Wasserpumpentausch in der Werkstatt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wasserpumpentausch in der Werkstatt

    Hi zusammen,

    nachdem mein Consul zum Einstellen der Zündung und Vergaser in der Werkstatt war, habe ich auch gleich die undichte Wasserpumpe (Simmerring) tauschen lassen.
    Als ich daheim dann mal genauer hingeschaut habe, musste ich feststellen, dass die Riemenscheibe der Wasserpumpe leicht eiert. Die Werkstatt hat hier wohl eine Wasserpumpe verbaut, die nicht zur Riemenscheibe passt. Das heißt es fehlt die Mittenzentrierung. Außerdem hab ich das Gefühl, dass es sich hier um keine originale Motorcraftpumpe handelt:



    Woran erkenne ich eine Motorcraft Wasserpumpe fürn V6. Sind die immer schwarz? Hat sie ein Motorcaft-Logo?
    Welche Version der Wasserpumpe wär hier korrekt, wenn die Wasserpumpen-Riemenscheibe den großen Innenlochdurchmesser hat. Müsste nach meinen Recherche für Viskokupplung sein?

    Danke und viele Grüße
    Sven
  • Auf den ersten Blick würde ich sagen Zubehörschrott!
    Originale sind Gussteile und dies dort ist scheinbar ein Alu Nachbau.

    Diese wird innerhalb eines Jahres vorraussichtlich eh undicht sein
    "Denn die Menschen ohne Seele mögen Dinge ohne Seele,mögen Plastik "

    Immer dran Denken: Der letzte Wagen ist immer ein Kombi
  • Es ist nicht mehr so einfach eine originale gußeiserne Pumpe zu bekommen....
    Die Nachbau-Alu-Pumpen sind in der tat sehr empfindlich. Meine war nach 2 Jahren wieder undicht.
    Wenn Alu, dann unbedingt so wenig wie möglich Spannung auf den Keilriemen geben. Dann hält sie länger...vielleicht sogar sehr lange.
    Ich hatte vermutlich meinen Keilriemen zu straff und dann noch nen kleinen Schlag an der Lichtmaschienenwelle (eierte etwas). Das war tödlich für die Pumpe.

    Auf jeden Fall brauchst du die richtige Riemenscheibe für deine Pumpe. Dann is das Flattern weg und du kannst die Pumpe erstmal drin lassen.
    mess mal den Außendurchmesser von der Pumpenwelle. Bestimmt findet sich hier jemand der ne passende Scheibe hat.
  • Geht es um den Granada aus dem Avatar? Dann hast Du eine verbastelte Karre und kannst der Werkstatt schwerlich einen Vorwurf machen.
    Die Riemenscheibe trägt eine 79er Teilenummer. Teilweise sichtbar unter der oberen rechten Schraube. Mit dieser Nummer kannst Du recherchieren, wofür die Riemenscheibe wirklich ist. Vermutlich Für die Pumpe mit Visco-Lüfter....
    Die Werkstatt wird entsprechend zum Auto bestellt haben. Granada Mk I hatte immer den starren Lüfter.

    Das einfachste wäre in dieser Situation vermutlich sogar eine passende Riemenscheibe, oder ein Teller mit angedrehtem Zentrierring, den Du von aussen auf den Flansch schraubst.

    Die Inben sehen sehr edel aus, aber es könnte der Tag kommen, wo das Lösen solcher Schrauben zu Drama wird. Auch wenn Du Edelstahl-Schrauben hast, ist alles drumherum korrosiv.
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • Danke für eure Antworten. Die Flucht des Riemens passt. Es mangelt einfach nur an der Zentrierung.

    Ja es ist ne Bastelbude, schon allein weil ich die Karre allein als Laie aufgebaut habe. Dass der Motor nicht Original ist, wusste die Werkstatt. Ich habe für eine Motocraft-Wasserpumpe und für einen fachgerechten Wechsel bezahlt. Das entspricht nicht meiner Vorstellung der Leistungen einer Ford-Vertragswerkstatt.

    Mir ging es einfach nur darum, waron ich erkennen kann, ob es eine Motorcraft-Pumpe ist oder nicht und für welche Lüfterversion die Wasserpumpe ist. Den Rest regel ich dann mit der Werkstatt, da dies nicht der einzigste Punkt ist, der nicht fachgerecht ausgeführt wurde.
  • Böbbele schrieb:

    Es ist nicht mehr so einfach eine originale gußeiserne Pumpe zu bekommen....
    Ich hatte vor längerer Zeit 10 Stk. zum verkauf....auch hier angeboten. Leider kam immer zu teuer oder gar nix.
    Neue Teile original gibt's halt nicht immer billig, dann muss man sich halt mit Zubehörschrott rumärgern

    Sind dann alle im Auktionshaus verkauft worden.....


    Nick schrieb:


    die jungs die da noch ahnung von haben sind zumeist in rente.
    Nicht immer ;)
    "Denn die Menschen ohne Seele mögen Dinge ohne Seele,mögen Plastik "

    Immer dran Denken: Der letzte Wagen ist immer ein Kombi
  • ich weiss...
    aber du hast ja auch nicht auf den karren gelernt sondern sie kamen eher als junge gebrauchte zu euch.
    und du hast das hobby zum beruf gemacht.
    ich wollte damit auch nur sagen dass man nicht in jeder werkstatt nur weil die marke draufsteht und die behaupten das zu können sein auto abgeben sollte.
    ich würde den teufel tun einen unserer mercedes hier zu mercedes zu geben.


    Ne Legende und ein arbeitsloser Penner sehen sich ziemlich ähnlich.
  • Nick schrieb:

    ich weiss...
    aber du hast ja auch nicht auf den karren gelernt sondern sie kamen eher als junge gebrauchte zu euch.
    Danke für die Blumen! Bin älter als Du denkst :D Ich hab auf den Dingern gelernt. Taunus und Granada kenne ich noch als Neuwagen :P Ablieferungsinspektionen und Reparatur war Tagesgeschäft

    Aber mit dem Rest stimme ich Dir zu
    "Denn die Menschen ohne Seele mögen Dinge ohne Seele,mögen Plastik "

    Immer dran Denken: Der letzte Wagen ist immer ein Kombi
  • Natürlich kennt das nicht mehr jeder von damals. Deswegen geht man vorher auch hin und fragt nach, ob sie sich damit auskennen und die arbeiten ausführen können.Zumal im Mitarbeiterfuhrpark Capri und Taunus vertreten sind. Ob nun zwei Kompenenten zusammenpassen oder nicht, spielt ja auch keine Rolle ob Alteeisen oder neu. Das ist Mechanik und das ist denen Ihr täglich Brot.