Christschn's Cossi Granada

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langsam nähere ich mich dem Ende der Karosserieschweißarbeiten.
      Kurz dachte ich letzte Woche schon, ich wäre durch... Beim Versuch den hinteren Radlauf zu bördeln wurde schnell klar: Den muss ich doch komplett machen. Ich hatte ein-zwei kleine Stellen zugepunktet. Bei den ersten Schlägen mit dem Gummihammer stellte sich die Substanz aber als nicht haltbar dar ;)
      Beim genaueren Blick fiel auf: Das größere Problem ist der innere Radlauf. Dort hatte der Vorbesitzer (in seiner ureigenen Manier) auf rostige Stellen (mehrere) Bleche gepunktet. Wahrscheinlich so hat sich der Rost von innen dann auch am äußeren Radlauf zu schaffen gemacht.

      Beim vorsichtigen wegflexen von Material sah ich, dass der äußere Radlauf von innen nur ganz unten angegriffen ist. Beim inneren war aber mehr Rost. Nach einigem Überlegen hab ich mich entschieden, vom Äußeren möglichst wenig wegzuschneiden und die rostigen Teile vom Inneren quasi vom Radkasten innen aus wegzuflexen und von innen wieder reinzubraten. Ich weiß nicht, ob man das so machen darf... war auch relativ scheiße zu schweißen (von der Positionaus: Kopf im Radkasten) aber es hat funktioniert und der Vorteil ist, dass ich an der Außenhaut relativ wenig spachteln muss. Als Rep Blech hab ich wieder einen (kaputten) Kotflügel von vorne genommen. Dieses mal hats auch besser gepasst.



















    • Und: Ich hab es getan!





      Belüftungsschlitze sind zugeschweißt.
      Es gibt ja einige Stimmen die dagegensprechen - andere behaupten das sei nicht so schlimm

      Der entscheidende Grund wieso ich sie zugeschweißt hab, ist dass der Vorbesitzer die Belüftungsschlitze mit Karosseriedichtmasse (oder sowas in der Art - grausiges Zeug: klebrig und manchmal hart, manchmal nicht durchgehärtet, sondern zäh) zugeschissen hat. An den Innenseiten der C Säule war schon Korrosion entstanden. Die hab ich - soweit es ging - behandelt. Um die Stellen vor stehendem Wasser und Dreck in Zukunft zu schützen war es für mich das einleuchtendste/einfachste, die Schlitze zu verschließen.

      Und außerdem find ich die Plastikteile ja eh brutalst hässlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChristschnBale ()

    • Letzte Woche hab ich auch noch angefangen an ein paar Stellen ein bisschen Spachtelmasse zu verteilen. Geschliffen hab ich noch nicht - auf diese Arbeit freue ich mich nicht.

      Außerdem hab ich mich mit dem Thema Motor usw gedanklich befasst.



      Deshalb gleich mal wieder kurz Panik bekommen, dass ich das ganze nicht hinbekomme... Eine solche kurze Panik bekomme ich ca 1x pro Monat. Geht eigentlich immer nach 1,5 Tagen wieder weg und hat als einzige Folge, dass ich den geplanten Fertigstellungstermin nach hinten korrigiere ;)

      Diese Mal hatte ich Panik wegen der Motorverkabelung und der Abgasanlage.
      Motorverkabelungsgedanken hab ich erstmal in die Zukunft verbannt...
      Nach Whatsapp-Konversation mit Scorpio24V hat sich herausgestellt, dass ich vom Stockcar keine Hauptkats habe, sondern nur bis zu den Vorkats. TÜV empfiehlt mir allerdings Kats, dass ich nicht unendlich viel Steuer zahlen muss - brauche ich also. Mal weiterüberlegen, googeln und telefonieren.


      Aber auch was erfreuliches: Einen neuen Keilrippenriemen hab ich bekommen. Durch das Wegfallen der Servolenkung bzw. -pumpe und dessen Riemenscheibe musste ich stattdessen eine neue Umlenkrolle verbauen. Dadurch brauchte ich einen Riemen mit geringerer Länge...

    • Du willst es ohne Servo fahren?
      Da hätte ich wenig Freude dran, ´nen Lahmen v4 oder 2.0v6 ohne Servo, vollkommen ok, aber Reichlich Leistung und dann ohne, da hätte ich wenig Lust zu, nicht ganz grundlos gehörte zum S-Paket immer die Servo.
      Mag an mir liegen, nach meinem Empfinden geht´s mit Servo viel flotter um die Kurven, grad bei´nem Schalter finde ich.
      aber ist nur meine Meinung, mein Empfinden, immer schön weitermachen.
    • Ohne Servo is Schei....
      Hatte ja bei meinem OSI auch ne Servo nachgerüstet. Will ich nicht mehr missen!!!
      Servo is wichtiger als Klima...
      Nutten sind wichtiger als Politiker..
      Ich denke auch, bei nem fetten Motor in Verbindung mit dicken Schlappen (die ja bestimmt drauf sollen) macht KEINE Servo KEINEN Sinn!!!

      Gruß Paul
    • so ein Käse, ich fahr auch 205 auf 16er ohne Servolenkung, is überhaupt kein Problem - wer will mit so nem Auto auch andauernd rückwärts einparken?

      Und der blaue fährt auch recht flott, bei 227 is er im Drehzahlbegrenzer und regelt ab....

      Allerdings würde ich im Alltag auch eher auf was schmaleres setzen
    • eine servo gehört nicht in ein sportliches fahrzeug, die alten dinger vermitteln wenig infos von der fahrbahn
      vor allem bei glätte, bzw. losem untergrund


      christschn weiter machen :thumbup:
      wann hast du dir dein termin gesetzt?
      sehen wir uns beim hecktrieb wär wichtig?
      Dulle & Karlos Logistik

      Zu weit weg? Die Alte darf nichts wissen? Zu viel Stress? Arbeit?!
      We can do it!
      call & pay
    • Mit dem TÜV Mann vorab (ohne Garantie) besprochen:
      Er: "Bau Kats ein, dass ich die wenigstens Euro 1 geben kann... (sonst kostet s 800 Euro im Jahr)" - wobei ich die genaue Zahl nicht mehr weiß.... Sofort wieder verdrängt, war zu hoch.
      Mit Euro 1 käme ich wahrscheinlich auf gut 400 Euro - was bei Saisonkennzeichen noch gut 200 Euro wären. Daher noch machbar für mich.

      Thema Lenkung:
      Im Taunus fahr ich auch 205er Reifen und keine Servo. Zwar nur gut 100 PS, aber bis jetzt ging s auch immer. Ich wird s einfach probieren.

      Fertigstellungsterminwunsch ist wie gesagt nach hinten geschoben...
      Der (vielleicht schon von Anfang an) utopische Granada-Loreley-Trip mit dem fertigen Cossi Granada ist gestrichen. Ich habe mittlerweile ein Arbeitstempo gefunden mit dem ich klarkomme (und ich auch meine Holde genügend oft sehe) - das wird ich weiter so durchziehen. Beim Spachtel-und-Schleif-Massaker, also der Lackierungsvorbereitung, hab ich eine Hilfezusage von meinem Schwager und meiner Frau. D h das blanke Auto könnte die nächsten Wochen fertig werden. Und dann wird s das erste mal spannend mit der Motorverkabelung. Und danach das zweite Mal beim TÜV. Vielleicht gibt s dann auch noch mal Spannung bei der Zulassung (das Auto ist seit mehr als 7 Jahren abgemeldet).
      Aber zum Hecktrieb Fest will ich unbedingt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChristschnBale ()

    • Hm
      Mir kommt s so vor, wie wenn ich nicht viel gemacht hätte die letzten Tage...

      Vieles hat sich eher theoretisch abgespielt...

      Aber ein wenig handfestes war auch los:

      - Hintere Radläufe bördeln
      - Benzinpumpenhalter
      - Getriebe vom Motor schrauben und beides etwas säubern
      - neue Kupplung bestellen












      Hängt jetzt noch beim trocknen (wurde natürlich schwarzmatt lackiert) und kommt an den Querträger unterm Kofferraum quasi gleich vor dem Tank.