneiden. Das würde den Leiterquerschnitt verringern und somit entspräche der verbleibende Leiterquerschnitt nicht mehr der Auslegung des Leiters und das Kabel könnte sich erhitzen.
    Desweiteren ist der Abgriff mittels Stromdieb keine nach VDE zertifizierte Methode. Im Falle einer zu lockeren Verbindung besteht die Gefahr von Übergangswiderständen die auch zu einer Überhitzung führen. Bei hohem Stromfluss sogar zum Brand.
    Ausserdem ist der Leiter von dem man abzweigt, für einen Verbraucher mit einer Leistung P ausgelegt. Kommt über den Abzweig ein weiteres Gerät hinzu, erhöht sich die Gesamtleistung und damit auch der Stromfluss I. Hierfür ist der Leiter eventuell nicht ausgelegt.
    Im abgesicherten Stromkreis zwar lästig aber nur bedingt gefährlich.

    Wie auch immer, alles eine Frage von Theorie und Praxis. Hätte der alte Lilienthal den Kritikern geglaubt, daß Holz und Tuch nicht fliegen kann, wären die Brüder Wright nie auf die Idee gekommen ihren Flyer zu bauen und wir würden heute noch mit der Eisenbahn über den Atlantik fahren.
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DC ()