RMF2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tatsächlich. Ich fuhr hin.

      Letztes Jahr fand ich es ja schlecht weil irgendwie alles schief ging, nu konnte ich ja zurückfahren wann ich es wollte, und die Chancen standen ja ganz gut das der auserwählte Wagen auch wieder zurück kommt. Außerdem hatte ich dieses Jahr keine Wahl, ich konnte nur Knudsen fahren. Alles andere ist ja verkauft oder kaputt.

      Am Samstag habe ich mich in Billund mit einem Kumpel getroffen der auf seiner BSA hinter mir her fuhr. Ich muss mir wohl überlegen wie ich meinen Fahrstil ändre, weil er mir denn später erzählt hat das er sich nicht wundert das ich andauernd Strafzettel kassiere. Als ich meine ob er denkt das ich wie eine gesenkte Sau fahre (ich behaupte ja ich schleiche), meinte er meine Fahrweise wäre "frisch", und es ist wohl nicht so einfach hinter mir her zu fahren (mit einem Motorrad!)...

      Ich fahre ja normal auf Treffen nur um Autos zu sehen, die Meisten kenne ich aber auswendig, so ises wieder Wurscht. Nach einer Runde um den Platz konnte ich theoretisch wieder heim, das Rennen interessiert mich Null, die Leute die ich kenne und die am Rennen teilnahmen hatten was anneres zu tun denn mit mir Quatschen, und da dumm rum stehen? Ach nee. Im Publikum fand sich denn doch Jemand den ich kenne und der Craig (also der den ich kenne der da mitfährt) hat sein Auto recht schnell kaputt gemacht, und so konnte man in den Pits etwas labern und Autogucken.

      Als allererstes ging es an's Wasser.











      Leider ging es eine ordentliche Strecke über ein Wattähnliches Terrain, und da war es doch recht nass. Als ich am Wasser war, war der Taunus ordentlich eingesaut, was mich denn später zu was verführt hat das ich vielleicht nicht machen sollte...

      Der ganze Witz an dem Treffen ist das das Gelände wo das Rennen stattfindet komplett pre 1938 ist (und das gilt für ALLES), und da kann man wirklich Bilder machen wo es schwer sein dürfte zu erraten welches Jahr es nun ist. Dann gibt es dieses Pre 1958 Parking, wo dein 1930er Ford aber neben einem Street Rod ala Boyd Coddington steht, oder neben einem Rat Rod, oder neben einem Dodge auf dicken Felgen. Und da kann ich gleich neben dem Kia stehen der auf dem "normalem Parkplatz" abgestellt wurde. Somit ises für mich komplett Latte gewesen ob ich da mit meinem 1929er oder mit dem Knudsen auftauche.

      Ganz debil finde ich diese Nummer: 1958. Warum nicht 1960? Also das letzte Jahr der Heckflossen? Oder 1955? Das letzte Jahr vor den Heckflossen? Dann muss son' Cadillac draußen stehen, während ein Plastik Hot Rod mit einem LS7 an dem außer Baujahr in den Papieren nichts älter ist als 2008, stolz zwischen den "pre 1958" Autos stehen darf.





      Die Dänen...



      "Hey! Uon Piktschur Uon Oiro!"

      Wir sind nich' in Deutschland, hier haben Wir Kronen Du spacken.







      Mein Lieblingsvergaser, warum gibt es nicht mehr solche mit durchsichtiger Schwimmerkammer?







      Einer meiner Lieblingsautos auf Rømø. Irgendwie sieht der so richtig "bouncy" aus. Wie ein Spielzeug. Gewöhnlich nimmt man ja die 16" Raeder, der hat aber 17" und dadurch wirkt der kürzer, leichter, keine Ahnung. Lustig halt. Finde ich absolut gut.











      Der schlechteste Chop auf dem Planeten Erde:



      Muss man können. Da stimmt vorne und hinten nichts. Unfassbar.





      jawolf30 schrieb:

      Zombie - Du gehörst stationär behandelt. und mit'm Kranata-Taxi zur Klappse gefaaahn.

      Austin schrieb:

      Selber schalten ist für's Proletariat.
    • Der ist super. Jedes Mal wenn ich den sehe hat er mehr Vergaser. Toll.





















      Der ist bei jedem Treffen da, nimmt aber nie an diesem ganzem Zirkus teil. Warum nicht?





      Jedes Mal wenn ich diesen sehe, bereue ich das ich meinen Cadillac, und später meinen A nicht einfach zum TUV fuhr.











      Der war super. Der Kessel vorne ist selbstredend der Tank, da war ein kleiner Hahn, und da tropfte das Benzin einfach so vor sich hin in die Cola Dose die in dem Sand eingebuddelt ist.







      Den finde ich irre gut. Das mal ein Chevrolet. Ein bisschen Teile abgepiddelt, sieht geil aus.





























      Craig's Coupe. Am Donnerstag vor dem Rennen hatte er noch keinen Motor. Da gab es schon letztes Jahr irgendwelchen Zirkus mit Öldruck und was weiß ich, und deshalb hat sich der Craig einen Motor in Amiland bestellt, von H&H Flatheads aufgebaut, verschickt und denn fing der Zirkus an. Wollten den nicht durch Zoll lassen, dann Dies, dann Jenes. Erst am Dienstagmorgen wurde der angeliefert, dann Mittwoch zusammengesteckt und Donnerstag in's Auto gelupft. Am Freitag fuhr der Probefahrt nach Rømø, hat den nachjustiert und am Samstag Rennen gefahren. Weil das macht man ja mit einem frischem Motor. 100km einfahren, und denn Vollgas. Macht ja Sinn.









      Allerdings wollten die 87 Jahre alten Kreuzgelenke der Kardanwelle nach sechs Rennen nicht mehr. man beschloss trotzdem zu fahren bis er kaputt geht, ging der auch, aber nicht die Kardanwelle sondern was ganz anderes. Kurbelwellenlager vorne. Muss man kønnen.



















      Dann hatte ich genug. Musste aber nochmal pinkeln, und das Klo war am Wasser, also bin ich nochmal hin. Middem Auto weil weit zu laufen. Und denn über dieses Wattdings.





      Und dann habe ich mir gedacht, ach wat. Ist sowieso alles voll mit Sand und mit Salzwasser bespritzt, muss den Karrn' eh sauber machen, dann mache Ich mal Donuts!



      Und das war eine bløde Idee. Am Sonntag putzeputze:







      Und da war noch mehr am Boden, bin denn drunter gekrochen und habe das alles abgebürstet. Noch eine Lage Wachs und Mike Sanders auf die offenen Wunden an den Endspitzen denn geht es wieder. Aber wäre ich einfach langsam von dem Strand würde das ja ned so aussehen.

      jawolf30 schrieb:

      Zombie - Du gehörst stationär behandelt. und mit'm Kranata-Taxi zur Klappse gefaaahn.

      Austin schrieb:

      Selber schalten ist für's Proletariat.
    • wie immer ein schöner Bericht mit super Bildern!!
      Kann dir nur raten, nach der Sandfahrt in den vorderen Kotflügeln nach oben auf die k-auflage zu tasten. Da wird noch flott feuchter Sand liegen und auf Dauer helfen, deine Auflagen zu killen. Vllt mal mitm Schlauch rein. Meiner hatte da je n halbes Kilo feuchten Sand drauf obwohl der schon ein halbes Jahr trocken stand.
      Soll ja schön bleiben....
      My drinking team has a vintage car problem
    • Mein Gott, Du klingst auch wie die ganzen Deppen aus dem Gesichtsbuch. Ich habe den ja nicht im Meer geparkt, sondern bin über den Strand geeiert und habe dabei ein paar Pfützen erwischt. Nichtmal sicher das es Salzwasser und ned Regenwasser gewesen ist. Rostschutz intakt, alles super. Was soll da passieren das ein Winterfahren nicht machen würde? Letztes Jahr bin ich mit einem 90 Jahre altem Wagen da durch und der's auch nicht mehr kaputt wie vorher.

      Ist ein '75er.

      jawolf30 schrieb:

      Zombie - Du gehörst stationär behandelt. und mit'm Kranata-Taxi zur Klappse gefaaahn.

      Austin schrieb:

      Selber schalten ist für's Proletariat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zombie ()

    • Hallo Zombie,
      hast alles richtig gemacht, der Knudsen wird schon nicht direkt auseinanderfaulen nur weil Du einen Salzstreuer in seine Nähe stellst.
      So gut wie die Karren mitlerweile von den Liebhabern konserviert und kontrolliert werden, werden die ewig halten.
      Ich sehe das auch so, auf einer mit Salz gestreuten Schneematsch Strasse, bekommt die Karre wesentlich länger und mehr Salz ab.
      Grüsse,
      Manfred
      Wer immer nur das macht, was er schon kann, bleibt auch immer nur das was er schon ist (Henry Ford)
    • Bibo schrieb:

      Das sagst du nur um dein schlechtes Gewissen zu kompensieren....

      Natuerlich habe ich schlechtes Gewissen. Noch mehr als ich anfing bei eingeschlagenen Raedern im Radkasten zu buddeln und zu spuelen, und da nochmal ein halber Eimer Dreck rausgekommen ist (wobei ich mir sicher bin das nicht einmal die Haelfte davon nur Rømø Sand gewesen ist, somit ist es wiederum gut das ich da gefingert habe, sonst wuerde der ja mit der Scheisse im Radkasten rumstehen), das Verhaeltnis zwischen Donuts und der spaeteren Putzerei steht nunmal in keinem Verhaeltnis.

      Aber ich bin mir immer noch recht sicher das da nicht sonderbar viel passieren wird. Der Kombi ist auch ned zusammengerostet, und das obwohl ich den erst einen Monat nach Rømø gewaschen habe. Geht den Sandman nerven, der faehrt das Coupe im Winter.

      Franz sag' an welche Du haben willst.

      jawolf30 schrieb:

      Zombie - Du gehörst stationär behandelt. und mit'm Kranata-Taxi zur Klappse gefaaahn.

      Austin schrieb:

      Selber schalten ist für's Proletariat.
    • Tach!

      Wir waren auch dort,mit Camping und RMF Party.

      Standesgemäß im Schlamm gewühlt....die Zufahrt zum Campingplatz war schon am Freitag Mittag nur noch ein Schlammloch.Aber mit Schwung ging das....



      Die Veranstaltung am Strand war sehenswert.....aber das Wetter eben nicht.



      Der hier war einer meiner Favoriten...



      Und natürlich der hier!



      Am Strand waren wir dann auch noch.....




      Mal sehn ob ich mir das nochmal antue......das sind 1400km hin und zurück....und auf der A7 kann man irgendwie nur noch nachts fahren...

      Gruss
      Quality is never going out of style

      busraser.de