Springt schlecht an, nach 3 Tagen Stillstand

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @transe: ich halte eine elektrische Pumpe für überflüssig. Wenn die mechanische Pumpe in Ordnung ist, funktioniert das auch ohne zusätzliche elektrische. Ist doch nur ne zusätzliche mögliche Fehlerquelle...
    Stau nervt. Wenn man das erste Auto vorne ist, gehts ... :D
  • p2p3 schrieb:

    @transe: ich halte eine elektrische Pumpe für überflüssig. Wenn die mechanische Pumpe in Ordnung ist, funktioniert das auch ohne zusätzliche elektrische. Ist doch nur ne zusätzliche mögliche Fehlerquelle...
    du hast wohl keine elektrische verbaut,nehm ich mal an.
    aber urteilst üner andere funktionen,als die die du hast
    eine gute elektrische benzinpumpe hält länger als 3 herkömmliche membran-benzinpumpen
    zumal die heutigen ganz billige nachbauten sind+nicht mehr reparierbar
  • Hi zusammen,
    ich muss den Fred noch mal ausgraben.

    Hab mal ein wenig gebastelt, da die Orgelei bei mir echt extrem war schon nach 2 -3 Tagen Standzeit.

    Zuerst hab ich nach kurz vorm vergaser nach dem Spritfilter mal nen Rückschlagventil eingebaut. Hat ein wenig was gebracht. Sah ich auch daran, dass Benzin im Spritfilter blieb. Vorher war der schon fast leer nach der Standzeit.

    Nun hab ich heut abend noch nen Versuch gemacht. Hab einfach anstatt des Rückschlagsventils eine sogenannte Ballpumpe eingebaut, die man sonst für Aussenbordmotoren zum Spritpumpen vorm anlassen nimmt.
    Sprit war direkt beim ersten pumpen vorhanden, Leitung also bis dahin voll. Danach komplett verbunden zum Vergaser und vorsichtig gepumpt.
    Die Ballpumpe wurde nach zweimal pumpen dann auch hart, das heisst Schwimmer hat zugemacht und durch die Rücklaufleitung des Vergasers scheint nicht soviel zu laufen.
    Dann mal den Motor versucht zu starten, war nach 10 Sekunden orgeln und 3 mal Gaspedal durchdrücken dann auch angesprungen.
    Was haltet Ihr von der Lösung? Hab ein wenig Angst, dass ich das Schwimmerventil durch zu viel Druck beim Pumpen kaputt mache...
    Ja ich weiss, Bastelei ohne Ende....
  • Ich les immer Spritfilter direkt vor dem Vergaser......wieso das denn? Was bringt das? Herumspritzendes Benzin direkt am Motor , bravo......... Wie wäre es einfach mal mit ner neuen Benzinpumpe und gleich mal transparente Benzinschläuche verlegen, bei der Gelegenheit gleich den Filter raus und vor die Benzinpumpe setzen...... Danach siehst Du sehr genau wo der Sprit steht.
  • Schwachstelle? Hab schon viele gebrochene Filter gesehen, wo der Sprit dann schön auf den Motor spritzt, wollt ich nicht haben. Die meisten Filter sitzen doch nur da direkt vor dem Vergaser weil sie womöglich schön aussehen in Glas und Chrom oder dergleichen, mehr steckt da meist nicht dahinter.
  • Ich habe bis jetzt noch keinen Spritfilter.
    Wenn ich mein Auto nach sieben Tagen starten möchte, dann mache ich die Zündung an betätige das Gas dreimal warte ca. 1 Minute ( wenn ich die Geduld mal haben sollte :D ) und dreh dann den Zünschlüssel mit halb durchgetretenem Gaspedal. Wenn der dann nicht direkt anspringt versuche ich es noch einmal. Bis jetzt spätestens beim dritten versuch angespruunge. Außer einam, da habe ich den Wagen dann einmal 20 - 30 cm bewegt und dann ging es.
    Ford Granada MK1 Bj75
  • ford17m schrieb:

    Schwachstelle? Hab schon viele gebrochene Filter gesehen, wo der Sprit dann schön auf den Motor spritzt, wollt ich nicht haben.
    Echt ? , hab ich noch nie in mein leben gesehen , und ich schraub auch schon 30 Jahre an alles mögliche rum was 2 Achsen hat.


    StingBicki schrieb:

    warte ca. 1 Minute
    Auf was wartest du genau da ? :gruebel:
    "Komm rein und versuch, nicht alles zu versauen, indem du bist, wie du bist."
  • Was die Spritfilter betrifft , unabhängig davon was Du in 30 Jahren schon gesehen hast, sollte eine Schelle nicht mehr halten, oder der Spritfilter an der Schelle brechen, ist wohl logisch was passiert wenn der Filter direkt vor dem Vergaser sitzt??????? Es mag hier möglicherweise nach etwas Unwahrscheinlichem aussehen, sollte es allerdings passieren dann bin ich froh dass das nicht unter meiner Motorhaube stattfindet. Das ist so ähnlich wie das NICHT RAUCHEN SCHILD an der Tanke, klar kann man das trotzdem machen, mach ich auch schon seit 30 Jahren und ist noch nie was passiert.......

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

  • Ich glaub so war das auch nicht gemeint. Vor dem Vergaser heisst wohl eher im Motorraum , also weder im Tank noch unter dem Wagen. Und direkt ein paar zentimeter neben dem Vergaser , also auf dem Motor, hab ich auch noch nie einen nachträglich angebauten gesehen, das muss dann schon echt ein bekloppter sein der das macht ;)
    "Komm rein und versuch, nicht alles zu versauen, indem du bist, wie du bist."
  • Ich hab mir schon fast gedacht dass wir ein wenig aneinander vorbeireden. Ich würde ebenfalls niemals 10cm vor dem Vergaser einen Filter positionieren, weil er zum Einen dort überflüssig ist und zum Anderen an dieser Stelle höchst gefährlich ist.. Weit oben habe ich das allerdings so gelesen und mich gefragt was das für einen Sinn macht. Ich erinnere mich an die ersten transparenten Filter die man auch aufschrauben konnte, um den eigentlichen Filter zu reinigen.... Diese hatten sozusagen 2 weitere Schwachstellen , nämlich die Verschraubungen, an denen es gerne mächtig undicht wurde und alles immer schön voll auf den Motor. Eine Undichtigkeit unterhalb des Motors riecht man und kann sie beheben, ohne Gefahr zu laufen dass die Karre abfackelt. Ich weiss, das ist alles nicht die Regel, aber wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt hat man besser vorgesorgt.

    Liebe Grüsse

    Volker
  • Ich habe den Filter vor der Spritpumpe.
    Sollte da am Filter etwas undicht werden läuft die Plörre nur aus dem Tank auf die Straße.
    Sitzt der Filter nach der Pumpe und es wird was undicht dann spratzelt der Sprit mit DRUCK irgendwo in den Motorraum.
    Außerdem bringt der Filter nach der Pumpe ja nix, weil in der Pumpe ja schon einer drin ist (zumindest bei den alten Pumpen mit geschraubten Deckel)
    Ich will ja den Dreck aus dem Tank vor der Pumpe abfangen und nicht erst durch die Pumpe drücken!

    Gruß Paul
  • Es gibt Argumente für alle Einbaupunkte.
    Filter vor der Spritpumpe hat den Nachteil, dass die Pumpe den Sprit bei dichter werdendem Filter nur mit Mühe dadurchsaugt.
    Ausserdem sitzt auf dem Ansaugrohr im Tank schon ein Filter...wenn er denn noch draufsitzt.
    Vorteil dieser Position ist eben das die Pumpe keinen Dreck abbekommt.

    Allerdings war bei meinem damals 2009 der Tank innen extrem verrostet, der Filter auf dem Ansaugrohr lag lose im Tank, der Filter zwischen Pumpe und Gaser war wohl etliche Male vom Vorbesitzer gewechselt worden, es lagen noch mehrere neue Filter im Handschuhfach.
    Die Pumpe funktionierte und der Motor lief.
    Ich habe den Tank saniert, die Pumpe ausgebaut und von Hand Sprit durch die Pumpe gepumpt...es kam eine unglaubliche Menge an Rostkrümeln aus der Pumpe, das scheint ihr aber nix ausgemacht zu haben...sie sitzt noch heute drin.