Ölverbrauch Motor frisch revidiert

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ja das werd ich heut mal alles durchprüfen das macht mich wahnsinnig dass ich nich weiss wo das herkommt

    Kühlwasser hab ich schon nachgeschaut das sieht aus wie am 1. Tag

    Kerzen sind etwas dunkel aber auch nicht ölig, man sieht auch beim hinterherfahren die blaue Fahne die er raushaut


    Ich halt euch auf dem laufenden was die Suche heut Nachmittag ergeben hat

    :thumbup:
  • Hi, bin ja nun nicht soo der Motoren-Guru, aber hast du schon mal an den Ölmessstab gedacht.
    Wenn du einen falschen verwendest, der die Markierungen zu weit oben hat dann ist viel zu viel Öl in der Wanne, welches dann von der KW aufgepatscht wird. Dann steigt der Ölverbrauch auch!!
    Hättest du aber schon merken müssen bei der ersten Ölfüllung.....
    Wie gesagt, nur so ne Idee...weil ein Bekannter das mal hatte.....
    Gruß Paul
  • Also das mit dem falschen Peilstab setzt voraus dass beim ersten Befüllen des Motors
    sich nur nach dem Ölmessstab gerichtet wird. Wenn ich jetzt weiss dass bei leerem Motor 5 Liter inkl Filter reinkommen und danach der falsche Messstab immer noch nix anzeigt würd mir das mehr als spanisch vorkommen, da kipp ich doch nicht noch 2 Liter hinterher und denke dass mein Motor halt 7 Liter Öl beinhaltet.......
    Zum Ölverbrauch von hochgerechnet 4 Litern auf 1000km fällt mir nix ein , das habe ich noch nicht mal bei völlig ausgelutschten Motoren erlebt. Beim Einfahren hattest Du etwas von 2 Liter auf 1500 erwähnt, was 1,3 auf 1000 entspricht. Wenn er jetzt auf 4 Liter hochgeschnellt ist muss sich ja was grundlegend verändert haben. Die Zündkerzen müssten bei einem derart hohen Ölverbrauch total schwarz sein ...... Kompression messen bzw Druckverlustprüfung würde sicher Aufschluss geben. Um ehrlich zu sein habe ich noch nie von einem so hohen Ölverbrauch gehört, vor allem nicht wenn der Motor gerade revidiert wurde. Hat da jemand die Ölabstreifringe plus Ventilschaftdichtungen vergessen einzubauen? Ist schon heftig wenn man an der Tanke Öl tankt und das Benzin kontrolliert, das sollte eigentlich umgekehrt sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

  • So da bin ich wieder hab gestern mal ein paar Sachen erledigt

    hab gestern folgendes geprüft

    - Kompression, ca 11-12 bar auf allen Zylindern
    - Druckverlustprüfung - kein Aussagekräftiges Ergebnis

    Heute dann Kopf runter, Laufbahnen sehen gut aus Kolben auch, keine Riefen oder sowas, hätte mich auch schwer gewundert

    Zylinder 2 und 4 Ventile verkrustet, Kerzen sehen aber nicht so aus als würden da 4 Liter öl auf 1000 durchgehen :S

    Ich häng euch einfach mal ein paar Bilder an ihr könnt euch ja mal selbst ein Bild machen








    @'DC' Luftfilter ist gut, quasi neu

    @paul @ford17m Peilstab passt ist der Originale der dran war



    Muss mal schauen ob Ichs am We schaffe die Ventile rauszupopeln, vielleicht gibts da noch was zu sehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christian_MD ()

  • Also auf den Bildern der Köpfe sieht es so aus als seien Ein und Auslassventil des 4. Zylinders fritte(ich beziehe mich hierbei auf das letzte Bild ), vor allem das Auslassventil sieht aus als würden am Teller Stücke fehlen, aber vielleicht täuscht das auch, denn Du hast ja was von 11 bis 12 bar auf allen 4 Zylindern geschrieben. Es sieht ausserdem anhand der Ventilablagerungen so aus als wären Zylinder 2 und 4 die Ölverbrenner, die Ablagerungen sind nun mal deutlich mehr als bei 1+3.
    Beim 5. bzw 9. Bild fällt auf dass die Ventile nicht alle geschlossen sind, also entweder hier stimmt etwas nicht (Ventilführungen) oder die Nockenwelle ist noch montiert, was ich nicht sehen kann, aber auch hier stehen die 11-12 bar dem augenscheinlichen Fehler entgegen. Bei diesen Kompressionswerten sollte an den Laufbahnen und an den Ventilen plus Ansteuerung eigentlich nichts defekt sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

  • Morgen Zusammen!

    Erstmal danke für eure Tipps und Ratschläge :spitze:
    Nun weiss ich aber ehrlich gesagt auch nicht was ich machen soll, werd die Ventile noch rausnehmen und mir die Abdichtung, Sitze und Führungen anschauen und dann mal sehen

    Wäre es ratsam die Führungen samt Ventilen zu erneuern?

    Kann man die Führungen "einfach" ausbauen?

    Die dafür benötigten Teile, also Ventile und Führungen hab ich schon zusammengesucht


    Werd dann auch nochmal Fotos von allem machen und euch die hier Hochladen, muss nur Zeit finden :thumbsup:


    Gruß

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christian_MD ()

  • Sah das mit dem aufgelösten Auslassventil auf dem letzten Bild jetzt nur so aus oder ist das eine Tatsache? Auch würde mich interessieren warum die Ventile auf den Bildern teilweise offen stehen.....
    Die Ventilführungen und die Sitzringe müssen fluchten sonst ist ein stetiges korrektes Öffnen und Schliessen der Ventile nicht gewährleistet. Ein hier vorhandenes zu grosses Spiel würde allerdings zu einem ab und an beschissen laufendem Motor führen wenn die Ventile nicht korrekt schliessen.
    Öl kommt in die Brennräume nur wenn es an den Kolben vorbei gelangt oder vom Ventiltrieb her an den Schaftdichtungen vorbei. Sollte im Kurbelgehäuse ein hoher Druck herrschen so könnte es auch über den Schlauch der zum Luftfilter geht in den Vergaser gelangen. Das war der Grund der Frage zum Zustand Deines Luftfilters, die Du mit alles bestens beantwortet hast. Es hätte auch die Möglichkeit bestanden dass dieser komplett ölversifft ist.
    Was die Geometrie derVentilführungen plus Sitzringe betrifft, das würde ich einem Fachbetrieb überlassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

  • Nabend!
    War grad noch ein wenig fleissig :)

    Also @ford17m das Auslassventil ist noch "gut" das sieht nur so zerbröselt aus weil da diese Kruste abbröckelt

    Die Ventile stehen auf dem Bild offen weil gestern die Nockenwelle und die Schlepphebel noch montiert waren, hab ich jetzt alles auseinander


    Was ich sehen oder vielmehr prüfen konnte war das spiel der Auslassventile in den Führungen, also das is ganz weit weg von 0,02-0,06
    Das liegt vielleicht daran dass ich damals beim Zusammenbau Ventile aus einem anderen Kopf genommen hab weil die eben noch besser aussahen als die die drin waren, bei denen würde ich das spiel auf 0,5mm schätzen oder sogar mehr, das könnte eine Ursache sein, das ist auch bei allen Auslassventilen so

    Die Einlässe dagegen haben kaum merkbar Spiel, da würde ich schätzen die sind noch gut :spitze:

    Zum Druck im Kurbelgehäuse da hab ich neulich auch schonmal so ne Idee und an der schlauch der da raus kommt einfach mal einen durchsichtigen Behälter dran gehängt um zu schauen ob da was rauskommt, nix war ?(


    Was mich jetzt stutzig macht ist dass da ein schlauch zum Luftfilter gehen soll, bei mir geht der schlauch von der Gehäuseentlüftung direkt hoch zum Ansaugkrümmer, Kann es sein dass er sich da quasi das Öl direkt aus dem Gehäuse hochzieht, da herrscht ja Unterdruck unter der Drosselklappe, oder ist das zu gering?

    Gerade hab ich auch beim auseinanderbauen gesehen dass in dem Kopf gar keine Ventilführungen drin sind die man demontieren und gegebenenfalls auch wechseln könnte :thumbdown:

    Was wäre denn jetzt Ratsam? Nur neue Ventile und per Hand einschleifen neu Abdichten und gut?
    Oder zum Motorenbauer und neue Ventilführungen einsetzen lassen?



    Hab hier noch ein paar Bilder von heute




    Ölige Grüße
  • Die Führungen sind original nur in den Guß gebohrt (gerieben) Man kann aber die Bohrung vergrößern (lassen) und Führungshülsen einsetzen.

    WennnDu schon dran bist, empfehle ich dringend, gleich noch Sitzringe einbauen zu lassen. Hoddow ist eine gute Adresse. Wobei ich die vom OHC damals lokal habe machen lassen.

    Sind die Kolbenringe neu?

    Die Kurbelgehäuse Entlüftung sollte ein Ventil mit drin haben. Ansonsten ist das schon richtig.
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!