Gummilager am Differential vom Granada mit PU ausgießen

    • Gummilager am Differential vom Granada mit PU ausgießen

      Erst mal kurz zur Vorgeschichte:

      Ich hatte mein Diff ja vor ca. zwei Wochen aufgearbeitet. Sprich alle Wellendichtringe neu, das ganze lackiert und mit frischem Öl eingebaut. Dabei auch aufs Lagergummi geachtet, dass das Diff hinten hält und es für gut befunden. Vorgestern gabs dann während der Fahrt kurz vorm Ziel ein lautes *klong* von der Hinterachse. Danach wars irgendwie lauter von dort und es gab so ein unwuchtartiges vibrieren beim beschleunigen und bei Kurvenfahrten. Zu Hause war der Übeltäter schnell gefunden:

      Meinem Auto bin ich nun sehr dankbar, dass es eine Anhängerkupplung hat, auf der sich das Diff ausruhen konnte :D Ohne hätte ich wohl auch nicht weiterfahren können.

      Zum eigentlichen Thema:
      Darauf hab ich mir zweikomponontiges Polyurethan bestellt und die passende schwarze Farbe um es einzufärben, damit es halbwegs original aussieht.
      Bezugsquelle: breddermann-kunstharze.de/

      • PUR (Resin)-Gießharzsystem R15GB 650 mL / flexibel
        Artikel-Nr.: R15GB.065
      • Farbpaste deckend 20 g Flasche
        Artikel-Nr.: FP-NX.002
      650ml sind auf jeden Fall für diese Gummibuchse ausreichend. Es bleibt noch etwas übrig.

      Vorarbeiten:
      Man sollte sich vom alten Gummi von der Unterseite einen Abdruck in Gips (Alabit oder Dentalgips, weil feiner) machen, damit man das Metallrohr in der Mitte so gut zentrieren kann und auch die unteren beiden "Nippel" am Gummi noch bekommt, die auf die Unterlegscheibe drücken. Lässt sich sicher auch anders lösen, aber ich fand das einen guten Weg. Diesen Gipsabdruck habe ich im ungefähren Außendurchmesser des alten Gummilagers erstellt und dann mit Silikon an das Gehäuse geklebt.
      Danach kann man das alte Gummi zersägen, damit man das Metallrohr in der Mitte erhält. Das ging am besten mit einer normalen Metallsäge. Reste dann noch mal feiner mit einem Teppichmesser abgekratzt und am Ende mit drahtbürste auf der Flex gereinigt. Drahtbürste auf der Flex wurde auch in die Bohrung reingehalten, damit da alles sauber ist und das PU anhaften kann.


      Hier mal ein Bild Difflager mit dem PU befüllt:

      Wie man sieht habe ich auf der Oberseite nur Knetmasse um das Loch gelegt und von unten der genannte Gibsabdruck angeklebt. Dann einfach das Metallrohr eingestellt und ausgegossen. Habe mir das Diff zum aushärten in den Keller geholt und 24 Stunden abgewartet.

      So siehts dann im fertigen Zustand aus:


    • Das sieht gut aus, berichte mal obs brummt....

      Eigentlich ist der Schaden auf dem ersten Foto gar nicht möglich weil unter die Mutter unten ein Teller gehört der grösser ist als die Deckelbohrung des Diffs.
      Wenn man den weglässt reisst die Buchse durch, das wird auch mit der Neuen passieren.
    • Bibo schrieb:

      Eigentlich ist der Schaden auf dem ersten Foto gar nicht möglich weil unter die Mutter unten ein Teller gehört der grösser ist als die Deckelbohrung des Diffs.
      Wenn man den weglässt reisst die Buchse durch, das wird auch mit der Neuen passieren.
      Ähm, ja. Das war dann wohl der Fehler.

      Bin heut Mittag mal 15km damit gefahren und hat sich ganz normal angehört.