Haus, Hof, Halle und Garage Fred

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mach Dir keine Sorgen. Der Kran kann so original wie er da hängt 125 kg direkt und 250 kg im (vom Hersteller so vorgesehenen) Flaschenzugbetrieb.

      Die Ketten sind alt, aber überprüft und können mehr als 500 kg. Der Balken ist der Knackpunkt...

      Ich werde meine Knochen nicht riskieren, wenn ich kein Vertrauen in die Vorrichtung habe. Noch hing da nichts schweres dran, aber ich fang mal mit einem MX-Motorrad an. Das sind 110-120 kg. Dann ist der Aufsitzmäher dran...

      Und wenn der Balken tatsächlich aufgibt, gibts ein paar spektakuläre Bilder in "heute geleistet"... :scheissepiek:
      Gruß,

      DX-Zwo
    • DX-Zwo schrieb:

      Der Kran kann so original wie er da hängt 125 kg direkt und 250 kg im (vom Hersteller so vorgesehenen) Flaschenzugbetrieb.

      der Kran hat doch sicherlich eine Rutschkupplung die bei deutlich über 125 kg auslöst.

      Dreh ne Öse in den Boden und mach den Kranhaken drann. Dann ziehen und die Ohren spitzen...
      Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

      Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


      ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

    • Habe ein Problem auf dem Dachboden. Da bröselt so der Kamin vor sich hin, der aber nur noch als Hülle für das Edelstahlrohr der Gasheizung dient. Nun hat sich da so etwas wie Schimmel oder ein Schwamm (?) breitgemacht, der auch auf zwei Balken übergegangen ist.
      Da ich nicht so der Maurer bin meine Frage: was ist das und was muss ich tun? Der Dachboden ist trocken, alle anderen Balken ohne Befund.



      Some folk'll never eat a skunk but then again some folk'll,
      Like Cletus the slack-jawed yokel.
    • Ich seh leider keine Bilder..... Auch wenn ich jetzt bestimmt Dinge sage die Du ohnehin weisst. Schimmel und Pilze wachsen immer da wo es feucht ist. Ich gehe davon aus dass, durch die Tatsache dass der Kamin undicht(zerbröselt) ist, sich , bedingt durch die Wärme des Abgasrohres, Feuchtigkeit in der unmittelbaren Nähe des Kamins niederschlägt. Dort bildet sich dann Schimmel und weiteres gesundheitsschädliches Zeug.....
    • Ich seh nur kleine Quadrate mit nem Fragezeichen drin, aber kann gut sein dass das an meinen Scheiss Geräten liegt, weil ich mal wieder irgendeinen Viewer oder wie das heisst nicht habe.
      Alle anderen hier geposteten Bilder seh ich ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

    • Keine Bilder da ;)
      Aber unbedingt nach der Kamineinfassung oben auf dem Dach schauen lassen, klingt als ob da was undicht wäre. Kann auch einfach sein das der Kamin versottet, riecht es nach Ruß auf dem Dachboden ?
      Und morgen zeige ich Euch, wie man mit wenigen Handgriffen alles nur noch viel schlimmer macht.
    • Ich geh davon aus dass der Dachboden nicht gedämmt ist und es recht kalt dort oben ist, richtig?
      Immer da wo warm auf kalt trifft bildet sich Kondenswasser, was Holz Gips usw durchfeuchtet und zu Schimmelbildung führt.

      Tolles Beispiel, wenn auch umgekehrt, ein richtig warmes Zimmer im Winter und ein stetig gekipptes Fenster. Wo bildet sich Schimmel? Genau um das gekippte Teil des Fensters...
    • Jetzt seh ich was, mach doch mal nicht so Nahaufnamen sondern im Ganzen so dass ich mehr als nur ein Stück sehe.... Allerdings ist das was gelblich braun ist meiner bescheidenen Meinung nach kein Schimmel. Die schwarzen Flecken könnten Schimmel sein , ist aber eher das was man als versottet bezeichnet.
      Was vorkommen kann ist dass das was im inneren des Kamins ist(Feuchtigkeit, Rost Dreck) nach der Umrüstung auf Edelstahlrohr im Kamin, nach aussen dringt . Es wird nicht mehr so heiss im Kamin wie vorher, dort bildet sich dann ebenfalls Kondenswasser welches nicht wegkann. Ist dann der Verputz rissig dann dringt es nach aussen. Für mich sieht das nach rostiger Feuchtigkeit aus, schon alleine wegen der Farbe. Ich bin kein Fachmann, möchte ich dazusagen...
    • Das dunkle ist rostiger Stahl oder Ruß der durch den Kamin dringt. Das helle entweder Ausblühungen und/oder Schimmel. Es kommt von oben Feuchtigkeit in den Kamin würde ich vorsichtig vermuten. Ist da ein Blech oben auf dem Kaminrand aussen ? Hab das schon so oft gesehen das es oben in den Kamin gesuppt hat.
      Und morgen zeige ich Euch, wie man mit wenigen Handgriffen alles nur noch viel schlimmer macht.
    • Ich Idiot:-))) Hab glatt die Bilder mit den weissen Ausblühungen übersehen. Ja, sieht nach Schimmel aus der unter Umständen durch den Kamin wandernde Feuchtigkeit bedeutet. Eine Kaminverlängerung mit dazugehörendem Dächlein wird ja am Kamin dran sein oder? Der Bereich um das Rohr , ganz oben am Kamin muss dicht sein, sonst würde die eindringende Feuchtigkeit so etwas wie bei Dir bewirken können.
    • und ich würd das mal gerne im Gesamten sehen, so auf einem Bild. Fühlt sich der Balken und die Ausblühungen feucht an? Die müssten eigentlich richtig nass sein so wie das aussieht....und wie sieht es mit dem bräunlichen Putz aus? Ist der nass?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

    • Nass ist da nichts. Der Putz fühlt sich knochentrocken an.
      Der Kamin hat ein Dach. Ob es dicht ist, kann ich nicht sagen, war ja nicht oben.
      Hier noch ein paar Bilder. Und ja, der Kamin ist der schiefe Turm.



      Some folk'll never eat a skunk but then again some folk'll,
      Like Cletus the slack-jawed yokel.
    • Also bei mir unterm Dach sind die beiden Kamine genauso schief, des gehört so :-)))
      Jetzt im Ganzen sieht das für mich nach Kalkausblühungen aus, Feuchtigkeit spült Bestandteile des Putzes und des Mauerwerkes aus.... An dem Querträger Holzbalken scheint am meisten auszutreten.
      Wenn Du an den weissen Belag dranfasst fühlt sich das wie kristallin an? oder ist das weich fluffig und riecht nach Pilzen? Als Ursache hierfür ist meist eine Undichtigkeit am Betonsockel der Kaminerhöhung.
      Da die Abgase im Edelstahlrohr laufen ist die Wärme nicht ausreichend das eintretende Wasser ob aus dem Kamin zu befördern. Demnach sucht es sich seinen Weg durch den Kamin.
      Normalerweise ragt das Edelstahlrohr oben ca 1m aus dem Kamin, du schriebst ja das da ein Dach drauf ist. Das Dach verhindert dass Wasser in den Edelstahlkamin gelangt, was Du hier hast ist das Eindringen von Wasser zwischen
      dem Edelstahlrohr und dem gemauerten Kamin und das kann eigentlich nur oben an der Spitze des gemauerten Kamins eintreten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ford17m ()