Lenkzwischenwelle Gelenk

  • Lenkzwischenwelle Gelenk

    Hi Leute,

    Der TÜV hat heute am Granada leider das Gummigelenk an der Lenkzwischenwelle bemängelt. Ist so ne Art Hardyscheibe. Hier mal ein Bild davon:


    Bei Motomobil gibts dafür einen Reparatursatz:
    motomobil.com/lenkzwischenwell…enku,2669,SPF1159K-8.htmlmotomobil.com/lenkzwischenwell…enku,2669,SPF1159K-8.html

    Hat den mal eine benutzt? Empfehlenswert? Oder sollte ich mir lieber günstig ne gebrauchte Lenkzwischenwelle holen?

    Wie siehts mit dem Ausbau aus? Geht das einigermaßen oder muss dazu noch mehr ausgebaut werden?

    Gruß,
    Max
  • Die MM Scheibe ist ganz schön teuer für ein Stück Gummi.
    Ist die Scheibe bei deinem Granni denn wirklich kaputt oder spinnt der Prüfer?
    Evtl. lohnt es sich dann, woanders hinzufahren.

    Die originale Scheibe ist genietet, das macht das Wechseln nicht ganz so einfach.
    Eine andere Lenkzwischenwelle ist auch nicht ganz einfach weil es die in mehreren verschiedenen Ausführungen gibt.
    Frühe Granada Camgear Lenkungen haben eine kurze Zwischenwelle, ab 75 sind die ein Stück länger.
    Und die von der ZF Lenkung ist vermutlich ganz anders, da wird die Verzahnung unten nicht passen.
  • Jop, ganz billig ist der Satz bei MM nicht. Desshalb die Frage, ob eine ganze Welle gebrauht vielleicht billiger wäre.
    Welche Lenkung ich genau habe weiß ich gerade nicht. Es ist ein 3er Granada BJ 83.

    Ich kann den Prüfer schon etwas verstehen. Die scheibe hat wirklich einen größeren Riss. Ich hätte es dann auch aus eigenem Interesse gemacht, nur eben nicht jetzt so schnell.

    Das mit dem Nieten ausbohren dacht ich mir schon. Sollte aber kein Problem sein, wenn ich die Welle vernünftig ausgebaut bekomme.
    Was ich bei dem MM-Satz nicht so verstehe sind diese gedrehten Bolzen mit Gewinde. Normalerweise gehören doch von jeder Seite nur 2 Schrauben mit Mutter dran.

    Zu guter letzt hätte ich noch die Möglichkeit das Teil selbst zu drehen. Dafür würde ich den Granada aber jetzt ungern an der Lenkung zerlegen und somit stillegen.
    Wenn jemand dazu Maße hat wär das super.
  • Die längeren Bolzen sind die Worst Case Sicherung.
    Die Zwischenwellen sind so aufgebaut, das auch bei völligem Auflösen der Gummischeibe noch ein Lenken möglich ist.
    Bei den alten Zwischenwellen sind da so Blechbügel mit angenietet, bei diesem Konstrukt sind die Bolzen so lang, dass die Gegenseite des Gelenkes auch dann noch mitgenommen wird wenn die Gummischeibe fehlt...wenn auch mit gewaltig Spiel.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bibo ()

  • Ich hab das ganze eben mit dem Satz von MM wieder instand gesetzt. Ging soweit alles ganz gut.

    Mir scheint so, als wäre dieser Sicherheitsbügel ab 10/80 weggefallen. Bibo hat hier das Bild eingefügt, was MM für alle Granadas davor drin hat.
    Meins ganz oben zeigt das danach, wo ja auch der Bügel nicht mehr zu sehen ist.

    Haltet ihr das Teil für sinnvoll? Aus irgend nem Grund muss es Ford ja weggelassen haben.
    Ich denke aber mit dem neuen PU-Gummi muss ich mir wohl keine Gedanken mehr zum Verschleiß machen.
  • Ehrlitsch? Ich glaube die alten Gummiteller sind wie Autoreifen. Gummi und innendrin mehrere Lagen Baumwolle. Die PU-Scheibe ist einfach nur PU.
    Gummi wird irgendwann brüchig, aber die Fasern halten die Scheibe zusammen. Auch das fleddert langsam auf, aber nicht von jetzt auf gleich.
    PU reisst einfach. Zack!

    Der Bügel wurde vermutlich aus reiner Profitgier weggelassen.
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • Wenn Ford das weglässt ist es wohl über.
    Die beiden längeren Bolzen die beim MM Satz dabei sind, sind wohl eine Art Endanschlag. Theoretisch kann man so eine Gummischeibe ja abdrehen wenn man das Lenkrad bis zum Anschlag dreht und dann mit Gewalt versucht weiterzudrehen.

    Bei Servo muss man sich bei normaler Nutzung wohl keine Gedanken machen, da ist ja kaum Last auf der Scheibe.