Granada Differential Wellendichtringe erneuern

  • Granada Differential Wellendichtringe erneuern

    Hi Leute,

    Ich habe mir für meinen Granada gestern ein anderes Differential besorgt, bei dem ich ganz gerne die Wellendichtringe erneuern wollte, bevor es eingebaut wird.
    Die beiden seitlichen für die Achsstummel sind ja kein Problem. Habe die beiden Achsstummel auch problemlos raus bekommen.
    Bei dem vorderen von der Antriebswelle wirds aber deutlich komplizierter. Dafür braucht man laut WHB folgende Spezialwerkzeuge: Drehmomentlehre, Spezialnuss (passend für den Vielzahn, wie die Klackerhülse) und einen Halteschlüssel.
    Hier gibts die Bilder aus dem WHB: ebay.de/gds/Das-Differenzialpr…/10000000212778872/g.html

    Den Halteschlüssel könnte man noch selbst bauen. Aber das hilft ja nichts. Gibts die Werkzeuge noch irgendwo?
    Ansonsten fällt mir noch ein bei der nächsten Fordwerkstatt al zu fragen.
    Oder lieber ganz die Finger von dem vorderen Dichtring lassen?
  • Hi,
    Den vorderen kann man recht einfach machen. Die Schraube mit ner Anreissnadel markieren, dass du weisst wo sie war. Dann etwas loesen und wieder so anziehen, wie sie war, dass du das Drehmoment weisst. Dann aufmachen, Simmering wechseln, wieder grob auf Drehmoment anziehen, danach bis zur Anreisslinie und ein paar Grad weiter. Dann musst du nix einmessen.

    Nick schrieb:

    da ham wir doch das beste beispiel, dass oldtimer und kind funktioniert.

    The risk I took was calculated. But man, am I bad at math.
  • Es geht wie Mafiamann sagt. Die Mutter hat SW 46. Du brauchst vorzugsweise einen 46er gekröpften Ringschlüssel und eine alte Klackerhülse.
    Dann Mutter und Welle mit Reissnadel markieren. 46er Ringschlüssel aufsetzen, das Wellenende mit alter Klackerülse im Schraubstock einspannen und die Mutter linksrum lösen. Zur Sicherheit die Anzahl der Umdrehungen mitzählen und merken.
    Nach dem Wechsel des SiRis die Mutter wieder draufschrauben und exakt bis zur alten Markierung drehen.
    Damit ist der vorherige Zustand wieder hergestellt.
    Wenn man will kan man jetzt noch 1-2 Anrisstärken weiterdrehen um die Abnutzung der Kegelrollenlager auszugleichen...muss man aber nicht.

    Im WHB arbeiten die andersrum, da wird die Mutter gehalten und an der Welle gedreht um die Mutter zu lösen.
  • Das klingt ganz vernünftig. Muss ich mir nur noch mal eine Klackerhülse suchen. Werd ich die Tage mal machen, wenn die neuen Dichtringe kommen.

    Kleiner Tipp noch, wenn man sich die Wellendichtringe bestellt:
    Sucht man nach der Teilenummer bei normalen Teilehändlern kostet jeder Wellendichtring mindestens 10€
    Gibt man bei der Suche allerdings die Maße der Dichtringe ein kommt man auf wenige Euro pro Ring.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Woscht ()

  • Immer mit der Ruhe. Bezugsquelle war in meinem Fall der günstigste eBay-Händler. Geht aber bei jedem technischen Einzehandel, wo die Preis meist ähnlich grünstig sind.

    • 2x seitliche Wellendichrtringe:
      • Teile-Nr.: 72GG4K043A5A
      • Di X Da X B = 43 x 62 x 12



    • 1x vorderer Wellendichrtring:
      • Teile-Nr.: 77GG46766A5A
      • Di X Da X B = 42 x 75 x 12

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Woscht ()

  • Genauso.
    :D ...
    Ach Mensch-Bruno...Füchse brauch die Welt.

    Wir haben hier im Dorf auch so einen "alten Hasen". Wenn Der einmal anfängt, da könnt ich mich sowas von festsaugen. Genital.
    Der muss aber immer auf seine Alte hören. Dann kann er nicht so richtig aus sich raus...
    die blöde Kuh. Immer, wenn es lustig wird. :la:

    Blöde Weiber (nur die Häßllichen :) )

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rene L ()